Von Seroquel zu Abilify?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

entscheide dich für das, was dir am besten hilft, würde ich sagen.
vom sogenannten "nutzen/risiko-verhältnis" ist kein allzu großer unterschied zwischen serquel und abilify.
mich persönlich würde das SSRI stören, aber wie gesagt, das weisst du selbst am besten.

testen kann man diese alternativmedikation ruhig mal, wenns sogar vom doc angeboten wird.
du merkst ja dann was besser ist.
sertralin, ich denke das weisst du wahrscheinlich schon, braucht aber etwa 4 wochen bis es die volle wirkung enfalten kann.
also wäre es möglich, dass die therapie am anfang etwas "unbequem" wird(typische "SSRI-Nebenwirkungen").

lg und erfolgreiche behandlung wünsche ich dir :)

wieso solltest du wechseln, wenn du mit Seroquel gut klar kommst? Wenn du gut einschlafen kannst und auch sonst ruhiger bist, würde ich es erst mal behalten. ABILIFY ist außerdem sehr teuer. Da kostet eine N1-Packung mit 14 Tabletten über 120€. Ist also auch eine Kostenfrage (weiß nicht wieviel du zuzahlen musst?).

Gibt außerdem die Möglichkeit am Seroquel zu drehen. Kannst es dir also auch gerne noch hochdosieren oder umstellen lassen. Für eine längere Wirkung gibt es retardierte Formen. Wenn du z.B. nicht durchschlafen kannst, kann man auf Seroquel prolong (Retard-Form) umstellen. Ist dennoch der selbe Wirkstoff. Und du bist sowieso noch relativ weit unten mit der Dosierung..da gibts bis zu 400mg-Tabletten ;)

LG

Das spielt eigentlich keine große Rolle ob das hier jemand nimmt oder nicht nimmt denn es geht ja darum wie das Medikament bei dir anschlägt. Wenn du das Gefühl hast das es dir damit besser geht dann nimm es dauerhaft ein ansonsten musst du dich mit deiner Ärztin nochmal kurzschließen und das mit ihr besprechen. Deine Ärztin ist da mit Sicherheit die beste Ansprechperson. Sie wird dir mit Sicherheit auch beantworten können wie das Medikament im Allgemeinen auch bei anderen Patienten anschlägt.

Was möchtest Du wissen?