Von Deutschland nach Südkorea ziehen?

2 Antworten

Guten Abend ich würde dir davon abraten erstens zählt da dein ABI so gut wie garnichts und zweitens wegen der zurzeit angespannten Lage dort geh da lieber nach deinem Abschluss in die Ferien

Wie gedenkst du an eine Aufenthaltsgenehmigung zu kommen? ;) Nur mit Abi darfst du dich nicht länger in dem Land aufhalten, da kriegst du nur ein Touristenvisum. Und nur mit Abi stellt dich dort auch keiner an. Allgemein ist das Ganze recht kompliziert. Ein Arbeitsvisum (und eine somit verbundene Aufenthaltsgenehmigung) erhälst du nur wenn eine Firma dich aktiv einlädt, also dich wirklich wirklich haben will (die muss nämlich auch die ganzen Unterlagen für dich vorbereiten und Anträge einreichen) . Also einreisen ins Land und dann dort erst suchen ist so nicht möglich.

Damit eine Firma dich unbedingt einstellen möchte musst du etwas ordentliches vorweisen können. Beispielsweise ein Studium in Bereichen, die dort gefragt sind und für die es kaum Einheimische gibt (bin ehrlich, früher war es mal Engineering etc. damit kannst du heute da auch keinen Blumentopf mehr gewinnen, dafür gibts da inzwischen zuviele Absolventen), oder mit spezifischer Berufserfahrung. Nur mit Abi zählst du dort als Schulabbrecher


EDIT: So "Cheat Varianten" wie Heiraten habe ich mal ausgeschlossen, danach kann man nicht realistisch suchen oder das Ganze angehen

Wäre es möglich das ich in Südkorea studiere? Würde dort mein Abi überhaupt gelten? 

0
@selinaalikss

Auch nur begrenzt. Man kann in manchen Wirtschaftsstudiengängen Auslandssemester machen (maximal 2 vor Ort, mehr werden nicht zugestanden. Also länger geht so ein Studienvisum nicht). Eventuell auch andere, aber von Wirtschaft bzw. Management weiß ich es halt sicher dass es geht. 

Im Rahmen vom Koreanistik Studium kann man auch 1 Jahr dort verbringen.

Aber auch das gleich vorweg: Da muss man eine Menge Asche auf der hohen Kante haben. lies dich mal zu Thema Studienvisum in Südkorea ein, es geht nicht um die Kosten sondern du musst nachweisen dass du liquide bist (zuletzt als ich geschaut habe hieß es dass man mindestens 50.000 € angespart haben muss. Egal ob du das nun vor Ort bräuchtest oder nicht)

Ist allgemein auch nicht einfach das einzufädeln (Unibestätigung, Uniempfehlung etc. pp aber das Problem mag man bei jedem Auslandsstudium haben)

Das ein komplettes Studium dort möglich ist wäre mir nicht bekannt, die Studienvisa sind zeitlich sehr begrenzt.

0

guck dir vllt zu dem thema mal die Hankuk University of Foreign Studies an. soweit ich weiß bieten die dort internationale Studiengänge an für die man sich bewerben kann, auch mit Stipendium. ist sicher auch nicht einfach da ran zu kommen, aber die möglichkeit gibt es zumindest. du solltest allerdings wirklich gut koreanisch koennen, denn englisch spricht hier in korea fast keiner und die meisten dann auch nur sehr sehr schlecht.

0

Was möchtest Du wissen?