Von 1000€ leben?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo,

ich bin davon auch betroffen. Bin auch Autor und habe noch andere Einkommen, die gerade mal zum Überleben reichen. 1000 Euro sind das Mindeste, was man als Alleinstehender verdienen muß. Dazu kommt aber noch die Krankenkasse, die heute Pflicht ist, die kostet rund 250,- mtl.

Also schon mal 1250,-, aber wenn die Miete hoch ist, muß es mehr werden. Rechne mal nach, was Du für Essen usw. ausgibst, Auto und sonstige Kosten und errechne dann den monatlichen Bedarf.

Es kann reichen, aber große Sprünge kannste dann nicht machen. Und Du mußt einplanen, Hartz4 beantragen zu müssen, wenn Du weniger verdienst. Miete und Krankenkasse zahlen die dann bzw. als Aufstocker leben, weil Dein Verdienst dann voll angerechnet wird! Aber immerhin gehst Du dann nicht pleite.

Fange also erstmal mit dem Rechnen an! Viel Erfolg!

Gruß vom Klingonen

GulschSueppchen 18.07.2017, 01:19

Kann ich das mit der Krankenkasse umgehen? Was, wenn ich einfach nicht zahle und mich nirgends anmelde? Wird das geprüft?

0
Klingone 18.07.2017, 01:51
@GulschSueppchen

Ja, es kommt raus. Aber nicht gleich, es kann ein Jahr vergehen. Danach muß man die Beträge nachzahlen. Und das kann schon eine Summe sein! Überlege es Dir gut!

0
GulschSueppchen 19.07.2017, 15:18
@Klingone

In dem Fall ist es mir das nicht wert. Habe eine PKV gefunden, 200€. Ist wohl das günstigste, aber allemal besser als unversichert durchs Leben zu stolpern. 

0

halte ich für unglaublich schwierig.

900 euro ist dann mehr überleben und hat nichts mit leben zu tun. miete essen, internet was du wohl brauchst zum arbeiten. und sowas wie regelmäßig Klamotten und friseur  da bleibt nix übrig

was passiert bei engpässen? miete usw muss trotzdem gezahlt werden. und bei 900 euro kannst du nicht genug puffer für engpässe aufbauen.

als künstler was du iwo ja bist wirst du nicht um eine teilzeitstelle kommen. das dauert bis man nur von der kunst leben kann.

wenn das nicht geht wirst du eben bei deinen KEltern bleiben müssen.

die spitzen gehören nunmal zum leidensweg eines Künstlers 

GulschSueppchen 16.07.2017, 14:10

Ja, an sich müsste man seine Bedürfnisse etwas zurückschrauben. Miete komme ich auch 300€ warm. Würden 600€ zum Leben bleiben. Das heißt, monatlich könnten etwa 200€ zurückgelegt werden... 

Stimmt schon, ist wenig Geld. 

1
Nayes2020 16.07.2017, 14:14
@GulschSueppchen

was hindert dich an eine teilzeitstelle?

mein Bandkollege arbeitet auch 2 tage die woche. um fest Rechnungen usw zahlen zu können.

an den restlichen tagen ist er Musiker. mal ist die lage gut aber mal schlecht. aber dank job kann er zumindest in schlechten lagen miete zahlen und was essen. und vorallem eben auch leben. party, Urlaub, sich eben mal was gönnen.

aber gut ist dein leben. ich würde lieber in meiner freien zeit als künstler noch arbeiten gehen um mich einfach abzusichern 

2
GulschSueppchen 16.07.2017, 14:52
@Nayes2020

Jo das klingt vernünftig. Vermutlich werde ich 2-3 Tage die Woche arbeiten als Absicherung für schlechte Zeiten. 

0
regenbrause19 16.07.2017, 14:17

Ihr vergesst bei euren Antworten, dass der Leidensweg eines Hartz4-Empfängers noch viel schwieriger sein kann, als der eines Künstlers.

Das was er vor hat ist besser als vieles andere. Er würde mit seinem Hobby 1000€ verdienen und hätte neben bei noch viel Freizeit. Es gibt Menschen die müssen von noch viel weniger leben und jeder hat mal Engpässe.

1

Dein Denkfehler liegt in der Annahme, du hättest Einkommen, Stundenlohn und ein Brutto. Dies trifft nicht zu.

Was du hast, das sind Einnahmen als Freiberufler.

Ich rate dir DRINGENDST einen Termin bei einem Steuerberater zu machen. Vermutlich verstößt du gegen zahlreiche rechtliche Vorgaben (zB Sozialbetrug durch fehlerhafte Angaben bei der Krankenkasse, Verstoß gegen die Rentenversicherungspflicht usw.). Ich hoffe, du hast das wenigstens beim Finanzamt korrekt angemeldet und die Frage der Umsatzsteuerpflicht geklärt?!

GulschSueppchen 16.07.2017, 15:34

Noch habe ich nichts gemacht. Ich bin in der Planungsphase. 

0
bolte71 16.07.2017, 16:43
@GulschSueppchen

Das liest sich in deiner Frage und deinen Kommentaren aber ganz anders. Dem dort zu Lesenden zufolge, beschei** du die Kranken- und Pflegeversicherung und kommst evtl. sogar deiner Versicherungs- ggf. auch Abgabepflicht nicht nach (zB Künstlersozialkasse), angemeldet ist das wohl auch noch nicht, obwohl du angibst, nicht wenige Einnahmen zu haben.

0
GulschSueppchen 16.07.2017, 22:52
@bolte71

Du, Rente ist ein failendes System. Selbst wenn ich die Abgaben nicht zahlen würde, moralisch falsch ist das nicht. Nur weil etwas gesetzlich vorgeschrieben ist, muss es nicht richtig sein. Rente ist ebenso wie GEZ. Ein Witz. Ein schlechter Scherz! 

0

Du könntest z.B. deine eigene Website erstellen und darauf Kurzartikel verfassen wie z.B. bei GMX.de. Damit wirst du aber in der nächsten Zeit nicht viel verdienen, da du die Website erst mal aufbauen musst.

Du bekommst derzeit 900€ Netto und das ist eigentlich sehr gut. Wer Vollzeit bei Mindestlohn arbeitet verdient etwa auch 900€ Netto. Dafür, dass du nicht arbeitest sind 900€ ziemlich viel.

Ein festes Einkommen von 2000€ ist eher nicht möglich, da es dann jeder so machen würde. Wenn du soviel verdienen willst, muss es schon eine etwas komplexere Website sein.

Das was du machen willst wäre die nächsten 2-4 Jahre ein guter Nebenverdienst, aber nebenbei solltest du auch etwas anderes machen, da das Geld sonst nicht reichen würde.

Von 1000 € brutto wirst du kaum ein eigenständiges Leben führen können.

Als freiberuflicher Schriftsteller musst du ja nicht nur leben, sondern auch deine Krankenversicherung, Altersvorsorge usw. alleine tragen, und auch Zeiten überbrücken können, wenn es mal nicht so gut läuft.

Das ist also keinesfalls eine Basis für eine Selbständigkeit, sondern eher ein "nettes Hobby".

Was ist mit Urlaub? oder längerer Krankheit?

GulschSueppchen 16.07.2017, 14:07

Wie gesagt, netto komme ich auf 900€ da ich nur die nötigsten Versicherungen zahlen würde. Rentenversicherung würde ich z.b. gar nicht erst zahlen. Die Rente ist zum Scheitern verurteilt, aber das ist ein anderes Thema. 

An sich ist das nur zur Überbrückung bis meine Websiten laufen und ich auf 2000€ netto komme. Daher müsste ich 2-3 Jahre etwas spartanischer leben. 

0
DerHans 16.07.2017, 14:09
@GulschSueppchen

Da wirst du aber gar nicht nach gefragt. So lange du keine eigenen Angestellten hast, bist du in einem solchen Beruf verpflichtet, Rentenbeiträge zu leisten. Und zwar den vollen Satz.

Wie stellst du dir das vor? Im Alter nahtlos in die Grundsicherung und auf Kosten der anderen Beitragszahler leben?

1
Nayes2020 16.07.2017, 14:10
@GulschSueppchen

und was passiert wenn die seiten nicht laufen? medien sind immer so eine wankemütige sache. das ist nichts wo man fest planen kann. du musst als künstler immer ein plan b haben

1
GulschSueppchen 16.07.2017, 14:10
@DerHans

Nein. Im Alter habe ich vor mich selbst zu finanzieren durch Rücklagen. 

Und nein. Die Beiträge müssen zwar gezahlt werden, das kontrolliert aber niemand. Du musst dich als selbstständige Person selbst darum kümmern.

0
DerHans 16.07.2017, 14:12
@GulschSueppchen

Wovon willst du die Rücklagen den bilden? Aber wie gesagt, da ist gesetzlich vorgesorgt. Du wirst überhaupt nicht gefragt.

0
DerHans 16.07.2017, 14:14
@GulschSueppchen

Das wirst du schon noch merken. Hast du dich denn überhaupt bei der Künstlersozialkasse angemeldet?

Wie bist du denn jetzt versichert? Über deine Eltern kann nicht mehr sein, wenn du jetzt 900 € monatliche Einkünfte hast.

Da schlummert dann schon eine erhebliche Forderung, die auf dich zukommt.

0
turnmami 16.07.2017, 14:34
@GulschSueppchen

Da täuscht du dich aber, wenn du glaubst, dass keiner drine Beitragszahlung überprüft. Beiträge können jahrelang nachgefordert werden bei fehlender Meldung!

0
GulschSueppchen 16.07.2017, 14:51
@DerHans

Ach so sorry nein, ich habe es hochgerechnet und kam im Selbsttest auf diese monatliche Summe. Schreibe seit 1 Jahr für bestimmte Auftraggeber und konnte mir den Schnitt ausrechnen. 

Momentan verdiene ich monatlich noch 300€. Die 900€ sind Theorie.

0
DerHans 16.07.2017, 14:53
@GulschSueppchen

In "Luftschlössern" kann man leider nicht wohnen. Sie haben aber den Vorteil, dass man keine Miete zahlen muss.

1
Klingone 18.07.2017, 01:28
@DerHans

Nur die Krankenkasse ist Pflicht. Alles andere nicht. Rente braucth ein Selbständiger nicht bezahlen!

1
Klingone 18.07.2017, 01:37
@DerHans

Da braucht man sich nicht anmelden, was sowieso keinen Sinn macht!

1
GulschSueppchen 18.07.2017, 01:42
@Klingone

Danke. Es ist schrecklich mit Menschen zu diskutieren die stets auf ihre falsche Meinung beharren. Hauptsache man brüllt und pöbelt. Widerlich.

0

Tja, können kann man viel, ABER es kann viel passieren bei deinen Plänen. Wohl auch ein wenig Träumerei dabei. 

Kenne Dich nicht, aber Du scheinst nicht dumm zu sein, vllt ein wenige naiv. Bist noch ziemlich jung nehme ich an.

Also ich würde schauen, dass ich mir noch einen Plan B überlege auf den Du zurück greifen kannst wenn es nicht so läuft und Du nicht plötzlich mit Hartz 4 dastehst.

Deine Fragen tauchen ja überall auf :D 

Von 1000 Euro als Angestellter kann man auch Leben nicht nur überleben. 

Wenn man überlebt, ist das ein scheiß leben, ganz ehrlich. Man muss sich ja irgendwie frei entfalten, zbs Urlaub machen Spaß haben weg fahren. 

Denke als Selbstständiger wird man erst ab 2000 Euro Leben können. 

GulschSueppchen 16.07.2017, 22:50

Hey :D 

Also, ich bin wirklich ein sehr genügsamer Mensch. Meine Hobbys kosten allesamt 0€. Ich esse fast kein Fleisch und geh auch net außerhalb Essen, wozu auch, hab ne Küche und hab Spaß am kochen ^^. 

Ansonsten liebe ich das Schreiben, das ist ein Grund davon zu leben. Ich habe lieber weniger Geld und eine Arbeit die ich liebe, als viel Geld zu besitzen und an einen Job gebunden zu sein, den ich hasse. 

0
Ironbay 17.07.2017, 00:27
@GulschSueppchen

Richtige Einstellung :)  Vielleicht trifft man sich eines Tages mal, Kochst was schönes für mich :))))))

0
GulschSueppchen 17.07.2017, 16:42
@Ironbay

Sehr unwahrscheinlich. Aber falls es dazu kommt biste herzlich eingeladen :'D. 

1

nein, damit kannst du nicht leben. Du musst ja auch noch deine Krankenversicherung zahlen.  

Du liegst damit auch deutlich unter dem Hartz4-Satz. Da du das aber ja sicher erst ein paar Monate machst, solltest du dir schon etwas anderes suchen.

GulschSueppchen 16.07.2017, 14:57

Ich schreibe seit 1 Jahr und kenne mich in der Branche mittlerweile etwas aus. Also mit 900 Netto liege ich etwas über dem Hartz Satz. Zudem würde ich vermutlich 2 Tage die Woche arbeiten und so monatlich noch mal 300-400€ extra verdienen. 

0

du solltest dir einen festen Job suchen und schreiben wirklich nur hobbymäßig machen

Das "Einkommen" hört sich eher Wunsch als Realität an. An wen verkaufst du denn? 

GulschSueppchen 18.07.2017, 22:35

Nein, das ist kein Wunsch, das Einkommen ist Realität. An wen ich verkaufe? Wieso interessiert dich das?

0

Wenn du 1000 brutto verdienst, kommst du nie auf 900 netto.

Google einfach mal nach der Höhe der Versicherungsbeiträge:

Als Freiberufler brauchst du jeweils den doppelten Betrag bei

Krankenversicherung (das sind glaub mindestens 250 Euro)

Pflegeversicherung

Unfallversicherung

Arbeitslosenversicherung

Rentenversicherung

Haftpflichtversicherung

Wie hoch die Mieten bei euch in der Gegend sind, kannst du auch bei Mietpreisspiegeln ergooglen, wird aber für ein Zimmer meist auch mindestens 300 Euro sein.

Wenn du sparsam bist, geht dann im Wesentlichen nur noch Geld für Lebensmittel drauf und ein paar peanuts.

An deiner Stelle würde ich auf zwei Standbeinen stehen: Einen "Job", irgendeine Hilfstätigkeit, wo du regelmäßig was bekommst, und wo du dir möglichst deine Arbeitszeit frei einteilen kannst. Und deinen Traumberuf.

Klingone 18.07.2017, 01:57

Von den Versicherungen ist nur die Krankenkasse Pflicht. Das andere ist freiwillig. Ansonsten entstehen keine weitern Kosten.

0

Was möchtest Du wissen?