von meiner Mutter geohrfeigt

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Liebe Felice, Deine Mutter braucht Hilfe. Falls Du sie nicht erreichst mit reden, lass Dir einen Termin bei ihrem Hausarzt geben und schildere ihm das Problem. Er kennt Deine Mutter und hat Schweigepflicht. Er kann Dir raten, was zu tun ist und auch unauffällig über (psychische) Krankheiten mit Deiner Mutter sprechen.

Also mir fällt nur eine Therapie ein. Sprich mal mit deiner Mutter darüber, so kann das jedenfalls nicht weiter gehen. Oder sprich deinen Vater darauf an, oder andere Verwandte, die können dir sicher helfen. :)

Nicht du musst das in den Griff kriegen, sondern deine Mutter. Aber vermutlich wird sie das nicht sofort einsehen. Sie sieht wohl erst mal nur diese Streitsituation - und ich als Mutter kann es durchaus nachvollziehen, wenn Kinder einen zur Weißglut treiben, dass die Hand juckt. ABER das muss SIE in den Griff kriegen.

Vielleicht ist die Idee mit dem Jugendamt gar nicht die Schlechteste. Vielleicht habt ihr so die Möglichkeit alles mal rauszulassen. Du wegen dieser Sache mit den Ohrfeigen und sie wie sie ihre Agressionen in den Griff bekommt. Und in der Zwischenzeit kannst du ja vielleicht dein (Streit)Verhalten mal überdenken, ob du es auch mal zu weit treibst?

also ich persöhnlich finde Jugendamt zu hart sowas vorzuschlagen ist extreme. man sollte sich als Familie hinsetzen und über seine probleme rede und lösungen finden wenn man wirklich keine findet dann sollte man über eine familientherapie nachdenken vielleicht hilft ja das. viel glück (:

Rede mit deiner Mama und bitte sie, dass ihr euch Hilfe holt. Macht einen Termin beim Jugendamt - keine Sorge, es geschieht euch da nichts.

lg

Nicht falsch verstehen, aber ich würde euch raten z.B. beim Jugendamt nach Hilfe zu fragen.

Sie ist wohl jähzornig. Ich hatte auch so eine Mutter. Die hat immer zuerst geschlagen, und dann erst nach dem Sachverhalt gefragt. War überfordert. 5 Kinder. Bemüht Euch, sie nicht "auf die Palme" zu bringen.Möglichst keine frechen Widerworte geben. Du siehst ja, hinterher tut es ihr leid.

rehlein48 04.02.2015, 21:55

Nachtrag: Ich hatte das noch gar nicht abschicken wollen, komisch. Wollte Dich bitten, dass Du mit Deinem Vater darüber sprichst. Ihm und Deiner Mutter sagst, dass Du das nicht mehr erträgst. Dass sich das ändern muss. Sag es aber nicht auf freche, wütende,sondern entschlossene Art.

2

Was möchtest Du wissen?