Vom Pferd schmerzhaft geflogen und jetzt regelrecht Panik erneut aufzusteigen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ja das kenne ich. ich hätte auch mal eine zeit in der ich mich nicht mehr angaloppieren getraut habe weil mein pferd ständig durchgegangen ist. aber da darfst du NIEMALS den bösen fehler machen dir zu viele gedanken zu machen oder zu lange nicht aufzusteigen.

hol dir eine andere person dazu die das pferd erstmal nur führt oder dir kurz vorreitet damit du siehst wie es an diesem tag so drauf ist. gleich alleine zu reiten ist da eher schwierig. 

traust du dich auf ein evtl kleineres bzw anderes pferd eher?sonst könntest du ja mal jemanden fragen ob du kurz mal ein bissl reiten dürftest. 1,87m ist nämlich schon heftig groß aber ich denke du solltest die größe ja gewohnt sein.

aber wie gesagt fang wieder kleiner anmit führen, an die longe,etc. und baue langsam darauf auf. einfach draufsetzen und los wird nicht viel bringen. wenn dein pferd dann mal in eine stresssituation kommt wirst du auch panik bekommen und dann wäre wieder alles umsonst.


zudem wäre es gut wenn du viel bodenarbeit machst.wenn du am boden schon zu viel respekt hast wirst du dein problem im sattel nicht lösen.

Ich habe ja sogar gedacht, dass ich erstmal ein paar Runden in der Halle versuche zu drehen wo es im Falle eines Sturzes nicht so hart für mich wird. Ich schaffe es ohne Probleme das Pferd zurecht zu machen aber sobald ich aufsteigen möchte fange ich zu zittern an und habe Panik. Hab aber definitiv so keine Angst vor dem Pferd. 

0
@MiniWini2016

hm ja wie gesagt lass dich mal führen und an die longe nehmen

0

Mach mit deinem Pferd erstmal nur alles mögliche am Boden, um Kontakt zu haben und vertrauen.

Zum reiten nimm das allrrbravste Anfänger Pferd, übe aufsitzen, 7~10 atemzüge sitzen, absteigen.

Langsam steigern.

Sitz Übungen auf stehendem Pferd und Gymnastik

Geführtes reiten, später auch mit Gleichgewichtsübungen,

Alles gaaanz langsam aufbauen

Nie gegen die angst reiten, das verunsichert das Pferd.

Meine ,angstreitet  brauchen oft ein Jahr und länger,  bis wir flotter reiten,  na und???

Das ist doch egal! ! :-)

Wir reiten trotzdem aus, ggf eben mit handpferd.

Irgendwann ist es auch wieder soweit, daß  Mut und vertrauen wieder ausreichen.

Habe Geduld!  mit dir

Und dem Pferd

Und hol dir Unterstützung.

Viel Erfolg!

Du schaffst das

Danke ☺

Was ich nicht verstehe, dass ich früher nach bösen Stürze (und da waren einige dabei) nie solche Angst hatte wieder aufzusteigen. 

Muss wahrscheinlich wirklich Geduld mit mir haben... was ich momentan überhaupt nicht habe. 

0

Ich denke es liegt daran das du nach den sturz nicht sofort wieder aufgestiegen bist. Mir wurde mal gesagt dass das Adrenalin einen unbewusst "zwingt" wieder aufzusteigen. Klar, du hattest wahrscheinlich extreme schmerzen und warst unter schock. Dann ist es verständlich dass es nicht dazu kam. 

Reite so wie du es damals auch am liebsten gemacht hast also mit oder ohne sattel. Dann kommen dir bestimmt schöne Erinnerungen (Denke mal der sturz war mit Sattel??).

Und Lass dich von einer anderen Person der du vertraust führen. Und mach viele Vertrauens Übungen als Bodenarbeit:) Und ganz wichtig ist das du dir kein druck machst!

LG

Nee war ohne Sattel und eigentlich meine Schuld. 

Hab ihn von der Koppel geholt und mir gedacht, dass ich mich ja draufsetzen könnte. Ergebnis war der unsanfte Abstieg. 

Normalerweise habe ich immer ein Helm und Rückenschutz an wenn ich ins Gelände gehe... da natürlich nicht. 

0
@MiniWini2016

hmm, manchmal passieren nunmal doofe dinge. Gib dir einfach zeit wieder aufzusteigen:)

0

Muss ich wohl... Geduld ist bei mir nur nicht so unbedingt meine Stärke. 😕

0

Wer kennt so eine Pferderasse?

Hey, also mittlerweile bin ich kurz vor einem Pferde Kauf;-) Und ich wollte einmal fragen ob jemand eine Rasse kennt die sportlich schick aussieht und nicht als so teuer ist (150cm-170cm)? Mein Budget wäre: 0€-3.500€ (Ihr könnt auch gerne Links schicken das Pferd sollte dunkelbrauner bis Rappe sein!) Danke schonmal im Voraus:-)

...zur Frage

Angst vorm Fallen

Hallo, ich habe schon ca. 5 Jahre Reitunterricht. Man könnte jetzt denken, dass ich schon ziemlich gut reiten kann oder so, aber ich habe ein Problem, und zwar reite ich immer nur brave, leicht zu reitende Pferde. In meiner Reitschule gibt es durchaus schwieriegere Pferde, aber ich traue mich nicht die zu reiten, jetzt will ich aber meine Angst überwinden. Habt ihr villeicht ein Paar tipps die mir helfen könnten? Danke im Vorraus, LG DontLookBack :)

...zur Frage

Begleithund bei psychischer Erkrankung am Arbeitsplatz?

Hallo,

seit 2005 weiß ich, dass ich an einer mittelschwere Depression leide. Bis Ende 2016 hatte ich die Krankheit mit den entsprechenden Medikamenten im Griff. Jedoch erlitt ich im Januar 2018 einen erneuten Schub mit Angst- und Panik-Attacken. Nun wurde ich erneut mit immer mehr und stärkeren Medikamenten eingestellt Jedoch befriedigt mich das nicht besonders, da ich nicht weiß, wo das noch hinführen soll. Nun wurde mir die Möglichkeit eines Therapiebegleithund aufgeführt. Ich bin zuversichtlich, dass mir dies sehr helfen könnte. Denn wenn ich mich bei meinen Katzen zu Hause oder im Stall bei meinem Pferd befinde, fühle ich mich wohl. Jedoch mit Freunden aus gehen, oder mit meinem Mann, geschweige alleine eine Unternehmung machen, geht nicht. Meinen Beruf übe ich mit Panik oder Angstgefühlen aus.

Nun meine Frage:

Weiß jemand, wo und wie eine Attestierung für einen Begleithund für mich erfolgen muss? Wichtig für mich, eine eindeutige Begründung, dass der Hund mit mir zur Arbeit gehen darf, so dass der Arbeitgeber zustimmen sollte/muss?

...zur Frage

Gute Hufschuhe?

Hallo, Mein Pferd ist Barhufer und soll es auch bleiben. Bin in einen neuen Stall gezogen und jetzt haben wir sehr viele grobe Schotterwege. Womit er nicht so gut zurecht kommt. Deshalb bin ich jetzt auf der suche nach guten Schuhen. Ich weiß das die Renegades ganz gut sind. Die hatte ich mal bei einer Rb. Ich wollte mir so wieso jemanden kommen lassen, allerdings hätte ich gerne ein paar Meinungen gehört. Mein Pferd wir überwiegend im Gelände geritten, wir haben Schotter, Sand und Feldwege, zudem Bergig, es geht auch mal durchs Wasser. Deshalb sollten sie nicht Rutschig sein.. hab leider schon die Erfahrung gemacht das manche bei gewissen Bodengegebenheiten zu Skiern werden.

...zur Frage

Ist eine knie-OP bei einer Patelladisplasy risikohaft/schlimm?

Hallo, ich brauch dringend Hilfe! Es wäre mega nett könnte man mir weiterhelfen. Ich hatte vor ca zwei Jahren meine Kniescheibe ausgekugelt mit 12/13 und da wurde eine Patelladysplasie festgestellt oder auch Jägerhutpatella genannt. Damals sagte mein Arzt es würde so verheilen und alles wieder klappen da ich noch im Wachstum bin. Vor 5 Tagen ist meine Kniescheibe erneut am selben Bein rausgesprungen und jetzt stellte der Arzt fest das ich definitiv (bin jz 14) mein Knie ausgewachsen sei und er vermutet anhand des Röntgenbilds das mein Band das die Kniescheibe halten soll gerissen ist und deshalb ist meine Kniescheibe im Vergleich zu 2016 (jz ist 2018, logisch) ziemlich mach außengerutscht, d.h, sie wird von dem Band nicht mehr unterstütz. Er schlug eine Operation vor nur ich habe MEGA Angst vor einer Operation und ich weiß nicht was ich tun soll ich mache mir ständig Gedanken weil mich jemand aufschneidet und es Risiken gibt...zudem hab ich auch noch Gelenkflüssigkeit im Knie und mein anderes linkes Knie ist auch von der Patelladisplasy betroffen jedoch meinte der Arzt man soll mein anderes Knie so lassen wie es ist da es noch nie herausgesprungen ist. Aber auch hier hab ich Angst das es dann bei dem anderen Knie losgeht mit dem herausgehen. Jeder der das schonmal hatte weiß wie weh das tut und wie schmerzhaft es ist sie wieder einzukugeln. Ich habe einfach verdammt Angst und ist es nicht blöd wenn das eine Knie dann wieder „gesund“ ist und das andere immer Koch betroffen ist auch wenn es sich noch nicht bemerkbar gemacht hat? Bitte Hilfe ich habe Panik 😭

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?