von cannabis geringeres krebsrisiko?

8 Antworten

das Cannabis ist das geringere Problem, das Rauchen erhöht das Krebsrisiko. Andere Faktoren werden allerdings vom Cannabis getriggert: latent vorhandene Psychosen werden unter dem Konsum manifest!!. Aus ärztlicher sicht würde ich abraten. ("die beste Droge ist immer noch der eigene Kopf, der Klare!" U.Lindenberg)

nein, das stimmt nicht, da Rauchen grundsätzlich das Krebsrisiko erhöht, egal was man raucht, ob Rote Bete, Karottem, Spinat oder grünen Tee

und bei Anti-Krebsmitteln? xD

0

Ne....glaub ich nicht....manche leute versuchen zu rechtfertigen warum es ok ist mal ne tüte zu rauchen....ich finde sowas muss man nicht rechfertigen....das ist wie mit dem rauchen von zigaretten .....das kann jeder selbst entscheiden und es gibt keinen grund dafür irgendwem zu erklären warum man das macht:)

Was möchtest Du wissen?