von partymaus zum fittnessgirl?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Grundsätzlich eine gute Einstellung. Das wichtige ist jetzt das ganze richtig anzugehen.

Am besten wäre für den Einstieg, das du zwei mal die Woche Krafttraining machst (das reicht vollkommen) und die restliche Woche Ausdauertraining (Fahrad fahren, schwimmen, walken,...). Streng genommen brauchst du für dafür kein Fitnessstudio, da man das Krafttraining auch mit dem eigenen Körper machen kann, allerdings stehst du dann nicht unter Aufsicht und machst die Übungen vielleicht falsch oder grundsätzlich die falschen Übungen.

Die richtige Ernährung spielt dabei ebenfalls eine wichtige Rolle. Ich persönlich empfehle dir die LOGI-Methode. Diese ist seit neustem Stand am besten für eine gesunde und ausreichende Ernährung geeignet.

http://www.logi-methode.de/

Das rauchen solltest du dir natürlich abgewöhnen. Mehr wie Krebs, geschädigte Lungen und einen leichteren Geldbeutel hast du davon nicht. Gerade in deinem Alter ist dies noch schlimmer wie wenn du schon Erwachsen wärst.

Feiern gehen kannst du natürlich weiterhin. Da spricht ja reich theoretisch nichts dagegen. Nur du musst wissen, dass Alkohol wahnsinnig viele Kalorien hat und schädlich ist er in deinem Alter ebenfalls, vor allem wenn man es übertreibt.

Hoffe du hälst das durch, um dein Ziel zu erreichen und dann weiter zu machen.

Hey du!

Gratuliere dir für diese Entscheidung :)

Du hast schon viele wertvolle Tipps bekommen. Aber einen möchte ich dir zusätzlich noch ans Herz legen: Finde einen Sport, der dich glücklich macht! 

Für den Anfang ist ein Fitnessstudio natürlich das Richtige. Du wirst dort viel lernen über Muskeln, Puls, Strategien, Ernährung, und und und. Und du kannst dir dort deine ersten Erfolge erarbeiten. 

Dann musst du allerdings herausfinden, ob das allein dich glücklich macht. Jeder ist anders gestrickt, für viele ist das Fitnessstudio die Erfüllung ihrer sportlichen Träume. Aber für viele ist es auch ein notwendiges Übel, um fit zu werden/ bleiben. Und wenn du zur letzteren Gruppe gehörst, kann es leider schnell passieren, dass sich alte Gewohnheiten einmogeln und du nicht mehr hingehst.

Wenn du hingegen einen Sport findest, der dich so richtig begeistert, dann machst du den nicht mehr um fit zu werden, sondern weil du den Sport machen willst. Und dann ist die Motivation eine ganz andere! 

Ich hab vor Jahren mit dem Wandern angefangen. Erst nur so ein bisschen, so ganz kleine Touren auf eine Hütte. Aber es hat Spaß gemacht und der Ehrgeiz wuchs. Wenn ich heute wandern gehe, denke ich nicht zuerst daran, fit zu sein, sondern daran, was ich schaffen will: wie viele Höhenmeter sind das? Wie lange bin ich unterwegs? Hab ich das schon mal geschafft? Oder ist das eine neue Herausforderung?

Ich geh auch gern ins Fitnessstudio. Seit langem eigentlich schon. Aber ich habe es auch immer wieder schleifen lassen. Und am besten halte ich es durch, wenn ich wieder mal auf eine längere Tour in den Bergen hinarbeite. Das Wandern ist es eben was ich wirklich will. Und dafür nehme ich dann viel Anstrengung in Kauf - eben auch im Studio.

Ich wünsche dir, dass du auch einen Sport findest, für den du so eine Leidenschaft entwickeln kannst! 

Alles Gute!

https://www.amazon.de/Fit-ohne-Ger%C3%A4te-90-Tage-Challenge-Frauen/dp/3868835148/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1502197585&sr=8-1&keywords=mark+lauren+90+tage+challenge

ich mach gerade das Programm für Männer. Wenn du das wirklich möchtest kann ich dir das nur empfehlen. Du setzt dich intensiv mit deinem Körper und deiner Motorik auseinander und lernst viel über Ernährung. Ein super Start um schnell fit zu werden ^^ Aber Achtung: Das kostet verdammt Überwindung und viel Energie ^^

hi, ignorier einfach die moralapostel hier, du bist auf einem guten weg, wenn du mit sport anfängst. ich bin selbst vom moppel zum "fitness girl" geworden, aber du musst geduld haben und nicht zu schnell aufgeben. oft etwas weniger sport ist besser, als einmal die woche ein hardcore programm.

dein körper wird dir dann sagen, was er braucht, du bekommst mehr appetit auf gesunde sachen! insgesamt gilt natürlich was eh alle wissen: viel obst und gemüse, wenig fast food und knabbersachen usw. als faustregel gilt: je weniger zutaten ein lebensmittel hat, desto besser, also immer schön das kleingedruckte lesen ;-)

kalorienzählen ist nicht wirklich effektiv, langfristig hilft es nur, sich viel zu bewegen und auf seinen körper zu hören. viel erfolg!

P.S. chaet days sind tage zum sündigen, die manche z.b. einmal pro woche einlegen, ansonsten aber diät halten. finde ich persönlich nicht gut, weil man sich dann als opfer fühlt, dass sehnsüchtig darauf wartet, endlich schlemmen zu dürfen, dabei hat man bei einer gesunden lebensweise irgendwann sowieso keinen ständigen heisshunger mehr auf industrie-mist. ich brauche zwar regelmässig eine portion pommes, aber mich könntest du mit einem burger oder sahnetorte echt in die flucht schlagen....

Melde dich in ein Fitnessstudio an und fange an zu trainieren. Du kannst es alleine machen oder mit Freunden. Dann müsstest du noch deine Ernährung umstellen und nicht gleich an die cheatdays denken, denn die kriegst du ihn erster Linie noch nicht :D Wie kommt es eigentlich, dass du rauchst und feiern gehst? Du bist noch 15... was sagen deine Eltern dazu ? :)

was sind cheatdays? und nunja meine Eltern sind gegen das rauchen aber da können sie ja nicht wircklich was dagegen machen und das mit dem feiern erlauben die eig sollange ich nicht zuu viel trinke

0

Das sind Tage, in den du ungesundes essen darfst. Was die Erziehungsmaßnahmen angeht, bin ich etwas überrascht. Ich finde es aber gut, dass du etwas ändern möchtest  

2

Kein Geld für nen Ernährungsberater, aber für Kippen. Man muss halt wissen was einem wichtig ist...

ich brauche ja nicht zu oft kippen da ich nicht soo viel rauche

0

Was möchtest Du wissen?