Von privat Geld geliehen für Grundstück?

5 Antworten

Wenn du dir das nötige Eigenkapital ausleihst, und es dann von der Baufinanzierung an deinen Bekannten zurück zahlen willst, grenzt das an Kreditbetrug.

Steuern fallen da nicht an, wenn keine Zinsen fällig werden.

Wie soll das denn überhaupt funktionieren? Wenn da Bargeld fließen sollte, stellt sich auch noch die Frage nach der Geldwäsche.

6

Die Finanzierung von Eigenkapital durch andere Institute oder von Privat ist gängige Praxis. Das hat nix mit Kreditbetrug zu tun, sondern nur mit dem Sicherheitsbewusst sein der Bank nach Immobilienkreditrichtlinie.

Wenn ich Geld von meinem Konto abhebe und anderen gebe gibt es keine Fragen der Geldwäsche. Man gibt bei seiner Bank nur ab 10.000 an, dass man das Geld von XY geschenkt bekommen hat und das wars.

0
78
@Novium

Wenn man angibt, dass dieses ausgewiesene Eigengeld "geschenkt" wurde und es in Wirklichkeit ein weiteres Darlehen ist, erfüllt das eindeutig den Tatbestand des Betruges.

Vor allem wenn man dann dieses Darlehen von der Baufinanzierung zurück führt.

0

Du musst keine steuern zahlen und wenn deine Bekannten sehr nett sind gibts auch keine Zinsen.  Immerhin hast du ja ein Geschenk sozusagen bekommen und du schenkst ihnen das Geld langsam auch wieder zurück. Also noch einen schönen Abend!

Wieso nimmst du nicht gleich ein Darlehn auf? 

Es könnte Probleme mit der Finanzierung geben, da du ja kein Eigenkapital hast.

Versteuern muss das keiner.

Maxdome Filme leihen?

Meine Familie und Ich fahren in 1 Woche in Urlaub und haben eine Fahrt von 6-7 h. Da ich einen Laptop und Maxdome habe wollte ich mal fragen ob jemand weiß, ob man die geliehenen Filme für 12 h oder wie lang das ist leihen kann und dann ohne Internet anschauen kann. Also ich leih einen Film für 48 h oder so und ob ich diesen dann ohne Internet anschauen kann. Müsste ja vlt gehen da ich ihn ja über meinen account geliehen habe. gruß und danke im vorraus

...zur Frage

Insolvenz eines Bekannten - Geld geliehen?

Ich habe ca. 2008 einem Bekannten eine größere Summe (15 - 20 TE) Geld geliehen, damit er seinen Geschäftsbetrieb aufrecht erhalten kann. Wir hatten im Vertrag einen bestimmten Zinssatz vereinbart. Es war aber nicht vereinbart wann er das Geld zurückzahlen soll. Immer wieder habe ich ihn angemaht, mir doch einen Teil des Geldes zurück zu zahlen, aber er schaffe es nicht einmal 50 EUR pro Monat zurück zu zahlen. Dann hat er Privatinsolvenz angemeldet. Die Leihgabe wurde in die Insolvenzsumme reingerechnet. Die Quote wird bei 1% liegen. Noch ist das Insolvenzverfahren nicht ganz abgeschlossen. Könnte ich ihm mit einer Anzeige wegen Insolvenzverschleppung "drohen"? Habe ich noch Recht auf eine Rückzahlung des geliehenen Geldes?

...zur Frage

Wichtige Frage zu Mathe!Zinsrechnung?

Wie schreiben morgen eine Prüfung  und die darf ich echt nicht verhauen deswegen bitte ich euch um Hilfe !! Wenn man zum Bau eines Hauses ein Darlehen von 225.000€ von der Bank geliehen hat ,und jedes Jahr 4,2% Zinsen zahlen muss,wieviele Zinsen muss man pro Jahr zahlen wenn man sie zunächst nicht tilgt?? Dann muss man doch 225.000x4,2:100 oder ??

...zur Frage

Kleingewerbe: Ab wann muss ich Steuern zahlen?

Hallo,

Ich möchte bald einen Online-Shop betreiben.

Meine Eltern würden das Gewerbe mit mir anmelden.

Nun die Frage: Muss ich bis zu einem bestimmten Betrag keine Steuern zahlen oder muss ich immer Steuern zahlen?

Falls ich Steuern zahlen muss, wie zahle ich das Geld?

Vielen Dank für eure Antworten im Vorraus.

MfG,

Luca S.

...zur Frage

Privat Geld leihen - Steuer?

Guten Tag,

ich habe vor eine Eigentumswohnung zu erwerben.
Dazu möchte ich von einem Bekannten (nicht verwandt) Geld leihen. (privates Darlehen) Es handelt sich dabei um eine hohe 5-stellig Summe.

Muss ich dieses Geld als eine Art Einahme versteuern?

Vielen Dank

...zur Frage

Finanziert man Grundstück und Immobilie getrennt oder zusammen?

Hallo,

wie sieht das in der Praxis aus: Ein Haus soll gebaut werden. Dazu wird ein Grundstück erworben. Grundstück kostet, sagen wir, 80.000 Euro, Haus dann 250.000 Euro. Es sind 50.000 Euro Eigenkapital vorhanden. Wie funktioniert das dann: Nimmt man ein Darlehen über 30.000 Euro und dann einige (Planungs-)Zeit später noch ein weiteres über 250.000 Euro oder wird da gleich ein großes Darlehen angesetzt? Oder wird das Eigenkapital aufgeteilt und zwei Darlehen vergeben? Zwischen Erwerb des Grundstücks und Bau des Hauses kann ja schon mal ein gutes Jahr vergehen, wenn nicht noch mehr...

(In meinen völlig fiktiven Zahlen ignorieren wir einmal die noch anfallenden Baunebenkosten und Gebühren sowie die Frage, welchen Mix so ein Darlehen haben sollte.)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?