von einem mal kiffen psychisch krank werden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Natürlich ist das schwierig, wenn schon eine psychische Disposition vorliegt (also eine Veranlagung durch Familienvorbelastung etc.), sorgenfrei Drogen konsumieren zu wollen.

Drogenkonsum und Sorgefreiheit schließen sich aber natürlich immer gegenseitig aus: Denn auch ohne eine erbliche oder "Wieauchimmer"-Veranlagung können Drogen tiefgreifende psychische Veränderungsprozesse und Psychosen auslösen.

Was es zusätzlich schwer macht,- bei Dir!,- ist... dass Du Dir diese Gedanken machst: Heißt im Klartext: "Deine innere Stimme stellt seine Heulbojen und Alarmgeräte nicht umsonst auf Sturmwarnung!"

Die Selbstheilungskräfte des Menschen sind enorm...  und die innere Stimme als Mahnung vor gewissen Lebensrisiken sollte sehr wohl bedacht werden.

Angst ist grundsätzlich kein Faktor der als zu kindlich und unsachlich abgetan werden sollte: Angst hat dem menschen das Überleben schlechthin ermöglicht: Wären alle beginnenden Homo Sapiens ausschließlich mutig und risikobereit gewesen... wären wohl der Säbelzahntiger das dominierende Wesen auf unserem Planeten geworden

Denk mal drüber nach... zum Schluß: Du wirst entscheiden... ob Deine Neugier siegen wird... oder wer und was auch immer... Dein Spiel, Deine Entscheidung

 

Sincerely, Norbert

Ist möglich. Wissen kann das niemand.

Du kannst aber auch einfach so eine psychose bekommen. Egal was du tust, vor psychischen Problemen bist du nicht sicher. Zum Kiffen würde ich dir trotzdem nicht raten.

Nein von einmal passiert nichts. Von 1000 mal auch nicht. Entweder du bekommst eine Psychose, oder nicht. Kiffen kann es höchstens beschleunigen. Aber du bist doch erst 15…gut besser n Johnny als n Jacky…

Hör auf Versuch es erst garnicht

Was möchtest Du wissen?