Von der Industriegesellschaft zur Informationsgesellschaft?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Sophia vom Support: Das kannste nicht google. Da gibt es so viel Seiten, das die Auswahl unmöglich ist. Es ist eher im Bereich der allgemeinen Bildung und da versagt unser System.

@DerBeantworter (was in sich nun wirklich unschlüssig ist)

Mit der Industriealisierung (Dampfmaschine) kam auch die industrielle Revolution. Die Arbeiter gingen in die Städte und das Land (Landflucht) hat gesellschaftlich die Veränderung erfahren. Näheres les bitte, denn ich muss jetzt arbeiten und meine Mitarbeiter quälen. Das Leben als Chef ist schon schwer jammer

Alles klar danke für deine Mühe.. Aha, der Big Boss^^

0

Zu dem, was bereits gesagt wurde (u.a. Landflucht), möchte ich noch hinzufügen, dass durch die fortschreitende Maschinisierung (und da dürfen die beiden großen Kriege als Motoren nicht unerwähnt bleiben) die Menschen nach und nach weniger arbeiten müssen. Ein weiterer Faktor ist die "feministische Revolution" ab den 70ern, die dazu führte, dass immer mehr Frauen die Küchenschürze gegen den Dreiteiler (mir fällt keine bessere Metapher ein :() eintauschten und somit gesellschaftlich notwendige Arbeit auf deutlich mehr Schultern verteilte. Die Folge war, dass mit dem Wegfall der Notwendigkeit, viel zu arbeiten, das Freizeitpensum des Einzelnen rapide wuchs. Erst eine breite Basis, die über viel Freizeit verfügte, machte eine Beteiligung an sowie eine Nutzung von Informationen und somit das Bedürfnis nach einer guten Vernetzung von Informationen möglich.

  • Die Industrialisierung machte es notwendig, sich in Wohn-Ballungszentren = Städten bei den immobilen Produktionsmitteln auf engem Raum zusammenzufinden - was stets auch eine Verschlechterung der Lebens-Bedingungen (Lärm, krankmachende Ablüfte, schlechteres Trinkwasser, Abfallbeseitigungsprobleme, sittliches Verlottern (Bordelle, Nachtleben überhaupt) zur Folge hatte.
  • wohin-GEGEN Merkmale der Informationsgesellschaft sind: Broterwerb per Informationsverarbeitung macht es möglich die entgegengesetzte Besiedelungs- und Wohnbewegung durchzuführen. Jeder DIESER Arbeitnehmer kann sich in der ihm genehmen auch nach Gesundheitsüberlegungen ausgewählten Wohnumgebung betätigen. Dazu gehört überdies die Verlagung der Arbeiten an KOSTENGÜNSTIGE Regionen - z.B. Verarbeitung von Bankabwicklungen in Billiglohnländer wie Indien.

Was möchtest Du wissen?