Von Amts wegen abgemeldet....was tun? HILFE!?

4 Antworten

Beim Einwohnermeldeamt nachfragen.

PS: Etwas spärliche Informationen.

Sorry bin neu hier. Habe nachträglich eingefügt

0

Welches Amt ? - Arbeitsamt ? Einwohnermeldeamt ? Jugendamt ? Finanzamt ? ...

Wenn Du Antworten willst, stell bitte die richtigen Fragen !

Danke für die Ergänzung :)

1
@Jadedragon

Theoretisch könntest Du Ärger bekommen, weil wir in diesem land eine Meldepflicht haben, praktisch wirst Du wahrscheinlich ohne größeren Ärger durchkommen wenn Du dem Amt deine Erkrankung nachweisst und Ihnen mitteilst, dass Du es aufgrund deiner Erkrankung schlicht vergessen hast bzw überfordert warst - Beamte sind auch nur Menschen :)

1

Wurde doch schon getan.

Wo bekomme ich Kurzkennzeichen (oder wie man das nennt) fürs Auto her?

Ich möchte mir evtl. ein Auto kaufen ( 30 km von mir entfernt ) welches abgemeldet ist.

Wie bekomme ich den Wagen jetzt legal zu mir um es in meiner Gemeinde anzumelden?

Gruß Trousers

...zur Frage

Ohne Deutsche Anmeldung Arbeiten?

Hallo liebe gutefrage community,

Bevor ich zu meiner Frage komme möchte ich meine der Zeitige Situation vorstellen. Also Ich bin im alter vom 6 jahren von Polen nach Berlin gezogen und wohnte dann hier bis zu meinem 15 Lebensjahr. Danach zog ich für 5 Jahre nach London aus und wurde von daher abgemeldet in Deutschland. Nun habe ich mich vor ungefähr 2 Wochen beschlossen nach Berlin zurück zu ziehen. Um einigermassen Fuss zu fassen war ich gezwungen eine Wohnung zur Untermiete zu Mieten leider aber ohne Anmeldung, ich war der auffassung das ich dass schon irgendwie schaffe yur Arbeit zu gehen und dann mit meinem ersparten und Lohn in Deutschland eine Wohnung zu beziehen mit einer Anmeldung.

Nun denn ich habe mich an vielen orten bereits beworben zur Arbeit und sah alles ziemlich optimistisch da ich vorher fasst einen Arbeitsvertrag abschloss in einer anderen Firma die ohne Probleme mich auf nehmen wollte mit meiner Polnischen Anmeldung und wollten mich anmelden bei der Krankenkasse meiner Wahl und wollten mir auch eine Steuernummer besorgen und so weiter. Da gewisse dinge gegen die Arbeit sprachen entschied ich mich es wo anders zu probieren weil es anscheinend ja eh kein problem war hier fuss zu fassen. Nun denn gesagt getan ich habe mich auf dem Weg gemacht und in diversen Läden gefragt nach einem Job und lass ihnen meinen Lebenslauf da, und heute rief ich aus einem Stellenangebot in der Zeitung jemanden an der einen Job als verkäufer für mich hatte mit guten Englisch kenntnissen. Ich rief ihn an und er hat gesagt das ich vorbei kommen soll. Gesagt getan ich ging heute zu ihm hab mich vorgestellt und ihn gesagt wie meine Situation aussieht und das ich keine Deutsche Anmeldung hab und ob das okay für ihn wäre.

Er sagte mir das ich eine Steuernummer brauche um bei ihn zur Arbeit zu gehen und eine Arbeitserlaubnis. Nun bin ich verwirrt da ich doch bei der anderen Firma ohne Problem zur Arbeit gehen konnte und zwar legal. Ich bin mittlerweile sehr besorgt das ich aus Deutschland wieder zurück muss nach England. Könnt ihr mir sagen was ich nach einander tun müsste um hier zu Arbeiten ? Ich habe folgendes im moment: Polnische Anmeldung, Reisepass und Ausweiss, ein Deutsches Bank Konto, einen Untermietvertrag (ohne anmeldung) und optimaler weisse eine Post addresse von meiner Oma aus Berlin. (Hab schon versucht mich bei ihr anzumelden ohne erfolg weil die wohnung zu klein ist...)

Ich würde mich wirklich freuen falls mir jemand helfen könnte und mir rat geben könnte was ich tun müsste. Es ist ein elender Teufelskreis ohne Anmeldung bekomm ich kein Job und ohne einen Job bekomme ich keine Wohnung mit Anmeldung. Ich liebe Berlin und will nie wieder weg von hier. :(

...zur Frage

Arbeitsamt fordert Geld wegen Nebenjob zurück

Hallo,

ich war im vergangenen Jahr bis 31.12. arbeitslos und habe Arbeitslosengeld erhalten. Am 20. und 21.09.2008 habe ich in einem Unternehmen bei einer Inventur mitgearbeitet. Die Arbeitszeit betrug insgesamt ca 10. Stunden. Leider habe ich es versäumt, dem Arbeitsamt diese Nebentätigkeit anzumelden.

Nun fordert das Arbeitsamt für 20 Tage Geld von mir zurück. Am Telefon sagte mir ein Mitarbeiter des A-amts, dass die Leistung des A-amts von Beginn der Tätigkeit bis zum Zeitpunkt eines persönlichen erscheinens beim Arbeitsamt zugefordert würde. Ich habe bisher nichts darüber gefunden, was diese Vorgehensweise regelt. Ich könnte es verstehen, wenn die Leistung für die 2 Tage zurück gefordert würde, nicht jedoch für diesen langen Zeitraum. Diese Entscheidung ist absolut unverhältnismäßig. Ich will in jedem Fall Widerspruch einlegen, weiß aber nicht so recht wie ich mich da anstellen soll. Hat jemand schon ähnliches erlebt, oder kann mir jemand Tipps geben, wie ich den Widerspruch schreiben soll. Für Hilfe wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Snapchat: Verbindung nicht möglich, was soll ich machen?

Ich hatte mich bei meinem Account abgemeldet und wollte mich bei meinem Zweitaccount anmelden, dann kam eine Mitteilung und darin stand ungefähr das: "Halt! Nicht so schnell! Das Backup für dein Profil ist nicht abgeschlossen, wenn du dich mit dem anderen Profil einloggst geht das Backup verloren" Und das wollte ich verhindern und hab versucht mich wieder anzumelden, doch es klappt nicht. Es steht immer "Verbindung nicht möglich - Überprüfe deine Verbindung und versuch's nochmal"

Handy neugestartet, App gelöscht und wieder runtergeladen, Internetverbindung gecheckt - alles probiert, aber es klappt immer noch nicht.

Was kann ich tun?

...zur Frage

Versäumt bei der Krankenkasse anzumelden?

Ende Oktober hat mein ehemaliger Arbeitgeber (Arbeitsverhältnis Ende Oktober) mich anscheinend bei der Krankenversicherung abgemeldet. Ich habe es bis zum Januar versäumt mich wieder anzumelden (da ich unter 25 bin, war ich eigentlich familienversichert).

Jetzt ist eine Rechnung zur Nachzahlung gekommen. Kann ich die Familienversicherung, die die ganze Zeit bestand, rückwirkend anerkennen lassen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?