Von heut auf morgen alleinerziehend!

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vielen vielen dank! Ihr habt mir schon sehr geholfen, ich hab schon einen termin gemacht bei der Beratungsstelle denn in so ein mutterkind Heim oder betreutes wohnen möchte ich auf keinen fall ich komm sehr gut mit meinem Kind zurecht! Ich finde es bloß ein bißchen traurig das er nach sieben Jahren beziehung noch immer nix verstanden hat!!!! Ich wollte euch bewerten aber er schreibt mir das da ein Fehler aufgetreten sei und das ich euch nicht bewerten kan, ich versuche es nachher nochmal!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Support1
26.03.2012, 09:24

Hallo Milina4ka,

wenn Du Dich für hilfreiche Antworten extra bedanken möchtest, so achte bitte darauf, dass Du das in Zukunft über das Kommentarfeld zu der betreffenden Antwort tust. So kann der Bezug auch später nicht mehr verloren gehen, da die Antworten durch die Bewertungen ja ständig in Bewegung sind.

Vielen Dank im Voraus und viele Grüße

Ted vom gutefrage.net-Support

0

Hallo, zunächst mal, ordnest du deine Gedanken und denkst schrittweise, wenn man sich einen inneren Plan gemacht hat, kann man sich besser konzentrieren, als wenn man alles schnell und durcheinander macht. Geh am besten zu einer Beratungsstelle wie z.b. Pro Familia, Diakonie. Google ein bisschen, vielleicht gibt es in deinem Landkreis weitere Beratungsstellen in deiner Umgebung. Dort erzählst du deine Situation, und die Beraterin wird die einige Vorschläge unterbreiten, jenachdem mit welcher Entschlossenheit und Möglichkeit du zu der Trennung stehst. Desweiteren musst du Verschiedene Anträge stellen (Wohnungsamt, Arbeitsamt, Sozialamt usw.)Wenn du Hilfe benötigst dann wird dir sicher dort ebenfalls geholfen, aber das dauert. Du wirst auf eine Warteliste gesetzt, falls du umziehen müsstest, und je nach Dringlichkeit bekommst du eine Wohnung, und alles weitere wird dir mitgeteilt. Es gibt auch Mutterkindhäuser oder Frauenhäuser, oder gemeindeeinrichtungen die eng mit dem Jugendamt kooperieren, aber diese würde ich nur empfehlen wenn es wirklich dringend ist, und schnell gehen soll. Dort bekommst du schnelle und rasche Hilfe, aber dort sind viele Frauen und Mädchen in ähnlichen Situationen, also nicht sehr Hilfreich für einen selbst, für einem Neustart. Dort ist man unter der Kontrolle von den Mitarbeitern, und ob man das möchte mit 23, ist fraglich. Die Gemeindeeinrichtungen stellen auch Wohnungen zur Verfügung, aber dort stehst nicht du mit deiner Trennung im Vordergrund, sondern deine Tochter, dort musst du wöchendlich mit deinem Kind vorsprechen, oder du bekommst Besuch, und dort wird eher darauf geschaut, ob du es überhaubt hinbekommst alleine mit Kind, und ob es deiner Tochter gut geht. diese Wohnungen sind meist befristet, und möchten dich auf deinem Weg begleiten und vorbereiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hat dein freund das gemeinsame sorgerecht? dann musst du erstmal mit ihm klären ob du überhaupt das kind mitnehmen darfst oder ob er es einbehalten wird. danach kannst du dir gedanken machen wo und welche anträge du stellst und wie umgang und unterhalt geregelt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wende Dich an VAMV (Verein für Alleinerziehende Mütter und Väter) Dort wirst Du beraten und die geben Dir Informationen. Mir haben sie damals sehr geholfen.

http://www.vamv.de/vamv/landesverbaende.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?