von mutter beim "fressanfall" erwischt...

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nun ja. Dass Du eine schwere Erkrankung hast weist Du ja nun. Deine Mutter aber ist so manchem dummen Zeug dass über diese lebenslangen Erkrankungen kursiert ausgesetzt. Woher soll sie von einer Erkrankung wissen die erst vor wenigen Jahrzehnten von den Fachmenschen zur Kenntnis genommen wurde in ihrem möglichen Ausmaß?

Ja. Ich verstehe dass Du Dir ihr Verständnis wünschst. Ich würde auch nicht unbedingt ihr Verhalten so interpretieren wie Du. Deine Eltern sind getrennt. Du lebst bei dem Vater. Vielleicht ist ihr als erster Gedanken in den Kopf geschossen: "Muss mein Kind bei seinem Vater nachts aufstehen um ein Glas Nutella leer machen zu können?" Viele Mütter würden wahrscheinlich in dieser Situation zuerst so denken.

Du BIST schwach durch Deine Erkrankung!!! Zu Deiner Erkrankung gehört natürlich der Zwang stark sein zu wollen. Nun macht es absolut keinen Sinn gegen diesen Widerspruch kämpfen zu wollen. Es macht auch keinen Sinn versuchen zu wollen Außenstehenden diesen Widerspruch erklären zu wollen. Bei solchen Themen leben wir in einer anderen Welt. Wir können die Bereitschaft entwickeln hinter solche Vorstellungen schauen zu wollen, zu hinterfragen Was genau sie uns über uns damit sagen wollen. Für mich ist und war diese Vorgehensweise der beste Weg um meine Erkrankung zum Stillstand bringen zu können.

Es ist keine Schande krank zu sein. Es ist eine Schande Nichts dagegen tun zu wollen.

Krankheit sucht sich kein Mensch aus.

Du findest in meinen Antworten noch manche sinnvolle Anregung und Information. Ansonsten gebe mal in die Suchmaske des Browsers ein

akutklinik für essstörungen

Lese mindestens die ersten zehn Darstellungen von verschiedenen Kliniken genau durch. So lernst Du viel über Deine Erkrankung. Wenn Du dann Fragen hast kannst Du die jeweilige Klinik anschreiben. Sie haben eh lange Wartezeiten, also kein Interesse daran ihr Haus zwanghaft füllen zu wollen.

Entweder du gehst jetzt zu ihr und redest mit ihr darüber, oder du kannst jetzt auch ins Bett gehen und morgen so essen als wäre das alles nicht passiert. Hungern ist jedenfalls keine Lösung.

Coffee 27.08.2013, 00:57

aber sie schläft schon...

0
saiyuki 27.08.2013, 00:59
@Coffee

Dann nimm die andere möglichkeit und rede morgen mit ihr.

0

Versuch dich morgen einfach so gewöhnlich wie möglich zu verhalten und ess auch ganz normal, das kommt wahrscheinlich besser an. Ansonsten versuch dich selbst im internet über deie essstörung zu informiren, damit du was dagegen tun kannst. Wenn du mit deiner Mutter darüer reden möchtst, fang vielleicht damit an zu sagen, dass du ein problem hast und dass du aber nicht die einzige bist und auch etwas dagegen tun möchtest. Sie ist deine mutter, wnn du es ihr erklärst wird sie sicher zuhören und versuchen dir zu helfen. Ich wünsche dir viel glück! :)

Was möchtest Du wissen?