Von Englisch auf Western umstellen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

nach dem foto zu urteilen bist du zu schwer für das pferd, denn es hat kaum bauchmuskeln, die den rücken stützen und auch die hinterhand erscheint wenig bemuskelt, ... man sieht es nicht genau aber es scheint so, als ob das pferd auch einen unterhals hat, dann ist der rücken auf jeden fall zu schwach für über hundert kilo... da aber ansonsten das pferd relativ stämmig gebaut ist, könntest du durch entsprechendes training die tragfähigkeit des rückens erhöhen, z. B. durch bergaufklettern und cavalettiarbeit über den rücken... es dauert aber ca ein dreiviertel jahr bis ein ausreichender effekt eintritt

Hallo pizunda danke für deine antwort :-) das foto ist ca 3-4 jahre her das war nach einer langen stehpause (fast 1 jahr )mittlerweile sieht er wieder ganz anders aus.nur hab ich davon kein foto bis jetzt leider.der unterhals ist komplett weg und der rücken gerade er geht auch noch völlig entspannt und schön gebogen wenn ich drauf sitze.aber wie wird das aussehen mit einem westernsattel (?????)

0
@Angeles

der westernsattel verteilt auf jeden fall das gewicht besser... es gibt auch kunststoffwesternsättel, so ähnlich wie wintec, die sind nicht so schwer... und wenn dein pferdi also genug muskeln hat, kann es dich tragen... du kannst ja mit kurzen einheiten anfangen, so 20 minuten und dann langsam steigern

0

Natürlich ist es für dich eine schwierige Situation. Deine Mutter hat sehr viel investiert, aber beim Reiten muss man Spaß haben und wenn dir Western einfach besser gefällt, dann mach es auch. Und vorallem wenn deine Gesundheit bei Western besser mitmacht. Erkläre es deiner Mutter sie wird es verstehen.

Sie wird es verstehen sie hat mittlerweile aufgegeben und eingesehen das ich spass mit meinem pferd haben will.mir geht es mehr darum ob ich dem pferd damit schade ? leider reichte der platz in der frage nicht aus für mehr infos.

0

Also, wegen deinem Gewicht als erstes. Es ist total egal in welcher Reitweise du dein Pferd reitest. Entweder bist du zu schwer für ihn oder eben nicht. Bei dem Stockmaß sollte das aber eigentlich kein Problem sein. Der Vorteil beim Westernreiten (ich mach mit meinem Pferd beides :-)) ist, dass der Raumgriff eher weniger ein Rolle spielt, sondern der "easy walk", gefördert wird. Wenn du Probleme mit deinen Bandscheiben hast, ist das echt von Vorteil - natürlich kommt es auch darauf an, wie viel natürlichen Raumgriff dein Pferd hat. Der Westernsattel ist alles in Allem bequemer, als ein Sportsattel, allerdings solltest du den Sattler auf dein Problem aufmerksam machen, wenn du einen Westernsattel anpassen lässt, weil es auch da unterschiedliche gibt.

aber ein guter westernsattel ist doch schwerer wie ein englischer sattel ??? Wobei ich schon gelesen habe das das wohl nicht relevant ist wegen der grösseren auflagefläche (wodurch ich denke es auch besser für den pferderücken durch mein gewicht ist oder?)

0

hallo shatta, auf das stockmaß allein kommt es nicht an... sondern auch auf die tragfähigkeit des rückens durch eine entsprechend ausgebildete muskulatur... das foto spricht nicht dafür, dass das pferd 113 kilo unbeschadet tragen kann... es müsste erst die entsprechende muskulatur geduldig antrainiert werden... und dann müsste man schauen, ob das pferd mit oberhals und aufgewölbtem rücken locker geht... vorher wäre angeles abzuraten...siehe unten

0

Was möchtest Du wissen?