Von Planwirtschaft zu Marktwirtschaft in der DDR

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hei Franziska432, die Planwirtschaft - das Wirtschaftsmodell des Marxismus und dergl. ist in der Praxis gescheitert, weil die Menschen verschieden sind und ihre Bedürfnisse nicht nach Plan ausrichten. Die Umkrempeung der DDR-Wirtschaft war Folge des Beitritts zur Bunbdesrepublik. Mit Hilfe der Treuhandgesellschaft wurden die staatseigenen DDR- Unternehmen (VEB) privatisiert oder - leider zu einem Großteil - platt gemacht. Und so. Grüße!

25

A) Die "Planwirtschaft" (ein Begriff, unter dem jeder was anderes versteht) ist kein "Wirtschaftsmodell des Marxismus"! Mach Dich bitte sachkundig und plappere nicht einfach die Bild-Zeitung nach!

B) Die Änderungen in den Wirtschaftseinheiten der ehemaligen DDR waren keine "Umkrempelung", sondern eine bewusste Vernichtung von Vermögen und von potentiellen Wettbewerbern!

C) Die DDR ist nicht "beigetreten", sie wurde bestenfalls "reingetreten"!

D) > Mit Hilfe der Treuhandgesellschaft> ist ein Lacher für sich! Die haben nicht "privatisiert", sondern meistbietend verscherbelt und verschachert!


Schade um den Stern!

0

Ohne "Konsumforschung" und blödsinnige Reklame kann KEIN  Unternehmen seine Produkte auf die "Bedürfnisse" der Verbraucher richtig einstellen: In der Planwirtschaft wurde NUR von den Erfahrungswerten der letzten Jahre ausgegangen. Beispiel: Bezüglich der "notwendigen"Kaffee-Importe rechnete die Planungskommission unter Minister Schürer die "freiwilligen" Jacobs-Kaffee- Gaben in den Westpaketen, die zu allen Feiertagen aus der BRD an Freunde und Verwandte gesandt wurden, in den "serienmäßigen"Kaffeeimport ein. Schürer erzählte das in einer längeren Reportage auf 3sat.

die Planwirtschaft ist nicht gescheitert, wohl aber die Politik Gorbatschows sowie die Honeckers

25

Häh??

Was hat die Politik Gorbatschows mit der "Planwirtschaft" zu tun?

0

Was möchtest Du wissen?