Von Ausbildung zurück in Elternzeit?

1 Antwort

ALG - 1 nicht, denn dafür müsstest du dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, es käme dann also nur ALG - 2 ( Hartz - lV bzw.Sozialgeld für Kinder unter 15 ) in Betracht.

Denn da musst du bis zur Vollendung des 3 Lebensjahres des Kindes dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen, wenn du die Betreuung des Kindes selber übernehmen möchtest.

Eigene Einkommen und ggf.vorrangige Ansprüche werden aber dementsprechend angerechnet und müssen geltend gemacht werden, damit ist dann unter anderem Unterhalt vom Kindsvater fürs Kind oder Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt gemeint.

Auch dir stünde dann unter Umständen Betreuungsunterhalt vom Kindsvater zu, wenn er nach Zahlung des Kindesunterhalts noch mehr als bereinigte 1200 € Nettoeinkommen hätte.

Euch stünde dann zumindest vorerst ab 2020 dann 432 € Regelbedarf für den Lebensunterhalt zu + 36 % Alleinerziehenden Mehrbedarf für 1 Kind unter 7 Jahren, berechnet aus deinem Regelbedarf.

Dazu käme der Regelbedarf für Kinder von 0 - 5 Jahren von 250 € und dazu käme dann zumindest vorerst jeweils 50 % deiner derzeitigen Warmmiete, also die anderen 50 % kämen zu deinem Bedarf dazu.

Vorerst deshalb, weil ich nicht weiß ob deine Warmmiete nach dem SGB - ll als angemessen gilt oder nicht, sollte das nicht der Fall sein, dann würde das Jobcenter in der Regel nur für weitere 6 Monate die tatsächliche Warmmiete zahlen.

Du würdest dann zumindest zur Kostensenkung aufgefordert und es würde dir dann auch schriftlich mitgeteilt wie lange noch die unangemessenen Kosten anerkannt und gezahlt werden und was es dann noch max.geben würde.

Es müsste dann entweder versucht werden die Kosten irgendwie zu senken bzw.innerhalb der Übergangszeit in eine angemessene Wohnung zu ziehen oder dann den Differenzbetrag selber zuzuzahlen.

Was möchtest Du wissen?