Von Boxerhunden gejagt worden?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Warum haben sie Euch gejagt? Wie war die Körperhaltung/Körpersprache der Hunde? Wie hat der Besitzer reagiert?
Habt Ihr den Hunden falsche Signale gegeben?

Was hat diese Situation ausgelöst?

Aber ich gehe mal davon aus das Ihr die Körpersprache der Tiere nicht verstehen könnt und somit keine Ahnung von Tieren habt, richtig? 

Die Kastration oder Rasse hat damit nichts zu tun. Der Besitzer hat die beiden entweder nicht richtig erzogen oder Ihr habt den Hunden mit Eurer Körpersprache falsche Signale gesendet.

Und man rennt nicht vor Hunden weg, man schlägt keine Hunde, man tritt keine Hunde oder was auch immer!! Das macht alles nur noch schlimmer. Hunde haben einen Jagdinstinkt, dem sie nachgehen. Oder sie sehen es als Spiel und dann nehmen die keinen mehr ernst, außer den Besitzer. Vorausgesetzt er hat eine Bindung zu seinen Hunden und kann sie kontrollieren.

Wenn Ihr die Polizei ruft, hat es eigentlich nur zur Folge das die sinnlosen Rasselisten weiter bestehen bleiben und die Hunde eventuell schwachsinniger Weise eingeschläfert werden, allerdings sollte man dem Besitzer die Hunde wegnehmen lassen, wenn dieser dafür verantwortlich ist oder dies sogar so wollte.

Kam seitens des Besitzers irgendeine Reaktion?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
serhatsar1 16.02.2016, 23:23

Wir sassen in einem Park und wollten zurückkehren. Wir waren mit unseren Fahrrädern unterwegs. Als wir dann noch im Park waren, waren die Hunde erwa 300m entfernt. Wir waren ganz ruhig und fuhren wie wir es sonst immer machen, also ganz normal. Da ich Angst von Hunden habe wollte ich eig schnell aus diesem Park doch deswegen fuhr ich nicht extra schneller oder machte etwas komisches. Nachdem wir auf der gleichen Höhe wie die Hunde waren, bzw. e1 bis 2 Meter weiter entfernt waren rannten sie auf uns zu. Erst dann haben wir sehr schnell beschleunigt und versuchten wegzukommen. Ich selber habe nie zurückgeschaut doch mein Freund schaute 2 mal zurück und als wir weg waren hat er gesagt dass die Hunde sabberten und sehr schnell gerannt sind.

0
Goodnight 17.02.2016, 00:13

Ist ja ungeheuerlich, Hunde haben keine Menschen zu jagen, egal welche Körperhaltung sie gerade haben. 

Natürlich zeigt man solche Hundehalter an. Was glaubst du was die mit einem Kind machen?!

0
XLeseratteX 17.02.2016, 01:14

Sabbern hat nichts zu bedeuten. Das passiert vielen Rassen wenn sie rennen. Und der Besitzer hat nichts unternommen? Dann hat er die beiden wohl nicht im Griff gehabt. Man muss die Kontrollen der Hundehalter wirklich verschärfen. Es darf einfach nicht jeder an Tiere ran kommen!! Nun, um Dir zu sagen was genau der Fehler war, hätte man das sehen müssen. Aber die Hunde waren entweder nicht abrufbar oder der Besitzer hat mit voller Absicht nichts unternommen. Goodnight, Du scheinst keine Ahnung von Tieren zu haben, geschweige denn von den Auswirkungen die es leider Gottes bei diesen verurteilten Rassen hat. Hunde denken nicht wie Menschen. Und sie kommunizieren NUR über die Körpersprache, mit anderen Hunden und mit Menschen! Eine gebückte Haltung wird z.B. als Drohung wahr genommen. Schnelles wegrennen, wird als Spiel angesehen. Da ist es normal das ein Hund hinterher rennt. Hunde sind keine Roboter. Es ist reine Vermenschlichung den Hunden normale Verhaltensmuster zu verbieten, weil die Menschen "glauben zu wissen" und alles gesellschaftlich angepasst werden muss. Solche Hundehalter sollte man anzeigen, klar. Aber die einzigen die bestraft werden, sind die Hunde die keine Schuld trifft. Warum sollen die Hunde für den Fehler des Menschen sterben? Ein Hund, egal welcher Rasse greift niemals ohne Grund an! Entweder der Besitzer ließ es wohlwollend zu oder das abhauen mit den Fahrrädern war ein Auslöser. Flucht führt zur Verfolgung. Deswegen wird immer wieder gesagt das man vor Hunden nicht wegrennen darf! Aber man bestraft niemanden der nicht Schuld ist. Sowas ist erbärmlich!

3
Nijori 17.02.2016, 02:58
@XLeseratteX

Leider gehen viele Leute davon aus das jedes andere Lebewesen ergebn auf die Knie fallen muss wenn ein Mensch des Weges kommt und machen sich deshalb auch nicht die Mühe richtiges Verhalten in der Nähe von Tieren zu lernen.
Da heißt es dann ich hab mich ganz normal benommen während man das Tier auf so vielen Ebenen zum Angriff provoziert hat und dafür stirbt das Tier dann.
Is genauso wie Bären in Amerika die nen Menschen getötet haben von ganzen Menschenmassen dann gejagt werden bzw. jeder Bär der einem über den Weg läuft bei sowas wird erschossen kööönnte ja der "böse" sein.
Das der Tote sich wie ein Elefant im Porzellanladen verhalten hat und der Bär garkeine andere Wahl hatte als anzugreifen kommt keinem in den Sinn, Mensch ist tot Bär war auf jedenfall Schuld und wirds beim nächsten Mal wieder tun "kein Zweifel" -.-

2

Wenn Du Zeit hattest um festzustellen, ob die Hunde kastriert sind, kanns nicht wirklich schlimm gewesen sein.

Ich gehe mal von mir aus, wenn mich Hunde bedrohen würden und die Situation wäre absolut beängstigend. Rasse und Geschlecht wären mir egal. Die Größe würde mich als erstes beieindrucken.

Klar erkannt, Boxer und unkastriert??? Das ist so auf die Schnelle in Bedrohungssituation erkennbar??? Troll Dich!

Hunde suchen Kontakt zu Menschen, zweifelhaft ob es sich in Deinem Fall um Bedrohung handelt.
Durch Mobilität kann Jagdverhalten ausgelöst worden sein. Das ist normal. Der Halter muss seine Hunde abrufen können. Nicht gut, wenn sie nicht abrufbar sind. Trotzdem bedeutet das nicht gleich Gefahr des Lebens. Es ist eine Belästigung. Deshalb sind Hunde so zu führen, dass sie keinen belästigen.

Leider ist das in der Praxis sehr dehnbar. Schon durch den Anblick eines  großen oder als allgemein als "gefährlich" einzuschätzenden Hundes, kann sich ein Bürger beängstigt und bedroht fühlen.

Hunde sind euch hinterher gerannt, keiner ist zu Schaden gekommen. Peinlich für den Halter, peinlich so viel Gewese darum zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh mein Gott, wenn ich sowas lese.....

Als gutgemeinter Tipp: Schau Dir ein paar Folgen vom Hundeflüsterer an, dann wirst du sehr schnell feststellen an wem solche Aktionen liegen. NICHT am Hund sondern am Hundebesitzer bzw. denjenigen die den Hunden gegenüberstehen. Hunde werden durch Energie geleitet. Strahlst du negative Energie aus.... merken das die Hunde. Sei also positiv und ohne Angst generell gegenüber Hunden und strahle Selbstsicherheit aus! Dann wirst du NIE in solch Situation geraten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
serhatsar1 17.02.2016, 14:30

ich hab ja nichts gegen hunde aber die können mich ja trotzdem nicht so angreifen... also viele haben so genatwortet als wäre ich der schuldige aber naja, beim nächsten mal lass ich mich einfach "angreifen"

0

Es ist nirgends vorgeschieben Hunde zu kastrieren und wenn doch gehört werauchimmer sowas beschließt selber kastriert.
Du sagst gejagt also seid ihr weggerannt ...schonmal ganz falsch wenn ein Hund auf dich zukommt rennt man nicht weg dann kanns passiern das der dich als Beute sieht.
Wie wäre es mit dem Halter darüber zu reden?
Die Polizei rufen kannst du immernoch wenn er nicht einsieht, das das nicht geht, aber wenn dus vorher machst hast dus dir mit demjenigen definitiv verscherzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
serhatsar1 16.02.2016, 23:09

wir waren ganz normal auf unseren Velos am fahren und wurden für 200m lang gefolgt

0
Nijori 16.02.2016, 23:11
@serhatsar1

Macht man ja auch nicht, wenn ein Hund ankommt stehen bleiben nich speed geben ob aus Spaß oder weil er dir wirklich was tun will wenn du schnell vor einem Hund davon bist wird der immer animiert sein hinterher zu kommen.

0
serhatsar1 16.02.2016, 23:12

ja aber leider habe ich angst von hunden und kann nichts dagegen

0
Nijori 16.02.2016, 23:22
@serhatsar1

Dann solltest du dich von Hunde Ausgehorten fern halten da kann immer mal einer ohne Leine sein, versuch lieber an deiner Angst zu arbeiten, denn wenn du dich nicht richtig verhalten kannst, kann das böse ausgehen im schlimmsten Fall.
Und für einen Angriff auf einen Menschen wird ein Hund eingeschläfert, selbst wenn der Mensch den Angriff absichtlich oder unabsichtlich provoziert hat.

1
Goodnight 17.02.2016, 00:21
@Nijori

Sorry, was ist denn das für eine Einstellung, Das Opfer hat selber schuld?! Da geht ja wohl gar nicht! Hunde die Menschen jagen gehören angeleint und dürfen in Parks eh nicht frei laufen in der Schweiz. Echt quere Einstellung..

0
Nijori 17.02.2016, 00:41
@Goodnight

1. Ihm ist nix passiert also ist er auch kein Opfer is ja nichmal klar obs überhaupt n Angriff war.

2.Sicher sollte ein Hund in besser besuchten Gegenden an der Leine sein wenn er nicht gut genug hört, aber du wirst immer mal nem Hund begegnen dessen Folgsamkeit der Halter überschätzt.

3.Wenn du das rein zwischen dem Hund und dem Gejagten ausmachst, hat der Gejagte etwas getan um das zu provozieren.
Ein Hund fällt nicht von Natur aus einen Menschen an der sich richtig verhält.
Hunde sind nunmal von einem Raubtier gezüchtet und haben den Trieb zu jagen, wenn du rennst wird dieser Trieb mitunter aktiv.
Wenn du natürlich den Halter einbeziehst ist es dessen Schuld weil er sich nicht um das Verhalten seines Hundes kümmert.
Der Hund kann keine Gesetze durchlesen und sein Verhalten dementsprechend verändern, da muss sich schon der Mensch daran anpassen das er in einer Gegend mit Hunden lebt, denn der Hund kann es nunmal nicht.
Und du kannst auch nicht erwarten das jeder Hundehalter seinen Hund perfekt erzieht.
So sollte es zwar sein, aber viele Menschen sind nunmal Idioten und damit musst du rechnen.
Es kann auch sein das ein Hund sich losreißt oder der Halter dich zu spät sieht es kann auch mal ein Hund aus der offenen Haustür ausgebüchst sein.
Wir sind viel zu gewöhnt daran das wir uns unsere Umwelt Untertan gemacht haben, aber wir sind ne zimmlich verletzliche Spezies wenn man uns überraschend erwischt, ohne unsere Technik.
Also täte es jedem gut wenigstens ein bisschen Respekt vor Lebewesen zu lernen die uns was können anstatt zu denken ich bin Mensch hier gehe ich alles hat zu weichen.

1
viomio82 17.02.2016, 02:34

Diese Hunden haben ihn nicht gejagt...wer noch Zeit hat dem Hund beim pinkeln unter den Rock zu gucken wurde garantiert nicht gejagt!!!

1
Nijori 17.02.2016, 02:49
@viomio82

Aber es hilft auch nicht jmd dauernd unter die Nase zu reiben das er sich anstellt....n bisschen konstruktiv sollte man anworten ;)

0
serhatsar1 17.02.2016, 14:34

also wenn ich ganz fröhlich mit dem fahrrad vorbeifahre und kein mucks von mir gebe und angegriffen werde, und da ich noch angst vor hunden habe sich diese angst verdoppelt, kann ich nichts dafür. und wenn ich schon angst von hunden habe dann provoziere ich sie zu 100% nicht, macht ja auch sinn oder?

0
Nijori 17.02.2016, 14:46
@serhatsar1

An nem Hund mit den Fahrrad in ganz normalem Tempo vorbei zu fahren kann sehr gut zum hinterherrennen animieren und ich rede hier ja auch nicht von absichtlichem Provozieren sondern von unbewusstem falsche Haltung, den Hund anstarren ect.

0

Für solche Fälle gibt es Tierabwehrsprays oder Ultraschall Repeller. Aber nur für bei einem Angriff zur Selbstverteidigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
serhatsar1 16.02.2016, 23:06

Wir waren auf unseren Fahrrädern und konnten zum glück schnell weg

0

2 Boxerhunde meinen Freund und mich gejagt.

vielleicht wollten die ja nur spielen?!

Und woher weißt Du das sie nicht kastriert waren/sind? Hattest so viel Zeit das zu untersuchen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
serhatsar1 16.02.2016, 23:07

der eine war "aufm WC und dann habe ich es gesehen

0
dogmama 16.02.2016, 23:10
@serhatsar1

die Zeit haben die Hunde und Du also gehabt. Dann kann der "Angriff" ja nicht so brisant gewesen sein!

4
Goodnight 17.02.2016, 00:27
@dogmama

Das würde ich nicht so sehen, du weisst doch gar nicht aus welcher position die Jungs die Hunde zuerst gesehen haben. Ein Boxer kann seine Kugeln nicht verbergen.

0

Habt ihr Zeit gehabt beim weglaufen den Hunden noch zwischen die Beine zu gucken?? Da Du sagst sie waren nicht kastriert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ok, meine Dialekt Antwort wurde gelöscht..

Ihr könnt morgen auf einem Polizeiposten eine Anzeige machen. In der Schweiz müssen Rüden nicht kastriert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
serhatsar1 17.02.2016, 00:14

isch mitem dialäkt eig kei problem gse. kumm us basel:)

0

Sofort Ordnungsamt/Polizei rufen. Stell dir vor, nächstes Mal jagen sie ein kleines Kind!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Nijori 17.02.2016, 00:46

Das ist zimmich unbegründete panikmache viele Hunde rennen nem Fahradfahrer hinterher ohne irgendwas böses zu wollen hier ist überhaupt nicht klar was die Hunde wollten.
Ordnungsamt und Polizei nehmen Hunde im besten Fall weg und sie landen sonstwo und im schlimmsten Fall werden sie eingeschläfert....bitte über die Folgen für alle Beteiligten nachdenken bevor man unnötig das Schicksalsrad dreht ;)

0

Was möchtest Du wissen?