Vom Vermieter gekündigt ohne Grund: muss ich mir das gefallen lassen?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Kündigen kann allenfalls der neue Käufer. Zum Beispiel wegen Eigenbedarf und den muss er erst einmal nachweisen bei 6 Wohnungen, von denen 4 schon leer sind.

Dass sie dem Käufer den kompletten Leerstand zugesagt hat, mag ja sein, aber dann hat sie noch keinen Kaufvertrag gemacht. Jeder Notar würde die Vertragspartner, in diesem Fall in erster Linie die Verkäuferin, darüber aufklären, welche Folgen ein Satz im im Kaufvertrag haben kann, der den Leerstand zum vereinbarten Zeitpunkt zusagt, aber dann nicht gehalten wird.

Das wäre für sie wohl ruinös.

Der Notar wird sie auch darauf hinweisen, dass Mieter klagen könnten und sich eine Klage über lange Zeit hinziehen könnte mit geringen Erfolgsaussichten für die Verkäuferin.

Speziell wenn das zur Sprache kommt, wird auch der Käufer Abstand nehmen von dem "Geschäft".

Also keine Sorge, sag ihr höchstens, dass nur sie eine Strafe zu erwarten hätte.

eigenbedarf hat der neue käufer nicht möchte büroräume computerfirma reinmachen

0
@kira0711

Also, Du hast die Kündigung schon vorliegen. Dann hast Du zwei gute Möglichkeiten:

1. Einfaches Schreiben, dass Du die Kündigung zurück weist, weil sie unbegründet ist.

2. Gehe zu einem Rechtsanwalt, der für Dich die Kündigung zurück weist.

Einfach nichts zu tun ist schlecht, denn Du siehst, dass die Vermieterin jetzt schon anfängt, Dich unter Druck zu setzen.

Nur der neue Eigentümer hat das Recht, Dich wegen Eigenbedarfs zu kündigen. Wenn dieser, sofern er das Haus kauft, auch wenn es nicht leer ist, dann als Grund für Eigenbedarf angibt, dass er das ganze Haus für Büroräume benötigt, ist das kein Eigenbedarf. Denn ich gehe mal davon aus, dass das Haus als Wohnhaus gebaut und genehmigt wurde und somit darf es nicht einfach in eine Gewerbeobjekt umgewandelt werden.

Aber ich halte das auch nicht für glaubhaft. Im Normalfall eignen sich Wohnungen nicht so ohne weiteres als Büro. Es sind teure Um- und Einbauten nötig, um so etwas halbwegs vernünftig hin zu bekommen. In jeder Region stehen genügend Gewerbegebäude zur Verfügung, in die sich eine Firma einmieten kann oder die auch käuflich zu erwerben sind. Da muss es nicht gerade ein bewohntes Mehrfamilienhaus sein.

3

Vom Vermieter gekündigt ohne Grund: muss ich mir das gefallen lassen?Mündlicher Grund: Haus wurde verkauft neuer Käufer möchte keine Mieter (Miethaus, 6 Parteien). 



Der beabsichtigte Verkauf berechtigt nicht zur Kündigung und eine Kündigung muss schriftlich erfolgen und geht nur mit berechtigtem Grund.

Der neue Eigentümer kann Eigenbedarf anmelden.

Sie schrie soll mich zusammen reißen sie wäre nur verpflichtet mir 3 Wohnungen zu zeigen dann Räumungsklage + ob ich nicht weiß dass 3 Mann für mich Tag+Nacht schauen (da ich Katzen habe), muss ich mir alles gefallen lassen?

Nein, musst Du nicht, die hat wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank.

Eine mündliche Kündigung ist von Vornherein unwirksam. Selbst wenn eine schriftliche noch käme, wäre der Verkauf des Hauses kein berechtigter gerichtsfester Grund. Also nix da mit Räumungsklage etc.. Bisher besteht für dich kein Handlungsgrund. Der Erwerber kauft das Haus mit den bestehenden Mietverträgen, deshalb auf keinen Fall irgendwas unterschreiben, erst recht nicht einen neuen MV, weder jetzt noch nach dem Eigentumsübergang. Der Neue darf wirksam auch erst nach seiner Eintragung im Grundbuch kündigen, wenn er denn einen triftigen Grund dafür hätte. Wenn er nicht für sich selbst die Räume für seine Firma bräuchte, wäre aus diesem Grund keine Eigenbedarfskündigung möglich. Also; Abwarten und Tee trinken und Schweigen. Einer unwirksamen Kündigung muss man nicht widersprechen (bezogen auf die mdl. K.).

Der Vermieter kann Dir gar nicht kündigen. Die Kündigungsgründe nach § 573 BGB wären:

1. Eigenbedarf

2. fristlos, bei Vertragsverstößen

3. Wenn er das Haus abreißen will

In deinem Fall gilt § 566 BGB: "Kauf bricht Miete nicht". Wenn die Vermieterin also verkaufen will, dann kann Euch das egal sein.

Ich würde hier gar nichts machen und einfach wohnen bleiben.

ich möchte hier wohnen bleiben( kein nachbarhaus, wiese, wald und rehe ausblick und doch zentrumsnahe und gute einkaufsmöglichkeiten) guter preis

0
@kira0711

Dann mach das einfach. Wie gesagt: Eine Kündigung ist unzulässig. Verweise die Vermieterin auf die einzig möglichen Kündigungsgründe nach § 573 BGB sowie auf den § 566 BGB.

Alternativ kannst Du die Kündigung auch einfach wortlos ignorieren.

3

Paragraph 566 BGB

Der neue Eigentümer muss den Mietvertrag fortführen. Was er tun möchte und was die Eigentümerin mit ihm ausgemacht hat kann dir vollkommen egal sein. Eigentümerwechsel ist kein Kündigungsgrund. Hat die Eigentümerin keine andere Rechtsgrundlage ist die Kündigung unwirksam, da kann sie dir noch 100 andere Wohnungen anbieten.

Geh zum Mieterschutzbund oder zu einem Anwalt.

Also so einfach geht das nicht. Eine Kündigung seitens des Vermieters muss schon gut begründet sein. Mündlich würde ich mich darauf schon mal gar nicht einlassen und alles nur noch schriftlich mit der Dame ausmachen. 

Wenn es tatsächlich so ist, dass das Haus verkauft ist und ohne Mieter übergeben werden soll, muss sie Ersatz leisten. Ebenfalls muss es eine angemessene Frist geben, dass du dir etwas Neues suchen kannst, was nicht viel schlechter ist als jetzt. (Es ist unzumutbar, einen Mieter der z.B. 100m² bewohnt eine Wohnung von 20m² aufzudrängen).

Ich würde mich da mal rechtlich beraten lassen und der Vermieterin ein Schreiben zu kommen lassen, dass Sie euch belegen soll, dass das Haus a) verkauft ist und b) ohne Mieter sein muss.

Und zum Schluss, so blöd das vielleicht klingt und so schwer es ist: Ruhe bewahren! In der Ruhe liegt die Kraft. Dann kannst du dich auch wenn du momentan nur so wenig Zeit hast, in Ruhe nach einer neuen Wohnung umsehen.

Ach und übrigens. Die Räumungsklage muss sie erst einmal zum Gericht bekommen, dass kann schon mal 6 Monate dauern ehe die Gerichte sich damit befassen, ob es vor Gericht geht oder abgelehnt wird ;-)

Bitte Vorsicht mit solchen falschen Ratschlägen. Diese können teilweise weitreichende Folgen für den Fragesteller haben.

Wenn es tatsächlich so ist, dass das Haus verkauft ist und ohne Mieter übergeben werden soll, muss sie Ersatz leisten. Ebenfalls muss es eine angemessene Frist geben, dass du dir etwas Neues suchen kannst, was nicht viel schlechter ist als jetzt.

Der Fragesteller muss hier weder einen Ersatz der Vermieterin akzeptieren, noch eine neue Wohnung suchen.

Eine Kündigung aufgrund eines Verkaufes ist immer unzulässig.

Wenn die Vermieterin mit dem Käufer vereinbart, dass die Wohnung ohne Mieter verkauft, ist das ihr persönliches Pech.

3

Wie wäre eine Vorschlag zur Auflösung des Mietvertrages per 31.01.2016 mit der Bedingung, die Vermieterin bezahlt den Umzug und eine Abstandssumme von 15.000,00 EUR?

das wäre es;-)

 denk darauf würde sie sich nicht einlassen

sie würde kaution vorstrecken und ich müsste es in raten abbezahlen das war ein vorschlag von ihr

0
@kira0711

Der Vorschlag der Vermieterin ist der blanke Unsinn. Die Kaution ist dein Eigentum. Da muss nichts vorgestreckt werden sondern die Kaution ist verzinst nach Ende des Mietverhältnisses an dich herauszugeben, wenn es keine realen Forderungen der Vermieterin gibt. Was soll denn da abgestottert werden?

Die Vermieterin zahlt Vertragsstrafe (wenn das stimmen sollte), falls sie bei Verkauf des Hauses keine Mieterfreiheit gewährleistet. Da kann sie auch an dich eine verhandelbare Summe bezahlen und das Haus immer noch verkaufen. Ich schätze, ein 6-Parteienhaus kostet etwa 350.000EUR minimal je nach Zustand kann es nur teurer sein. da spielen 14.000 EUR doch keine Rolle (4 %). 

Du hast den längeren Hebel, weil du bei der Kündigungslage nicht gekündigt werden kannst. Sitze die Sache aus - der neue Eigentümer kann dich auch nicht ohne weiteres kündigen. Da mag doch deine Vermieterin im Dreieck springen, du gibst einfach nicht nach.

0

Ja, der neue Eigentümer könnte dir aus Eigenbedarf kündigen. Da es aber ein Mehrfamilienhaus mit 6 Wohnungen ist, kann ich mir schwer vorstellen, dass er das ganze Haus für sich oder Verwandte nutzen will. Wurden die anderen Mieter auch gekündigt? 

Ps. Dein Text ist verdammt anstrengend zu lesen. Bitte achte auf Zeichensetzung und vollständige Sätze.

ja 

die anderen mieter wurden auch gekündigt 4 haben etwas gefunden 2 sind noch im haus (keiner sagte was gegen die kündigung,nahmen das alles so hin)

0

Kauf bricht nicht Miete. D.h. wenn das Haus verkauft wird besteht dein Mietvertrag unverändert weiter. Das ist kein ! Kündigungsgrund. Du kannst wohnen bleiben. Wenn sie dich raus haben will, muss sie dir eine gleichwertige Wohnung besorgen, gleiche Etage, gleiche Miete, gleiche Gegend, zudem muss sie die Umzugskosten etc. zahlen. Du bist auf der sicheren Seite, solange du deine Miete bezahlst.

Wenn sie dich raus haben will, muss sie dir eine gleichwertige Wohnung besorgen, gleiche Etage, gleiche Miete, gleiche Gegend, zudem muss sie die Umzugskosten etc. zahlen.

Aber auch das Angebot muss der Mieter nicht annehmen.

1
@ChristianLE

Stimmt, muss er nicht. Aber Situation könnte eskalieren und dann macht es keine Freude mehr dort zu wohnen.

1

die kündigung ist nicht rechtens. ein neuer, bzw. jeder besitzer einer immobilie kann (sofern keine anderen grünnde vorliegen) nur wegen eigenbedarf kündigen, d.h. er will die wohnung/immobilie selbst oder für familienangehörige nutzen.

das scheint wieder mal der klassische versuch zu sein, altmieter aus verträgen drängen zu wollen, um die wohnungen teuer als eigenumswohnungen zu verkaufen oder saniert zu wucherpreisen neu zu vermieten.

widerspreche der kündigung schriftlich, wende dich an einen miterverein oder schalte einen anwalt ein.


kommt mir auch so vor vorallem nachdem sie noch sagte das haus wäre mit mieter weniger wert zum verkauf und das wäre ihr ja nicht zumutbar.(aber ist das mein problem?)der neue käufer möchte büroräume daraus machen (alte villa mit 11000qm grund) wiese weg parkplätze drauf soviel ich weis

0
@kira0711

Ein Haus mit 100% Leerstand rentiert sich beim Käufer auf keinen Fall. Da wäre der Käufer ja echt bekloppt, wenn er seine Investition durch einen Leerstand nicht sofort amortisieren lässt.

0
@MissChaos1990

warum rentiert sich das fürn käufer nicht wenn leerstand ist? der möchte keine mieter mehr sondern bürogebäude daraus machen

0

Klar, ist der Verkauf ein Grund. Dennoch muss der bisehrige Vermieter/Besitzer die Kündigungsfristen einhalten.

Und er muss Strafe zahlen wenn ihr nicht draußen seid? Ob das wirklich so ist weiß ich nicht, aber wenn dann ist es seine eigene Schuld, der hätte das dann eben anderes aufziehen müssen.

Klar, ist der Verkauf ein Grund.

Woher nimmst Du dieses Wissen? Davon ist im § 573 BGB nichts zu finden. Hier gilt der § 566 BGB, wonach der Käufer bestehende Mietverträge übernehmen muss.

3

Klar, ist der Verkauf ein Grund.

Rechtsgrundlage für diese Behauptung?

3

Klar, ist der Verkauf ein Grund.

Seit wann? Wo steht das?

0

Das kommt ganz auf deine Kündigungsfrist an... Schau mal in deinem Mietvertrag... Aber nein, so herablassend darf Sie dich selbstverständlich nicht behandeln. Doch machen kannst du dagegen wahrscheinlich auch nichts. Am besten ist es dich an einen Mieterschutzbund zu wenden ;-)

Doch machen kannst du dagegen wahrscheinlich auch nichts

Doch, einfach nicht ausziehen. Eine Kündigung aufgrund eines Verkaufs ist unzulässig.

2
@ChristianLE

Wenn die Kündigung Fristgerecht erfolgt ist, schon. Aber davon ab, war es auch darauf bezogen, wie die Vermieterin ihn behandelt.

0
@Attacktic

Wenn die Kündigung Fristgerecht erfolgt ist, schon.

Nein, eben nicht. Die einzigen Kündigungsgründe ergeben sich aus § 573 BGB. Von einem Verkauf steht dort nichts. Hier gilt vielmehr der § 566 BGB.

3

jetzt stand sie vor der tür und klopfte da ich nicht ans tel ging.

dann rief sie ich ruf die polizei wenn ich nicht aufmache 

darf sie das denn?

darf sie das denn?

Lass dich nicht einschüchtern. Die Polizei kann sie rufen, diese wird allerdings kaum kommen, bzw. kann nichts unternehmen.

Ich empfehle Dir einen Gang zum Anwalt, der der Vermieterin mal ein gepfeffertes Schreiben zukommen lassen kann.

1

Was möchtest Du wissen?