von der Kasse ausgesteuert, aber weiter krank, keiner zahlt, was mach ich nur?

5 Antworten

Die Aussage deiner Krankenkasse, dich beim Arbeitsamt zu melden, war korrekt. Man muss beim Arbeitsamt schon ein bisschen hartnäckig sein, damit die in die Puschen kommen. In der Regel muss man dann zum Amtsarzt des Arbeitsamtes. Der entscheidet dann darüber, ob du einen Rentenantrag stellen musst oder nicht. Auch mit dem Betrieb, wo du einen Job hast, noch einmal Rücksprache nehmen. Und von der Krankenkasse (auch Druck machen) eine vorläufige schriftliche Bestätigung der Aussteuerung geben lassen.

Mann muss dazusagen, ich bin nicht gekündigt, habe noch einen Job.war bereits beim VDK, und der gemeinde, auch hier konnte mann mir nicht helfen. Mann muss dazusagagen ich lebe ganz alleine.Und kann meine Miete auch nicht ehr zahlen. Über ein paar antworten wäre ich sehr dankbar.

Die Agentur für Arbeit zahlt auch, wenn du in einem ungekündigten Job bist, schau dir meine Antwort an.

Beachte vor allem den Kommentar und lies dir den angegebenen Link durch.

0

Vielen Dank für eure antworte. wahrscheinlich habe ich durcheinander geschrieben. ich werde sobald ich das schreiben habe wieder zum arbeitsamt gehen und sie auferksam machen auf P125. was mich nur verwirrt ist. ich war doch bereits beim VDK auch bei sozialmat die haben mich weggeschickt. wenn ich jetzt einen rehaantrag stelle bei der bfa, wer zahlt in der zeit? was wäre wenn ich danach nicht gesund wäre?

0
@schlumpfline

Auch während eines Rehaantrags zahlt die Agentur für Arbeit.

Während der Rehabilitation gibt es Übergangsgeld von der Rentenversicherung.

0

Lass dich doch "gesund" schreiben. Dann wieder hin. Dann bekommst Du Arbeitslosengeld. Aber Du musst Dich auch um Arbeit "bemühen". Du bekommst auch Vorschläge vom Arbeitsamt. Evtl. auch einen Kursus. Je nachdem, was du jetzt beruflich machst. Das machst Du mit. Und das alles dauert einige Wochen. Und dann hast Du erst einmal Geld. Google mal im Internet. Da bekommst Du noch so "schäbige" Tipps. Dann schau mal unter §125. Lies mal nach.

Während ALG 1 Bezug krank?

Hallo,

Meine Freundin bekommt seit 01.04.18 Arbeitslosengeld 1. Ihr Anspruch endet am 30.11.18. Nun ist sie vorerst bis zum 10.08.18 krankgeschrieben, d.h sie würde für 6 Wochen normal ihr ALG 1 weiter bekommen? Aber was geschieht nach den 6 Wochen wenn sie wieder arbeitsfähig wäre? Muss sie dann einen erneuten Antrag auf ALG 1 stellen? Wenn ja, wie lange hätte sie dann Anspruch? Bleibt der Anspruch bis zum 30.11.18 wie zuvor auch bestehen oder verlängert sich somit der Anspruch auf ihr ALG 1? Und was wäre wenn sie nach den 3 Wochen weiterhin noch krank wäre? Weiß das zufällig jemand?

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten!!!

LG

...zur Frage

Hallo, Ich war 78 Wochen krank geschrieben, wurde ausgesteuert. Arbeite wieder, bin aber erneut krank(42Tage+)was passiert nun, die Blockfrist läuft noch.

Hallo, nach 78 Wochen wurde ich ausgesteuert,bekam eine Weile ALG I und konnte nach insgesamt 105 Wochen wieder arbeiten gehen (Schwerbehindertenstelle). Nun läuft ja immer noch die 3 jährige Blockfrist.

Während dieser bin ich öfter krank gewesen (gleiche Krankheit wegen der ich nach 78 Wochen ausgesteuert wurde)und bin jetzt wieder länger als 42 Tage krank.

Was bekomme ich denn nun für Geld? Krankengeld steht mir nicht zu,da Blockfrist läuft und ALG I auch nicht,da ich Arbeitnehmer bin.

...zur Frage

Höhe des Nahtlosigkeits-Arbeitslosengeldes?

Ich bin länger krank, werde "ausgesteuert". Da ich dann noch nicht arbeitsfähig bin, werde ich vom Arbeitsamt ALG nach der Nahtlosigkeitsregelung bekommen. Berechnungsgrundlage ist wohl der letzte gezahlte Lohn.

Ist dann dieses Nahtlosigkeits- ALG = 60% wie ALG I oder 70% wie Krankengeld?

Mein Arbeitsvertrag ist nicht gekündigt.

...zur Frage

Bin 62 und seit 6.12.16 arbeitsuchend.Wie wirkt sich Krankheit über 6 Wochen auf die Zeit der Arbeitslosigkeit aus, wird Anspruch auf ALG 1 verlängert?

Derzeit habe ich Anspruch auf 2 Jahre ALG 1, falls ich aber länger krank werde und dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehe, bekomme ich ja nach 6 Wochen von der Krankenkasse Geld und stehe somit dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung. Wird diese Zeit aus dem Anspruch ALG 1 herausgerechnet und somit nach hinten verschoben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?