Von Gymi auf Real...eltern überreden?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hast Du es mal mit Nachhilfe probiert?

Auf der RS müsstest Du vermutlich auch eine zweite Fremdsprache lernen, ggf. dann eine ganz neue. Wenn nur ein Fach schlecht ist, würde ich erst mal Nachhilfe nehmen.

Es kann auch sein, dass Dir auf der RS sehr schnell sehr langweilig wird, weil die mindestens eine Klassenstufe hinterherhinken (je nach Realschule auch ggf. nicht).

Mache Deinen Eltern ggf. klar, dass Du auf die RS kannst und trotzdem ein gutes Abitur hinlegen kannst, ggf. ein besseres, wenn Du ein Fachgymnasium mit einem Schwerpunktfach findest, das Dir besonders liegt. Wenn es auf der RS einfacher ist, kann es sogar sein, dass Du erst dort Deine Vorliebe für bestimmte Fächer, die Dir jetzt verschlossen bleiben, entdeckst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, es sollte doch deine Entscheidung sein dürfen, ob du das Gymnasium oder die Realschule besuchst und ist auch ein Stück weit davon abhängig, was du nach der Schule machen möchtest und ob du dafür das Abitur brauchst...Ist das Abi für deine beruflichen Ziele nötig, dann durchbeißen und ggfs deine Eltern um Lateinnachhilfe bitten und wenn du bspw. eine Ausbildung machen möchtest und der Realschulabschluss genügt, dann bitte deine Lehrerin um Unterstützung beim Gespräch mit deinen Eltern! Ich habe nach der 9ten Klasse gewechselt, weil meine Noten schlechter wurden und ich für meinen Berufswunsch kein Abi brauchte -mein Realschulabschluss war 1,9 und meine Eltern haben mich gottseidank bei dieser Entscheidung unterstützt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du später mal einen Beruf erlernen möchtest für den du das Gymnasium brauchst, würde ich dir Nachhilfe empfehlen. Wenn du das allerdings nicht brauchst, ist die Realschule viel sinnvoller. Dort hat man auch Berufswahl. Im Gym, glaube ich, nicht. Wenn einer mit ihm fertig ist geht er meistens studieren. Wenn du das nicht willst, ist die Real wirklich viel sinnvoller.

Versuche das deinen Eltern zu erklären. Wenn das auch nicht weiterhilft, empfehle ich dir eine Schulpsychologin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?