Von der Hauptschule zum Gymnasium wechseln?

5 Antworten

Hi, das kommt ganz drauf an wo du zur Schule gehst und wie der Übertritt geregelt ist, das kann von Bundesland zu Bundesland verschieden sein, manchmal auch von Region zu Region. Aber ich meine zu wissen, dass ein Notendurchschnitt von mindestens 2,33 ein guter Anhaltspunkt ist. 

Viel Erfolg :)

Ich will dir nicht den Spaß verderben, aber dein Notenduchschnitt ist nicht sehr entscheidend dafür, ob du an einem Gymnasium bestehen kannst. In den meisten Fällen weisen Hauptschulen im Vergleich zu Gymnasien einen erheblichen Stoffrückstand auf. Das bedeutet, dass du viel Unterrichtsstoff nachholen musst, um den Wissensvorsprung von Gymnasiasten aufzuholen.

Eine Möglichkeit, um dennoch zum Abitur zu kommen, wäre vielleicht der Wechsel auf eine Gesamtschule mit Gymnasialzweig oder auf ein Aufbaugymnasium, wenn es diese Schulen bei euch gibt. Ein Gepräch mit deinem Klassenlehrer würde ich dringend empfehlen, der dir nähere Ratschläge geben kann.

Viel Erfolg!  :-)

MfG

Arnold

Das ist von Bundesland zu Bundesland etwas anders geregelt. Als Faustregel kann jedoch gelten: In den drei Hauptfächern De, Ma, En mindestens einen Schnitt von 3,0 und keine 5 sowie bei den übrigen Fächern ebenfalls mindestens 3,0 (hier kannst Du eine 5 meist noch ausgleichen !).

Als Hauptschüler mit Gymnasialberechtigung würde ich jedoch keinesfalls auf ein normales Gymnasium gehen, sondern immer die Oberstufe einer Gesamtschule oder ein Berufsgymnasium vorziehen.

Es gibt aber auch andere Wege: Zurerst eine anerkannte Berufsausbildung (es gibt auch rein schulische) und danach entweder ein Erwachsenkolleg oder eine Berufsoberschule. Das ist vermutlich für Leute wie Dich der einfachere Weg zum Vollabitur zu kommen ? Habe das übrigens auch so gemacht, da Realschulabschluss ohne Q-Vermerk.

Was möchtest Du wissen?