Vom PC loskommen,brauche eure Hilfe

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich kenne das auch bei mir selbst. Zur Zeit bin ich gesundheitlich bedingt arbeitslos und sitze auch viel am PC, wenn ich jedoch im Job bin, dann sitze ich nur noch wenig am PC. Ich kann Dir aus Erfahrung sagen, dass sich das mit den Jahren relativieren wird, weil Dir mit dem älter werden andere Dinge wichtig werden werden. Andererseits muss man schon gezielt an dieser Sucht arbeiten. Dh sich zwar schon einiges an Zeit einräumen für das was man gerne macht, aber auch danach schaut, sich der Familie, den Freunden und vor allem (!) seinen Pflichten zu widmen, dh auch dem Lernen. Das ist ein Lernprozess und schwierig am Anfang. Dh Du musst dich immer wieder losreisen vom PC und bewusst gezielt im Sinne einer Selbsttherapie Dich sinnvollen Dingen widmen um so die Sucht zu kontrollieren schrittweise zu reduzieren. Im Bewusstsein dass es nicht darum geht, den PC ganz abzuschaffen und auch nicht darum, in Zukunft nie mehr das zutun, was man daran gerne tut, sondern vielmehr im Laufe der Zeit zu einem ausgeglichenen Handeln zu kommen. Wo alles zu seinem Recht kommt, was wichtig ist. Gesundheit und Zufriedenheit kann man schließlich nur erlangen, wenn man konntruktiv und vernünftig lebt.

Vielleicht hilft Dir dies: http://arbeitsblaetter.stangl-taller.at/SUCHT/Internetsucht.shtml

Was möchtest Du wissen?