Von freiberuflich zu Festanstellung: Initiativbewerbung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nicht schriftlich, sondern das Gespräch suchen.

Bei mir hats geklappt.

Meg0304 19.03.2012, 22:04

Wenn ich aber schreibe, dann haben sie die Möglichkeit, sich zunächst zu überlegen. Außerdem arbeite ich wei gesagt freiberuflich, d. h. von zuhause, d.h. ich habe meine Chefin nicht mal persönlich getroffen. Wie hast Du Dich verhalten und wie hast Du das Gespräch strukturiert?

0
alicia88 20.03.2012, 08:33
@Meg0304

Ich arbeitete freiberuflich, hatte aber etwa alle 14 Tage ein Meeting für die Besprechungen. Irgendwie lenkte ich das Gespräch, dass es für die Chefin sicherer wäre, erstens von der zeitlichen Verfügung, andrerseits ist ein festes Gehalt besser budgetierbar. Dazu muss die Chefin dein Gehalt nur bei der Einstellung rechtfertigen, bei freiberuflich jedoch für jeden Auftrag.

Etwa 2 Monate später sagte ich ihr, dass ich noch freie Termine habe und frug, wie die gemeinsame Zukunft aussehe. Sie meinte dann, dass meine Gedanken (siehe oben) irgendwie gut seien. Da haben wir es gepackt.

In deinem Fall würde ich mal die Chefin um ein Gespräch bitten - nur so zum kennenlernen.

0

Wieso initiativ mit dieser Qualifikation ... es gibt Headhunter, an die kann man sich wenden, und unzählige Plattformen wie monster.de im Netz ...

Meg0304 19.03.2012, 22:11

Ich brauche keine Plattformen, denn ich will ausschließlich von dieser einen Firma angestellt werden, für die ich schon vieles freiberuflich mache. Ich weiß nur nicht, wie ich das ihnen am besten mitteilen kann.

0

Was möchtest Du wissen?