Von Nazis zusammengeschlagen...

18 Antworten

das wichtigste ist, der Strafantrag. Dann geht eigentlich alles von allein seinen Weg. Die Täter werden sicher einen Strafproßzeß bekommen, wo dein Bruder als Zeuge aussagen muß oder auch als nebenkläger auftreten kann. Evtl. wird da auch schon ein Schmerzensgeld festgesetzt oder er kann auch noch zivilrechtlich dagegen vorgehen.

..Anzeige machen (wird ja wohl schon passiert sein)...dann wird es voraussichtlich zu einer Gerichtsverhandlung wegen gefährlicher Körperverletzung kommen. Empfehlenswert wäre es nicht allein zum Termin zu erscheinen und Anwalt wäre auf jeden Fall angebracht...ich würde mich bei diesem erkundigen ob es vermeidbar ist, dass die Anschrift deines Bruders an den Beschuldigten (durch Anklageschreiben oder sonstiges)nicht weitergeleitet wird... falls die Anschrift deines Bruder durch den Namen im Telefonbuch zu ermitteln ist, auch den Anwalt mitteilen und erkundigen, welche Schritte man zum Schutz einleiten kann, da die Beschuldigten ja schon in Erscheinung getreten sind. Alles andere Schmerzensgeld und weiteres ergeben sich durch die Gerichtsverhandlung, in der er sich durch einen Anwalt vertreten lassen sollte. Sind die finanzellen Möglichkeiten nicht gegeben, beim Anwalt über "Prozesskostenbeihilfe" erkundigen.

..also als erstes Anwalt aufsuchen und eventuell wegen Prozesskostenhilfe nachfragen... das unbedingt schnellstmöglich!!!!

0

das sollte vor gericht gehn alles weitere wird dir ein anwalt erklären aber das sollte man diesen "Dummköpfen" nicht durchgehn lassen und strafvollzug ist das einzige was die verstehn.

Was möchtest Du wissen?