Von Arbeitgeber verarscht?

12 Antworten

Warum verarscht?

Deine Kollegin war DURCHGEHEND beschäftigt und wechselt in ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis.

Du bist seit seit einem halben Jahr dabei, hast einen laufenden befristeten Vertrag.

Zwei völlig verschiedene Sachverhalte und hat mit verarschen nix zu tun.

Dir werden auch die 4 Jahre Beschäftigung nicht angerechnet. Deine Dienstzugehörigkeit beginnt mit Beginn des JETZIGEN Vertrages. Und daraus ergeben sich die Befristungen bzw die evtl unbefristete Übernahme

Mir geht es darum das ich gleich lang da war und wir beide gefeuert wurden und ich ein Stress hatte mit neuer Arbeit finden!!! Und jetzt die übernommen haben die nie viel macht und fast nie da ist wegen Krankenstand...und ich mich abarbeiten kann wie ne blöde

0
@Susie123567

Mooooment!

Ihr wurdet beide gekündigt aber habt beide kurz vor Ausscheiden die Möglichkeit bekommen, weiter bei blabla beschäftigt zu werden!

Ihr beide hattet damals die gleiche Ausgangssituation.

ABER! Während sie das Angebot angenommen hat, hast du FREIWILLIG auf dieses Angebot verzichtet und FREIWILLIG aus Trotz und stolz die Firma verlassen OBWOHL du hättest weiter beschäftigt werden können!

Es war DEINE Entscheidung - trotz Angebot - die Firma zu verlassen!

Fakt: deine Kollegin war DURCHGEHEND beschäftigt. Du bist - rein rechtlich - erst ein halbes Jahr in der Firma. Du hast auch beim Wiedereinstieg einen rechtmäßig befristeten Vertrag unterschrieben.

DU bist seinerzeit gegangen also trag DU die Konsequenz.

Was erwartest du? Einen ausgerollten roten Teppich und dass man dir ein Butterbrot mit Honig reicht?

3
bin am überlegen ob ich einfach sage ich kündige wenn sie mich nicht auch übernehmen

Kannst du machen, im zweifel bist du dann aber einfach den Job los. Und ein drittes mal stellt man dich ggf nicht ein.

Ich nehme an ihr wart beide befristet?

Dann dürfte der grund schlicht sein das man eben nur begrenzt befristen kann. Bei ihr war wohl das ende erreicht und man musste sich entscheiden.

Bei dir muss man nicht, und wenn du erpresserverhalten and den Tag legst wird man ggf wenig geneigt sein es zu tun. Und nichts anderes ist es wenn du ein ultimatum stellst.

Die Firma handelt völlig korrekt. Du nist im Gegensatz zur Kollegin gegangen und hast einen anderen Arbeitgeber gefunden. Wenn Du jetzt wieder anfängst zählt das als Neueinstellung, das versteht sich doch von selbst. Deine Betriebszugehörigkeit beginnt mit Vertragsabschluß und nicht früher.

Ja sie haben mich zuerst gekündigt und an meinem wirklich letzten Arbeitstag hätte ich doch noch verlängern können

0
@Susie123567

Hast Du aber nicht. Damit endete die Betriebszugehörigkeit.

Und bei Wiedereinstellung irgendwann beginnt sie bei 0.

2

Dem Arbeitgeber ist das wohl einfach egal. Die können und wollen nicht alle Mitarbeiter übernehmen. Wer übernommen wird, oder nicht, das ist denen egal.

Das hat nichts mit Verarschen zu tun. Die entscheiden nach dem Zufallsprinzip.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Stand schon mehrmals unter Betreuung

Du bist neu und sie hat einen alten Vertrag. Du hättest auch bleiben können. Ich verstehe deine Aufregung nicht. Sie können dich nicht behandeln wie sie, da Du offiziell neu bist!

Versteht man wahrscheinlich nur wenn man in meiner Situation

0
@Susie123567

Ich verstehe deine Frustration schon, aber in dem Fall bist du selbst dafür verantwortlich

1

Was möchtest Du wissen?