Von Mutter zu viel Hausarbeit verlangt? WICHTIG!

Das Ergebnis basiert auf 22 Abstimmungen

Nein, das ist gut so. 59%
Es geht. 22%
Ja, das ist schon zu viel verlangt. 13%
Sonstiges 4%

19 Antworten

Nein, das ist gut so.

Meine Mutter hat auch voll gearbeitet und war Witwe. Wenn sie nach Haus kam, mußten meine Schwester und ich jeden Tag gestaubsaugt und gewischt haben, unser Zimmer aufgeräumt haben, das Geschirr gewaschen haben. In den Ferien habe ich ab 12 Jahre das Haushaltsgeld bekommen und jeden Tag eingekauft und das Abendbrot vorbereitet. Ich habe trotzdem Abitur gemacht und studiert.

Sonstiges

Mal ehrlich. Meine Mutter war berufstätig und ich habe bereits mit 10 Jahren selbstverständlich alles gemacht, was sie am Telefon gesagt hat. Eine Stunde am Tag ist noch wenig, wenn die Mutter das verlangt. Im Alter von 13 Jahren habe ich meinem Vater die Hemden gebügelt, die Tiere versorgt, meinem kleinen Bruder das Mittagessen aufgewärmt und trotzdem noch viel Freizeit gehabt. Ich habe es gern gemacht, weil ich auch etwas beitragen wollte und nicht nur nutzlos sein.

ich hätte dich früher beneidet! meine sis und ich mussten früher spülen und abtrocknen, staubwischen, staubsaugen, kehren, feucht wischen, bad putzen, fenster putzen, mit meinem vater einkaufen, in den ferien jeden tag kochen, aufräumen, brennholz holen, müll raustragen, unsere eigenen zimmer aufräumen, auch mal das auto waschen, katzen versorgen inklusive katzenklo, botengänge machen oder sonstige handreichungen, mussten bei der heuernte helfen usw. da war essig mit "such dir ne aufgabe aus" - wenn was nicht gemacht wurde, gabs schreierei oder dresche und fertig. ich würde sagen, deine mum ist alleinerziehend, geschwister hast du nicht, aber sie arbeitet 40 h die woche und du lebst von ihr (vom unterhalt allein und vom kindergeld kriegt man ein kind nicht versorgt), also ist es doch eigentlich mehr als angemessen, dass du de inen teil beiträgst - vorausgesetzt, sie schlägt dich nicht und du kriebst genug zu essen etc.

Was möchtest Du wissen?