Von Kleinstadt in die Großstadt und Führerschein machen ohne jegliche fahr Erfahrungen Noch kenne ich die Verkehrs regeln machbar die Prüfung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich würde jetzt Stuttgart nicht unbedingt als eine Kleinstadt bezeichnen. Wenn nun Hamburg etwas lebhafter als Stuttgart ist, dann ist das kein Problem. Du brauchst dann eben nur vielleicht etwas mehr Übung. Einfach in der Fahrschule anmelden und gut ist. Der rest kommt von selbst. Übrigens wage ich jetzt mal zu behaupten, dass die Straßen an sich in Stuttgart genauso breit sind. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soll das ein Witz sein? Oder ist Du die Frage ernsthaft gestellt?

Man macht eine Fahrschule, damit man das Fahren im Straßenverkehr lernt, egal ob Großstadt, Kleinstadt oder ländliches Gebiet. Dazu gehört auch, dass man die Verkehrsregeln lernt und sich daran hält. Ob dann am Ende eine erfolgreich abgeschlossene Fahrprüfung herauskommt, liegt daran, wie gut Du mit der Aufgabe umgehen kannst und ob Du die Prüfung bestehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist völlig egal wie gross eine Stadt ist, in der man das Autofahren lernt.

Ich habe das erste Mal, vor dem Hauptbahnhof einer Grosstadt, am Steuer von einem Auto gesessen und bin dann losgefahren.

Meien Fahrlehrerin hat mir gesagt: solange sie nicht fahren können, sorge ich dafür, dass die Karre so fährt wie das sein muss.

Als Autofahrer ist man eine Art von Roboter ... man muss das Auto so bedienen wie es sein muss ... und solange man das nicht kann, muss der Fahrlehrer das vom Beifahrersitz aus machen. 

Ich musste das machen was mir die Fahrlehrerin vorgeschrieben hat ... und wenn ich auch nur den geringsten Fehler begangen habe, hat sie geschimpft und dafür gesorgt, dass der Fehler keine Auswirkungen hat.

Wenn ich zum Beispiel 50 km/h schnell fahren musste ... dann bin ich 50 km/h schnell gefahren, oder die Dame auf em Nebensitz, hat auf ihr Gaspedal gedrückt, damit die Karre so schnell fährt ... wenn ich zu schnell fahren wollte ... hat sie gebremst.

Da gab es nur extrem geringe Abweichungen von "soll Zustand". Auch die Position des Autos auf der Spur, war genau vorgeschrieben ... da haben schon 5 cm zu weit links, oder rechts dazu geführt, dass die Dame vom Beifahrersitz aus, mir ins Lenkrad gegriffen hat, um das zu korrigieren. Die hatte sogar noch genug Zeit mit mir zu schimpfen: "warum fahren sie nicht, dort wo ich das will?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
NikeAir040 02.10.2017, 23:25

Danke das weiß man ja nicht vorher deswegen gut zu wissen

0
intello99 03.10.2017, 02:58
@NikeAir040

Du musst vor allem wissen, dass der Fahrlehrer, solange das Auto steuert, wie Du das nicht kannst ... der muss zuerst einmal davon ausgehen, dass Du das nicht kannst.

Wenn der Fahrlehrer etwas kann, dann kann er das Auto auch vom Beifahrersitz aus "steuern" ... wenn er das nicht gut kann, dann wird er mit Dir auf einem grossen Platz anfangen, weil er dann auch dann eingreifen kann, wenn er das nicht gut kann.

Gute Fahrlehrer, haben kein Problem damit das Auto auch vom Beifahrersitz aus zu steuern. Notfalls können die das Auto anhalten ... aber normalerweise hat der Schüler, sowieso nur mit den Pedalen und mit dem genauen einhalten der Spur Probleme. Und da genügt es dann wenn er ins Lenkrad greift und etwas korrigiert und bremst bzw Gas gibt. .

0

kleinere Stadt  xD - 

du machst deine Fahrschule ganz normal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?