Von einem künstlichen Koma in ein "echtes"?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ein künstliches Koma ist im Prinzip eine Vollnarkose, wenn auch wesentlich flacher gehalten als während einer laufenden OP. Daraus ist der Patient normalerweise erweckbar.

ABER: Ein künstliches Koma macht man nicht ohne Grund. Der Patient hat schwerste gesundheitliche Probleme auf grund derer er durchaus auch in ein richtiges Koma fallen kann. Daran ist primär das künstliche Koma nicht schuld. Es macht es allerdings schwieriger den neurologischen Status eines Patienten einzuschätzen wenn er sediert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sternenmami
15.06.2016, 12:35

Gute Antwort. Dem ist nichts hinzuzufügen, weshalb ich mir eine eigene Antwort jetzt einfach mal erspare.

0
Kommentar von readaddicted91
15.06.2016, 22:42

Danke für deine Antwort. Das hat mir sehr geholfen :)

0

Was möchtest Du wissen?