Von 800€ in der Ausbildung leben?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bist du denn ab Beginn deiner Ausbildung überhaupt schon 18 ?

Wenn nicht müssen den Mietvertrag ja deine Eltern unterschreiben und sicher auch als Bürge im Mietvertrag stehen,denn der Vermieter will sich ja absichern.

In deiner Erstausbildung sind vorrangig erst mal deine Eltern zum Unterhalt verpflichtet,wenn sie leistungsfähig sind und dein Auszug notwendig ist,erst dann käme ggf.BAB - ( Berufsausbildungsbeihilfe ) von der Agentur für Arbeit in betracht.

Such dir im Internet erst mal ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " oder du gibst mal ein ,, angemessene KDU " und dazu den Namen der Stadt in die du ziehen musst.

Da solltest du dann etwas finden was dir als Single dann nach dem SGB - ll ( ALG - 2 oder besser Hartz - lV ) an angemessener KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) zustehen würde und dann kannst du dir erst mal eine passende Wohnung suchen.

Denn das du dich an die angemessenen KDU - hältst könnte unter Umständen dann wichtig für dich werden.

Im Internet findest du dann auch einen kostenlosen Rechner für das BAB - da gibst du dann mal die fiktiven angemessenen KDU - ein die du dann gefunden hast und alle weiteren notwendigen Angaben,dann sollte er dir anzeigen ob und wenn ja in welcher Höhe deine Eltern dir dann noch Unterhalt leisten müssen.

Ab deinem 18 Lebensjahr musst du dann deinen evtl.Unterhaltsanspruch auch selber bei deinen Eltern einfordern und durchsetzen,notfalls dann auch mit einem Anwalt,wenn du auf die Unterhaltszahlung bestehst.

Wenn ich mal von den ca. 800 € die 192 € Kindergeld abziehe,dann sollte deine Nettovergütung bei um die 600 € liegen,ich nehme doch an das du schon berücksichtigt hast das in deinem Azubi Vertrag nur deine Bruttovergütung angegeben ist und davon dann min.erst mal noch Sozialabgaben abgehen und bei ca. 950 € Brutto pro Monat dann auch Lohnsteuern.

Nach der Düsseldorfer Tabelle stünden dir dann als Azubi / Student der nicht mehr bei den Eltern wohnt ein Unterhalt von derzeit 735 € zu.

Wenn du also tatsächlich um die 600 € Nettovergütung bekommst kannst du in der Regel erst mal eine Pauschale von 90 € abziehen,diese soll deine Aufwendungen wegen der Ausbildung decken,wenn diese 90 € nicht reichen muss du die tatsächlichen Aufwendungen deinen Eltern nachweisen,dass kann dann deine anrechenbare Nettovergütung noch mal verringern.

Also selbst wenn du nur die 90 € in Abzug bringen könntest,würden dann ca. 510 € + 192 € Kindergeld = ca. 702 € an anrechenbarem Einkommen bleiben und bei Leistungsfähigkeit der Eltern müssten sie dir dann min.noch ca. 35 € an Unterhalt zahlen,aber das wird dir dann der BAB - Rechner verraten.

Bist du dann auf die Wohnung gemeldet,dann solltest du trotzdem einen Antrag auf BAB - stellen und zusätzlich dann noch einen ALG - 2 Antrag beim dann dort zuständigem Jobcenter,deshalb ist es wichtig das du dich an die angemessene KDU - hältst,denn wenn du darüber liegen würdest, müsstest du dann nach einer Übergangszeit von in der Regel 6 Monaten den Differenzbetrag von angemessener zu unangemessener KDU - selber zuzahlen,wenn du diese Kosten nicht senken kannst und auch nicht in eine angemessene Wohnung ziehen möchtest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar kommt man so über die Runden. Musst nur etwas suchen was nicht zu teuer ist ( dauert manchmal halt ein wenig bis man was gefunden hat ) und ggf. mal in dem Unternehmen nachfragen ob die bei der Wohnungssuche helfen und ob es deshalb sowas wie einen Mietzuschuss gibt. Bei mir gab es das damals. Ich hab damals 200 Brutto Mietzuschuss bekommen zu meinem Gehalt. Und die haben mir meine Wohnung gesucht da es echt schwer war in der Stadt eine zu bekommen. Auch 350 Euro Miete aber ich konnte mich trotzdem über Wasser halten. Vielleicht schaust du auch mal nach einer Wg? Das ist meist nh ganze Ecke günstiger. Man kann aber auch so weit ich weis verschiedene Zuschüsse vom Staat bekommen bzw. dort beantragen ähnlich wie Bafög. Ich lag damals mit meinem Gehalt drüber und hab deshalb nichts mehr bekommen. Aber vielleicht geht das ja bei dir.

Aber ich persönliche würde nie wieder in eine Wg mit fremden ziehen :D echt übel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von viko1912
11.07.2017, 23:03

Danke für deine ausführliche Antwort. Mit dem Mietzuschuss, da werde ich mal nachharken.

1

Deine Eltern müssen dir deine Ausbildung finanzieren laut Gesetz.

Das heißt wenn sie die finanziellen Mitteln dafür haben, müssen sie das auch tun.

Du kannst aber auch noch Wohngeld beantragen.

Bei unter 1000 Euro netto im Monat giltst du als arm. Aber Ausbildung ist auch eine Zeit um zu lernen, das "gute Leben" das beginnt dann etwas späer.

Hartz4 Emfänger müssen sogar von 409 Euro plus miete leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Während deiner ersten Ausbildung sind deine Eltern noch unterhaltspflichtig.

Falls du nun aber nicht auf deinen Unterhalt pochen willst: Man kann mit 800 Euro auskommen, aber Spaß macht das natürlich nicht. Ggf. wäre eine WG statt einer eigenen Wohnung eine Möglichkeit, um Kosten zu sparen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bis zum Abschluß deiner Ausbildung müssen dich deine Eltern unterstützen - ob sie wollen oder nicht. Abgesehen davon wirst du ja wohl noch Lohn beziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von viko1912
11.07.2017, 23:04

Was ist mit Lohn gemeint?

0

Ist Bafög in dieser Rechnung bereits inkludiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von viko1912
11.07.2017, 23:02

Nein ist es nicht....Ich habe mich beim Amt mal erkundigt und die sagten mir nur das mir nichts zustünde

0
Kommentar von herzilein35
12.07.2017, 00:03

Bafög gibt es auch nur bei schulischen Ausbildungen

0

Was möchtest Du wissen?