Vom Sterbebett zur Beerdigung

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Bestattungsinstitut aussuchen, vom Tod informieren, die kümmern sich dann um die Abholung der Leiche und der weiteren Vorbereitungen für die Bestattung, so wie es der Auftraggeber es wünscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes brauchst du den Totenschein vom Krankenhaus. Dann verständigst du das ausgewählte Beerdigungsinstitut. Die helfen dir dann mit allem weiteren. Wie lange es bis zur Beerdigung dauert ist auch von der Art der Beerdigung abhängig, ebenso ob eine Obduktion angeordnet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Angehörige zu Hause sterben, hast du 36 Stunden Zeit, bis dahin muss nach deutschem Recht die Leiche abgeholt sein.

Das Bestattungsinstitut kommt, und die Leiche wird gewaschen, angezogen und in den Sarg gelegt. Nach eigenem Wunsch darf man auch dabei helfen. Dann ist es Zeit, sich um die Bestattung zu kümmern. War der Tote Kirchenmitglied, sollte so früh wie möglich der Pfarrer angerufen werden. Er kann auch noch im Trauerhaus, bevor die Leiche abgeholt wird, eine Aussegnung machen.

Eine Erdbestattung muss aus hygienischen Gründen innerhalb von einer Woche stattfinden. Bei einer Kremierung ist mehr Zeit, was aber häufig von den Angehörigen als belastend empfunden wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?