Von Canon 600D zur 70D?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was die Bildqualität betrifft, ist die 70D nur geringfügig besser, als die 600D. Ansonsten hat die 70D schon einige Vorteile, gegenüber der 600D: besseres Autofokussystem, höhere Serienbildgeschwindigkeit, besserer hochwertigerer Body, Touchdisplay, W-LAN, mehr Einstellungsmöglichkeiten, usw. .  Ich habe die 70D selbst (neben der 6D) und es ist eine tolle Kamera, mit der es wirklich Spaß macht zu fotografieren. Wenn man zum Beispiel bewegliche Objekte, Tiere, Sportaufnahmen usw. fotografieren will, ist die 70D klar im Vorteil. Die 70D ist halt einige Jahre neuer und auch eie Kameraklasse höher, als die 600D. Bei Canon Kameras ist es ja folgendermaßen: Die 4stelligen Kameras (1100D, 1200D, 1300D) sind die Einsteigerklasse, die 3stelligen (600D, 650D, 700D, 750D, 760D) sind die Mittelklasse, die zweistelligen (60D, 70D, 80D) die semiprofessionelle Klasse und die einstelligen (7D, 6D, 5D, 1D) die Profiklasse. Neueres Modell und höhere Klasse, also ist die Kamera auf jeden Fall besser, als die 600D. 550,- Euro wäre auch ein verdammt guter Preis, falls mit der Kamera alles in Ordnung ist (neu hat sie, bis vor kurzem, noch fast 1000,- Euro gekostet, seit kurzem ist die 80D auf dem Markt, für ca. 1300,- Euro). Bevor Du die Kamera kaufst, solltest Du aber mal die Auslösungen auszählen lassen, der Verschluß ist für ca. 100.000 Auslösungen ausgelegt, bei meiner hat er knapp 150.000 Auslösungen gehalten. Wenn der ausgetauscht werden muß, wird es teuer (300,- bis 400,- Euro). Hat die Kamera schon über 80.000 Auslösungen auf dem Zähler, würde ich sie nicht mehr kaufen,  denn dann kann es Dir passieren, das Du bald den Verschluß austauschen lassen mußt und dann hätte sich der Kauf der Kamera nicht gelohnt. Hat sie weniger als 50.000 Auslösungen und funktioniert sonst auch einwandfrei, würde ich sie nehmen.

MetalMaik 01.06.2016, 23:29

Hier noch der Vergleich der richtigen Kameras (Punkt 2. und 6. bei der 600D stimmen aber nicht, der Dual Pixel Autofokus der 70D ist wesentlich schneller, als der Autofokus der 600D, bei Foto und Video und sogar im Live View ist der Autofokus der 70D schnell und treffsicher, was bei fast allen anderen DSLRs nicht der Fall ist, der einzige "Vorteil" der 600D wäre also nur, dass sie etwas kleiner und leichter ist):

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=1&cad=rja&uact=8&ved=0ahUKEwiJhfe74YfNAhWFCpoKHWcPBD8QFggcMAA&url=https%3A%2F%2Fversus.com%2Fde%2Fcanon-eos-70d-vs-canon-eos-600d&usg=AFQjCNFvEPIDITvaQX7VGqfvwd5g\_53v0g&sig2=cVGQvaFHKbGlpiKIzpJr1Q

0

Moin,

also die canon 70 d ist besser da sie mehr Pixel hat um großformatige Bilder zu erziehlen.

Der Preis nur für das Body ist viel zu hoch du bekommst sie schon für 350,- € also aufgespaßt.

Mach dich schlau und vergleiche die Preise für 550 € bekommst du sie schon fast neu mit Objektiv.

Auch als Anfänger sollte man sich gut erkundigen was man mit einer Kamera machen möchte je Höher die Pixelzahl desdo besser kann man die Bilder hinterher vergrößern.

Gruß Cremo

MetalMaik 11.06.2017, 17:01

Die Anzahl der Megapixel hat so gut wie nichts damit zu tun, wie gute eine Kamera ist. Da sind andere Faktoren viel wichtiger, viele Megapixel kann sich auch negativ auswirkin (z.B. in Form von mehr Bildrauschen). Außerdem ist der Unterschied zwischen 18MP (600D) und 20MP (70D) so minimal, dass es kaum einen Unterschied macht. Was Sensor und Bildqualität betrifft sind die Unterschiede zwischen der 600D und der 70D nicht groß. Die 70D ist vom Rauschverhalten ein bißchen besser, aber groß ist der Unterschied auch hier nicht. Die Vorteile der 70D liegen an anderen Punkten: hochwertigerer Body, wesentlich besserer Autofokus, größerer Sucher, höhere Serienbildgeschwindigkeit und größerer Funktionsumfang (mehr Einstellungsmöglichkeiten). Was die mögliche Bildqualität der Kameras betrifft, gibt es da kaum einen sichtbaren Unterschied. Da sind gute, hochauflösende Objektive viel wichtiger. Was nützt schon ein 20MP Sensor, wenn das Kitobjektiv davor nicht einmal 10MP auflöst (und der Rest nur von der Kamerasoftware interpoliert wird)? Wo man eine gebrauchte (seriöse) EOS 70D für angeblich 350,- € bekommen soll, würde mich auch mal interessieren, verwechselst Di die evtl. mit der 700D? Die 70D wird fast überall noch für 600,- bis teils über 700,- € gebraucht gehandelt. Zumindest solange die Kamera noch in Ordnung ist. Wenn sie schon 150.000 Auslösungen auf dem Zähler hat und der Verschluß kurz vorm abwinken ist, ist sie auch nicht mehr als 350,- € wert, da ein neuer Verschluß auch um die 400,- kosten kann.

0

Versuch erstmal "Magiclantern" (Google) Damit kannst du den Funktionsumfang der kleineren Canons enorm erweitern. Ich habe das bei einer 60D im Einsatz und möchte es nicht missen. Kostenlos ist es obendrein.

Was möchtest Du wissen?