Von Eröffnungsbilanz bis Schlussbilanz buchen?

1 Antwort

Hi Damian,

ich finde schon, dass dieses Forum für solche Frage geeignet ist. Wünsche dir hilfreiche Antworten. Allerdings noch ein paar Tipps. Antworten zum Bereich Schule/Ausbildung werden in der Regel nur dann gegeben, wenn klar ist: Du hast Dich selbst damit auseinander gesetzt. Schreibe wie oder was Du zu einem Sachverhalt verstehst. Dann kann man da entweder die Fehler ausräumen oder eben aufsetzen oder ansetzen.

Deine Verwirrung kannst Du bereits dadurch halbieren, weil ein Schlussbilanzkonto keinen eigenständigen Sinn macht. Es führt nur die Logik der Konten zum Ende. Das SBK ist eine sprachliche saubere Unterscheidung zwischen den Kontenabschlüssen der Buchführung und einer gemäß Inventur aufgestellten Bilanz. Wenn ein Unternehmen beides zu Kontrollzwecken tun würde, dann wären SBK und Bilanz identisch. Da wegen der Bewertungsvorschriften auf dem SBK und der Bilanz das Gleiche stehen muss.

Darum heißt die Buchführung auch doppelt - Man kann auf zwei Wegen das Betriebsergebnis ermitteln. (Also eine Begründung. Die andere ist die Ansprache von zwei Kontoseiten je Buchungssatz)

Die Eröffnungsbilanz ist naturgemäß die Bilanz vom letzten Tag des vorangegangen Wirtschaftsjahres. Das Eröffnungsbilanzkonto ist dabei nur eine technische Einrichtung. Technisch deshalb weil man es nicht brauchen würde. Schließlich kann man auch aus der Einbuchung der Bilanz einen zusammengesetzten Buchungssatz machen. Weil eine Bilanz aber auch sehr umfangreich sein kann, ist das natürlich ziemlich komplex.

Außerdem ist in der Realität die Bilanz des vorangegangen WJ´es noch gar nicht erstellt, wenn wir die ersten Buchungen machen. Dazu brauchen wir dann aber in der Regel Bank- und Kassenbestände.

Könnte man also auch buchen: per Kasse per Bank an Eigenkapital

So buchen wir eben: Kasse an EBK

Damit ist das EBK aber nicht vergleichbar mit dem SBK. Es zeigt uns bei vollständiger Einbuchung der Vortragwerte, dass es nur technisch da ist. Am klarsten - Das EBK gleicht sich aus (Fehler mal ausgenommen, kann das Konto nichts für).

Das EBK ist ein Spiegel der Eröffnungsbilanz. Die Kasse steht auf dem EBK nämlich und natürlich im Haben. Das Eigenkapital also im Soll. Ein Spiegelbild eben. Das zwar die Bilanzsumme als Verkehrszahlen hat, aber sich sonst nirgends auswirkt oder zeigt.

Jetzt kommt der vielleicht verwirrende gedankliche Schritt. Ein EBK existiert darum gar nicht wirklich. Man würde ja am Jahresanfang die vortragbaren Konten einfach mit dem AnfangsBestand eröffnen. Es geht hier nur um die Computertechnik. Wie sollte man ohne Verrechnungskonto die Beträge möglichst auch noch betragsgleich vortragen? Also Eigenkapital wäre ja oft unsinniger Weise das "Vortrags-Gegenkonto" oder Warenbestand würde man dann ja auch vermutlich gegen verschiedene Verbindlichkeiten-Konten buchen. Da wären die Fehler schwer zu finden.

Hoffe Dein Problem getroffen zu haben. Sonst kannst Du hoffentlich jetzt zielgerichtet nachfragen.

Betriebsaufgabe - Buchunungen?

Hier paar "Eckdaten" Betrieb Einzelhandel wurde mit Gebäude und Grundstück verkauft für Summe X aus .Geschäftsaufgabe aus Altersgründen!

Zum 31.01.2014! Kaufpreis wurde im März erst gezahlt. Gewerbe wurde aber zum 31.01.2014 abgemeldet.

  1. Schlußbilanz Stichtag ist und bleibt der 31.01.2014??
  2. Alle nachfolgenden geschäftlchen Buchungen buche ich unterm 31.01.2014?
  3. Muss ich alle im Inventarverzeichnis stehenden Güter gegen den Kauferlös buchen?
  4. Darlehen gegen KP buchen?
  5. Steuerberater hat gesagt, das der Verkaufserkls nicht steuerpflichtig ist, also darf er ja keinen Gewinn darstellen. buche ich den Verkauf gar nicht?

Muss die Bilanz dringend erstellen, bitte um paar hilfreiche Auskünfte!

LG

...zur Frage

Konten Abschließen (Steuern)?

Hallo,

Ich hätte zwei Fragen.

Habe in der Aufgabe eine Eröffnungsbilanz vom 01.01.16 gegeben. In dieser Eröffnungsbilanz ist der Warenbestand bei 35200. In der Aufgabenstellung sind auch noch Abschluss angaben angegeben "Warenbestand lt. inventur zum 31.12.16 36.800€".

Nun haben wir im Unterricht den Wert ermittelt und festgestellt das wir gegen Ende des Jahres mehr Waren haben.

Somit kamen wir auf den Buchungssatz

Warenbestand 1600 an Wareneingang 1600.

Fertig abgeschlossen mit den restlichen Buchungssätzen kam das richtige Ergebnis raus.

Nun habe ich aber eine Minderung. Beispielsweise

01.01.16 Warenbestand 35200

31.12.16 Warenbestand laut Inventur 31300

Die Differenz wäre ja 3900. Wie wäre das zu Buchen?

Meine Zweite Frage bezieht sich dann auf die Abschlussangaben. Wenn in der Aufgabenstellung steht, "Warenbestand lt. inventur zum 31.12.16 36.800€". Dann muss die Zahl 36800 auch im Schlussbilanzkonto stehen oder?

...zur Frage

Geringe Wirtschaftsgüter buchen?!

Hallo,

ich habe mal Fragen zum Buchen von GWG. Ich habe es so gelernt, dass man bei der Anschaffung von GWG entweder komplett abschreiben kann oder einen Sammelposten erstellt, hängt ja vom Betrag ab.

Wennn ich einen Bürotisch kaufe für 250 Euro, dann kann ich ja eines von beiden machen. Und dann habe ich diese Buchungssätze.

GWG 250,00€ oder GWG Sammelposten 250,00€ Vorsteuer 47,00€ Vorsteuer 47,00€ an Bank 297,00€ an Bank 297,00€

Wenn ich das richtig verstehe sind das Aktivkonten. Die Konten GWG und GWG Sammelposten gehen auf das Schlussbilanzkonto auf die Soll-Seite.

Buchungssatz: Schlussbilanzkonto an GWG (Sammelposten)

Habe ich das richtig verstanden?

Muss man GWG Sammelposten immer (!) linear in 5 Jahren abschreiben?

Vielen Dank im Vorraus :)

P.s. Es sind keine (!) Hausaufgaben, die habe ich schon lange nicht mehr ;) Also bitte nicht löschen.

...zur Frage

Buchung von Handelswaren (Berufsschulrechungswesen)?

Hallo Community,

wieso werden (eingelagerte) Handelswaren über das Aufwandskonto "Aufwendungen f. HW" gebucht und nicht über das Erfolgskonto "Umsatzerlöse f. HW"? Die Frage ergibt sich mir, weil die Buchung über das Aufwandskonto dazu führt, dass man auf einem Aufwandskonto im Haben buchen muss. Das ist ja eigentlich nicht vorgesehen. Würde ich die gesamte Buchung über das Erfolgskonto vornehmen müsste ich diesen "Stilbruch" nicht vornehmen. Am Buchungssatz würde sich auch nichts dramatisches verändern und an der "Werteverschiebung" in der Bilanz auch nicht. Daher muss es ja einen besonderen Grund geben, dass dieser "Stilbruch" in Kauf genommen wird, sonst finde ich es einfach nur unlogisch.

...zur Frage

Grundlegende Frage zur Buchführung

Hallo, ich hätte einige grundlegende Fragen zu der Buchführung:

Der Grundsatz für Buchungssätze heist ja SOLL AN HABEN, jedoch gibt es ja auch Ausnahmen. Nun habe ich ein wenig gelernt da ich demnächst eine Arbeit schreiben werde. Jetzt würde mich einmal interessieren ob meine Denkweise bei folgendem Richtig ist:

Aktive Konten werden immer im SOLL gebucht, Beispiel-Buchungssatz: (2600) Vorsteuer an (4200) Verb. gg. Kreditinstituten

Würde der Buchungssatz so stimmen?

Das selbe gillt ja auch bei Aufwendungen oder? Sprich Aufwendungen werden ebenso immer im SOLL gebucht?

Jetzt wäre noch meine Frage wie ich passive Konten und Ertragskonten Buche, soviel ich weis bucht man passive sowie Ertragskonten im HABEN, stimmt das so? Beispiel:

Bank an Verbindl. a. Lieferung u. Leistung

Falls etwas nicht stimmen sollte bitte ich um Verbesserung!

Nun noch eine Frage zur Bilanz, die Bilanz ist ja eine Gegenüberstellung von Gewinn und Verlust. Vermögenskonten werden generell auf der Sollseite, sprich auf der Aktiva Seite gebucht. Zusätzlich werden die Konten bei der Aufstllung im T Konto ja zusätzlich nach Flüssigkeit sortiert oder? Was also am schwersten "zu Verkaufen" ist steht ganz oben oder?

Schulden werden generell auf der Habenseite im T Konto gebucht, sprich im passiva, muss dort auch auf eine bestimmte Ordnung geachtet werden?

Dann noch eine Frage zur Buchung eines "Einkaufs" sowie eines "Verkaufs". Soviel ich weis bucht man bei einem Verkauf von Waren nicht das konto Waren, sondern UE (Umsatzerlöse) stimmt das so? Bei einem Einkauf nimmt man das Konto "AUFWENDUNGEN AN WAREN" ist das so auch korrekt?

Ich hoffe ich erhalte schnellstmöglich eine Antwort, und bedanke mich hiermit schonmal im Vorraus.

MfG

...zur Frage

Wie kann ich für meine "IHK Schriftliche Abschlussprüfung zum Industriekaufmann" online gratis und effektiv lernen?

Ich tue mir schwerer als meine Mitschüler in der Berufsschule und habe nicht so gute Noten. Ich will aber eine möglichst gute Note in der schriftlichen Abschlussprüfung zum Industriekaufmann haben, welche ich im November habe ich die . In den Fächer "Betriebliche Geschäftsprozesse", Kaufmännische Steuerung und Kontrolle" und "Wirtschaft/Sozialkunde" habe ich Prüfungen. Weiß jemand auf welcher Internet-Seite oder mit welchen Lernportal man effektiv online lernen kann.? Oder mit welcher App.? Am besten wäre es mir, wenn es nichts kosten würde. Vielen Dank im Voraus. Viele Grüße.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?