Von kaputt-blond auf "gesund-braun"?

8 Antworten

Ich an Deiner Stelle würde zum "Fachmann für Haare", also einem wirklich guten Friseur gehen. Der kann Dich beraten. Ich würde Dir nicht empfehlen, weiter herum zu experimentieren. lg

Du wirst Recht haben, alles andere ist viell. zu heiß...

0

Also ich kann dich echt sehr gut verstehen. Ich habe fast das selbe durchgemacht wie du, ich war beim Friseur weil ich meine Haare EIN BISSCHEN heller haben wollte und jetzt sind sie eine Mischung aus Weiß, Orange, rot und gelb. Ich an deiner Stelle würde auch nicht rum rennen wollen mit einer Mähne aus Stroh die auch noch eine komische Farbe hat. Ich würde vielleicht erst mal eine Tönung bei DM von Movida kaufen, die haben ganz viele schöne braun Töne und eine pflegeformel die die Haare nicht zu sehr strapaziert. Nimm am besten eine Packung mehr als du eigentlich brauchst, damit sie am Ende nicht fleckig und scheckig werden. Wenn du jetzt hellblond bist und auf Braun möchtest, dann kommst du um einen Stich nicht herum, entweder grün oder rot. An deiner Stelle würde ich ein Rotbraun nehmen, denn die roten Pigmente verhindern das Grün, welches ich tausend mal schlimmer fände als rot. Wenn du dann deine gewünschte Farbe hast, womit du dich wohl fühlst, dann würde ich mit der Pflege anfangen. Dafür gibt es ja auch unendlich viele Kuren und "wunderöle". Wenn du deine Haare nicht schneiden willst, dann benutze am besten von Niveau das "Long reparie" Shampoo, Spülung und einmal in der Woche die passende Haarkur dazu. Wenn du das ganze schnell gesund haben möchtest, dann wären 1-2 cm Spitzen abschneiden natürlich eine große Hilfe, denn spliss frisst sich sehr schnell hoch ! Damm kommst du in ein paar Wochen nicht mehr um 5-10cm Spitzen rum die ab müssen. Du bist nicht allein haha ich mache das gleiche durch. Und wegen dem roten Stich, mach dir keine sorgen, der wäscht sich irgendwann raus und dann kannst du auf das erwünschte braun tönen.

Ach und lass dich von so blöden Kommentaren nicht aus der Fassung bringen, so etwas unnötigem würde ich gar keine Beachtung schenken :-)

Es ist ganz einfach: Je mehr man seinen Haaren an Chemie "zumutet", umso mehr "leiden" sie- und Friseure wollen auch nur verdienen- die tun das leider nicht aus Nächstenliebe zum Kunden. Also: Friseur wechseln, beraten lassen-und mit ner richtig guten Farbe überfärben lassen- vorallem eine super- pflegende, sonst leiden die Haare noch mehr;)

Frisör ist gewechselt, aber trotzdem kann ich im Nachhinein nicht verstehen, wie die das mit mir machen konnte. Wenns nicht von braun auf blond passt, sage ich doch als Frisör: "Nee, hör mal, wenn du die Haare nicht orange haben oder in die Tonne treten willst, dann fasse ich keine Blondierung an!" Aber nöö, sie meint, mit Blondierungswäsche kriegen wir das hin, da ich keine Ahnung habe, verlasse ich mich drauf, aber voilá! ORANGE! Naja...Und dass einem bei ner Tönung die Haare anbrennen, war der Frisör-Tante auch neu, mir natürlich auch...Ich werde mich nä.Wo. wohl in kompetente Hände begeben...Danke!

0
@Maya1998

Liegt daran, daß man wahrscheinlich auf eine Blondierung keine Tönung tun sollte- verträgt sich anscheinend nicht. Aber dafür lernt man das Fach "Friseur" ja eigentlich- um genau solche Dinge zu wissen (haben da extra Chemie- Stunden für- war sie wohl nicht da...). Ich war damals zum blond Überfärben bei nem großen Friseur in Berlin- man wählt bei der Überfärbung übrigens dann auch nen Ton tiefer, weil sich die Färbung durch die unterliegende Blondierung immer noch dauerhaft ein wenig aufhellen wird- aber es muß halt ne richtig gute Farbe sein, damit sie hält! Hoffe, ich konnte Dir Mut machen!!!

0
@fabielle

Und: Laß Dich nicht ärgern- Du weißt ja: Wer den Schaden hat- braucht für Spott nicht zu sorgen! Niemand ist perfekt- und Fehler sind dazu da, daraus zu lernen. Bei mir ist die Story 13 Jahre her mit den Haaren- und seitdem bin ich schlauer!!! In dem Sinne: Laß Dich verwöhnen bei Deinem neuen Termin! Haste Dir nach all dem Streß verdient! Kannst Du ja nix für, wenn Deine Friseuse nicht ordentlich arbeitet;)

0

Was möchtest Du wissen?