Von Polizei angehalten, weil ich mit 25er Mofaführerschein 50 gefahren bin. Was nun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Fahren ohne Fahrerlaubnis ist eine Straftat, das weißt du inzwischen.

Folge: Strafanzeige und ein Urteil, oder eventuell eine Einstellung des Verfahrens gegen Auflagen.


Geldstrafe sind wahrscheinlich wenige hundert Euro.

Sozialstunden dürften interessanter sein. Da kommst du mit viel Glück mit ca. 40 weg, aber rechne mal mit dem Mehrfachen, so 200.

Muss ich vor Gericht oder brauche ich nen Anwalt?

Möglicherweise bekommst du einfach einen Strafbefehl.

Habe am Ende des Monats meinen Führerschein (B)

Hast du nicht.

darf den Roller dann wieder fahren, ne?

Das hat sich für mindestens 2 Jahre erledigt.

(Laienmeinung, wie immer.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von poradas
12.07.2011, 18:05
  1. 40 - 200 Sozialstunden???????????
  2. Ich darf dann auch kein Auto fahren oder Roller nicht oder wie?
0
Kommentar von MyNameIsEarl
12.07.2011, 18:06

er mient wahrscheinlich 40 Sozialstunden und 200 €

0

Wenns das erste mal war, dass du erwischt wurdest, würde eine Geldstrafe zwischen 10 - 20 Tagesätzen liegen. Diese sind abhängig vom Nettoverdienst und abzugsfähigen Verbindlichkeiten.

Bei Jugendlichen wird davon aber meist abgesehen und nur Sozialstunden angeordnet werden. Ebenso gibt es beim ersten mal auch noch keine Führerscheinsperre: http://www.auto-und-verkehr.de/artikel/399/Strafh%C3%B6he--Regelstrafe-f%C3%BCr-Erstt%C3%A4ter (dort weiter unten).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eichbaum1963
12.07.2011, 19:44

Achja: einen Anwalt brauchste bei der eindeutigen Sachlage noch nicht. Es wird wohl auch beim ersten mal nicht zu einer Gerichtsverhandlung kommen.

Allerdings, ein Gespräch mit deinem Fahrlehrer wäre durchaus nicht schlecht. ;)

0

Deinen B Führerschein kannst du vergessen, weil du ohne Führerschein gefahren bist und nur Mofafüherschein hast.

Deswegen wirst du eigentlich ein Jahr nicht zu prüfung zugelassen. Rede mit deinem Fahrleher noch mal damit du nicht unötiger weise weitere Stunden absolvierst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

**In dem Fall kann es als "Fahren ohne Fahrerlaubnis" ausgelegt werden

Es kommt auf den zuständigen Richter an **

Auszug aus dem Verkehrsportal:

Straßenverkehrsgesetz

III. Straf- und Bußgeldvorschriften

§ 21 Fahren ohne Fahrerlaubnis

(1) Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder ihm das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist, oder

als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder dem das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist.

(2) Mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 180 Tagessätzen wird bestraft, wer

eine Tat nach Absatz 1 fahrlässig begeht,

vorsätzlich oder fahrlässig ein Kraftfahrzeug führt, obwohl der vorgeschriebene Führerschein nach § 94 der Strafprozessordnung in Verwahrung genommen, sichergestellt oder beschlagnahmt ist, oder

vorsätzlich oder fahrlässig als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, obwohl der vorgeschriebene Führerschein nach § 94 der Strafprozessordnung in Verwahrung genommen, sichergestellt oder beschlagnahmt ist.

(3) In den Fällen des Absatzes 1 kann das Kraftfahrzeug, auf das sich die Tat bezieht, eingezogen werden, wenn der Täter

das Fahrzeug geführt hat, obwohl ihm die Fahrerlaubnis entzogen oder das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten war oder obwohl eine Sperre nach § 69a Abs. 1 Satz 3 des Strafgesetzbuchs gegen ihn angeordnet war,

als Halter des Fahrzeugs angeordnet oder zugelassen hat, dass jemand das Fahrzeug führte, dem die Fahrerlaubnis entzogen oder das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten war oder gegen den eine Sperre nach § 69a Abs. 1 Satz 3 des Strafgesetzbuchs angeordnet war, oder

in den letzten drei Jahren vor der Tat schon einmal wegen einer Tat nach Absatz 1 verurteilt worden ist.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1.Wenn das zu einem Strafverfahren kommt, dann entscheidet darüber der Richter.Ansonsten gilt der Bußgeldkatalog. 2.Im Falle eines Strafverfahrens; das eine schließt das andere übrigens in keiner Weise aus, weshalb ich das " oder" nicht nachvollziehen kann.

3.Nein, wenn das Mofa schneller fährt, als es dir durch den Führerschein erlaubt ist, darfst du es nicht fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von poradas
12.07.2011, 18:09

Ich meine, wenn ich jetzt bald Autoführerschein habe, dann darf man ja Klasse M fahren und diese erlaubten 45 fährt dann ja mein Roller. Darf ich dann trotzdem nicht fahren?

0
  1. 300 € (naja, bin mir net ganz sicher)

  2. Nein, nicht wegen zu schnellem fahren

  3. Ne, bei "7 Punkten" net, da musst ne weile verzichten^^

Und Sozialstunden tipp ich auf 50 :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?