Von Magersucht in die Binge eating Essstörung gerutscht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo :)
Ich kenne das sehr gut!! Und bei mir hat es sich 'gefühlt' ähnlich entwickelt..ich habe nicht so viel zugenommen aber auch so dass ich mir meine dünnsten Zeiten zurück wünschen würde. Strebe jetzt aber ein gesundes Mittelmaß an wo es einfach super gepasst hat. Jedenfalls hab ich dadurch zugenommen dass ich insgeheim nie auf mich vertraut habe und eig immer wider abnehmen wollte und mir dann immer dadurch dass ich mir selbst einen so großen Druck gemacht habe bis dann und dann muss ich das erreichen, dass dann mein Kartenhaus immer wieder zusammengebrochen ist und in Fressattacken geendet ist. Ich versuche Woche für Woche es besser zu machen.  Aber ich glaube in einer Frage hier wurde mir echt die richtige  Antwort  gegeben.. du musst aufhören dir ein Ziel zu setzen bis dann und dann musst du das und das erreicht haben (weiß nicht ob es auf dich zutrifft..aber bei mir ist das ganz oft so) sondern es einfach so nehmen wie es kommt und gut zu dir sein.
Versuche auf deine innere Stimme iWie zu hören, was du da gerade wirklich mit dir anstellst und wie du dich fühlst.
Bei mir ist es ganz oft Einsamkeit und Traurigkeit und ich weiß nicht wie ich diese Gefühle bewältigen kann.
Was ich auch sehr hilfreich finde sind so Mantras also so sprüche die du dir wirklich einprägst und regelmäßig im Kopf sagst..z.B
Wenn Hunger nicht das Problem ist, ist essen nicht die Lösung.
Oder einfach "ich bin fähig"
Und du kannst auch aufhören in dem Moment. Nur irgendetwas in einem lässt diese unbewältigten Gefühle dann auf anderem Wege raus weil du sie nicht wahrnimmst und beachtest. Deswegen musst du anfangen gut mit dir umzugehen und deine Gefühle wahrnehmen und dementsprechend handeln!
Und auch wie du jetzt aussiehst (auch wenn das deiner Meinung nach zu viel ist) bist du vollkommen gut genug und perfekt!
Höre auf deine innere Stimme, überlege dir was dahinter steht..Trauer, Wut, Angst, Scham etc.
Und schreibe dir das auf also woher es kommt und überlege dann was die passende Lösung wäre, weil essen ist es nicht!!
Ich weiß, das ist alles sehr schwer aber du kannst es schaffen, weil du bist ein toller einzigartiger Mensch der das Recht hat zu "leben". Und du bist genauso fähig dazu!
Hör aber auf, dich unter Druck zu setzen, weil das ist genau der Weg mit dem du es letztendlich schaffst!
Ich hoffe ich konnte dir helfen!
Wenn du so schreiben willst sag Bescheid! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus Erfahrung kann ich dir sagen: Such dir Hilfe.
Ein starrer Essensplan hilft sehr - zuvor solltest du herausfinden, welchen Zweck du mit dem Essen erfüllst (und Nein, es ist nie das Essen selbst).
Wenn du Englisch kannst empfehle ich das Buch “Brain over binge“. Das wurde zwar von einer Bulimikerin geschrieben, beim lesen wirst du aber vermutlich feststellen, dass es auch passt.

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du brauchst ärztliche hilfe. hier kann dir leider niemand helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wv wiegst du jetzt? 60kg? Mach es doch so aus, dass deine Eltern keine Chips o.Ä kaufen und dir nur das "normale" Essen geben damit du auf deine gesunden 2000-2300kcal kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?