Von Nasenspray wegkommen?

4 Antworten

Versuch mal, nur mit Meerwasser-Nasenspray klarzukommen. Das ist eine Zusammensetzung, die der Flüssigkeit im Naseninneren entspricht.

Das Spray ohne jeden weiteren Zusatzstoff gibt's bei Netto für 1,15€, soviel ich weiß.

2 Pumpstöße in jedes Nasenloch genügen und dieses Spray sorgt für einen flüssigen Naseninhalt, der beim Putzen rausgeschnaubt wird.

Dass du ungehindert atmen kannst, ist die Hauptsache. Die Schleimhäute können sich so normalisieren, hoffe ich. Ich benutze dieses Meerwasser-Nasenspray schon lange, da es mir wie dir geht: ich mag keine verstopfte Nase!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – traditionelle Mittel sinnvoll angewandt

PS: ich benutze das Spray bei Bedarf übrigens auch öfters, es schadet nicht.

Ein Akupressurgriff zum Abschwellen der Nasenscheidewand ist übrigens, wenn du die Zeigefingerspitzen bzw. -nägel in die Haut links und rechts neben den Nasenflügeln drückst (es darf ruhig ein bisschen wehtun).

1

Sie müssen das Nasenspray absetzen. Bestimmte Sorten, im Dauergebrauch fälschlicherweise täglich angewendet, machen abhängig. Die Nasenwände schwellen dann ständig an und verstopfen pernament die Nase.

https://www.apotheken-umschau.de/Schnupfen/Nasensprays-Achtung-Suchtgefahr-117323.html

Im Extremfall bitte erst bei einem Nasenloch versuchen, das Spray wegzulassen. Das (gewohnheitsmäßige) Anschwellen der Nasenwände müsste sich nach wenigen Tagen eigentlich gegeben haben. Dann das 2. Nasenloch in Angriff nehmen.

Sie brauchen dann - i.d.R. - gar nichts mehr, haben sich Ihre Nasenwände wieder "normalisiert".

Ich würde es langsam absetzen. Ersetze die Flüssigkeit in der Nasemsprayflasche täglich mit immer mrhr salzwasser (aus einem Meersalz Nasenspray), bis nach 1-2 Wochen nur noch salzwasser drin ist. Das kannst du dann bedenkenlos weiterhin nehmen oder eben weglassen.

Woher ich das weiß:Recherche

Zum Absetzen den Abstand zwischen den Anwendungen nach und nach vergrößern und jeweils nur noch abwechselnd an einem Nasenloch anwenden.

Steht normalerweise auch in der Packungsbeilage.

Was möchtest Du wissen?