Von einer Droge auf eine andere umsteigen, erfolgs Chance?

9 Antworten

Du solltest dich auf jeden Fall mal über Iboga informieren.

kurze Zusammenfassung: Iboga ist eine Psychedelische Droge aus Afrika die aus einer Pflanze gewonnen wird. Iboga wird therapeutisch gegen Süchtig eingesetzt. Besonders bei einer Abhängigkeit von Opiaten, wie Heroin.

Eine "flood dose" (ca. 20mg) Iboga setzt sich an die Opiat Rezeptoren und resettet diese.

Es gibt, ich glaube es war eine 70%ige Chance nach einem Iboga Trip komplett geheilt zu sein.

So ein Iboga Trip kann sehr anstrengend sein. Immerhin ist es eine Psychedelische droge. Es gibt außerdem eine Chance von etwa 1 zu 300, dass der Iboga tödlich wirkt. Dazu kommt, dass Iboga soweit ich weiß ins Betäubungsmittel Gesetzt fällt und somit illegal ist.

wäre ich von Heroin abhängig, würde ich Iboga auf jeden Fall versuchen.

Ich wünsche dir alles Gute

Kleiner Nachtrag zu meiner Antwort: injiziere dir kein Wasser! Daran könntest du sterben.

Wenn ich das richtig verstanden habe, hast du nach diesen 7 Jahren jetzt zwar nicht noch mal konsumiert (es wurde dir ja weggenommen), warst aber nah dran und hast jetzt wieder psychischen Suchtdruck und evtl. psychische Entzugserscheinungen, oder? Falls das so ist solltest du dir außerdem auf keinen Fall irgendetwas injizieren, weil das deinen Suchtdruck enorm verstärken könnte. Das Suchtgedächtnis verbindet diese Handlung mit dem Konsum und dein verlangen nach dem Rausch wird dann wahrscheinlich deutlich stärker.

Wie nach plan habe ich es in zwei Tütchen aufgeteilt weil ich nicht beide nehmen wollte, als mir meine eine Dosierung weg genommen wurde, habe ich die andere genommen..

0

Wurde ja schon einiges geantwortet. Eins möchte ich unbedingt noch anmerken: du kannst dir nicht einfach Wasser injizieren, wenn dann isotonische Kochsalzlösung. Das dürfte in geringen Mengen unbedenklich sein. Aber lies das vorher auf jeden Fall nochmal nach.

Gut dass dus sagst, danke! :)

0

Was möchtest Du wissen?