Vom Partner belogen - was kann ich tun?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Du solltest einmal versuchen, das auch aus seiner Sicht zu sehen. Er hat sich vermutlich "ertappt" gefühlt, sich geschämt, vielleicht auch ungute Folgen befürchtet und hat daher zunächst verleugnet, sich irgendwelche Filmchen angesehen zu haben.
Das mag Dir zwar nicht gefallen, ist aber eine durchaus normale menschliche Reaktion.
Absolute Ehrlichkeit ist ein etwas übertriebener und unrealistischer Anspruch, den niemand erfüllen kann. Ganz sicher auch Du nicht, wenn Du einmal ganz ehrlich zu Dir selber bist. Wären immer alle nur ehrlich, wäre ein soziales Zusammenleben überhaupt nicht möglich und es würde noch mehr drunter und drüber gehen. Also man sollte hier schon die Kirche im Dorf lassen. Er hat Dir ja auch keine Lüge aufgetischt, um sich irgendwelche Vorteile zu verschaffen oder Dich übers Ohr zu hauen, sondern um einen (durchaus unnötigen) Konflikt zu vermeiden.
Ich weiß nicht, wie alt Du bist - aber jedenfalls: Wenn man längerfristig eine halbwegs harmonische Beziehung führen will, muß man manchmal auch über den Dingen stehen.
Ja, er hat vielleicht nicht unbedingt Größe gezeigt in dieser Situation - aber jetzt kannst Du Größe zeigen. Und das solltest Du auch tun. Ein Weltuntergang ist so etwas ja nun wirklich nicht ... Auch ist es bisweilen ganz gut für einen selber, wenn man nicht nur zu hinterfragen versucht, warum jemand dieses und jenes getan hat, sondern auch, weshalb man selber in dieser oder jener Weise darauf reagiert hat. Überempfindlichkeiten sind nicht unbedingt etwas, das man strikt beibehalten sollte.

Ich würde sagen: Schwamm drüber, nimm ihn in den Arm - und gut ist es!
Jedenfalls wünsche ich Dir, daß nie etwas Schlimmeres geschehen möge!

LG

Wir haben heute nochmal geredet. Jetzt ist mir auch einiges klar. Er meinte, er weiß selber, dass er diesbezüglich ein Problem hat und er hat auch zugegeben, dass es noch wesentlich häufiger vorkommt, als ich dachte. Er sagt, er schämt sich selber und er hat Angst, mir damit weh zu tun und mich deswegen zu verlieren (deshalb die Tränen und die Lügen). Wir haben uns geeinigt, dass er den "Konsum" einschränkt. Er weiß, dass er sich wegen mir keine Sorgen machen muss. Er will ehrlich sein und sich Hilfe holen, wenn er merkt, dass er es selber nicht in den Griff bekommt. Ich bin heilfroh!

0
@couchkitty

Das freut mich für Euch!
Vor allem auch, daß Du über Deinen Schatten gesprungen bist! Das kann nicht nur Dich, sondern auch Eure Beziehung stärker machen.

Ich möchte dazu nur noch eines sagen: Es ist ja so, daß in jeder Beziehung unbewußte und bewußte Regeln aufgestellt werden. Bei den unbewußten kann man ohnehin nicht viel tun. Aber bei den bewußten sollte man möglichst auch darauf achten, ob sie realistischerweise auch eingehalten werden können und überhaupt für die Beziehung wesentlich sind. Denn sonst können leicht solche Konflikte auftreten, wie es bei Euch der Fall war, und im schlimmsten Fall kann das sogar zu einer Trennung führen. Wenn man das nicht beachtet, so kann man sich selber Fallgruben graben, und das ist natürlich keine so gute Idee ...
Was immer man von solchen Schmuddelfilmchen halten mag - aber es wird kaum einen Mann geben (wenn man den entsprechenden Untersuchungen glauben will), der solche nicht hin und wieder ansieht. Also sollte man das auch nicht zu einem Kriterium für die Beziehung machen, weil es mit der Beziehung auch nichts zu tun hat, auch nicht damit, daß vielleicht die Partnerin "nicht reichen" würde. Es ist einfach ein voyeuristischer Kick, wenn man so sagen kann.
Wenn es allerdings wirklich ausufern sollte, dann wäre es durchaus ratsam, etwas dagegen zu unternehmen. Aber dann ist es sinnvoller, wenn der Betreffende dabei unterstützt wird, um nicht noch mehr unter Druck zu geraten.

Jedenfalls allles Gute für Euch!

1

Guten Morgen,

verständlich das Du jetzt misstrauisch ihm gegenüber bist. Doch frage dich, ob diese kleine "Nebensache" sich lohnt eure Beziehung auf die Probe zu stellen.

Es sind doch nur nichtssagende Filmchen, die eine Langeweile kurzfristig beseitigen. Für  heiße "Abwechslung" bist Du allein zuständig, da dürften diese Scenen in den Hintergrund rücken.

Take it easy. Je weniger Aufheben davon gemacht wird, desto schneller vergeht der Wunsch "Heimlichkeiten" zu verbergen.

Hast Du keine?

Viel Spaß weiterhin zusammen und bleib cool!

Genau das ist der Punkt. ich habe ihm auch gesagt, dass es zwar blöd ist, dass er sich sowas (auch noch auf der Arbeit) anguckt, aber diese heftige Reaktion (dieses heftige Weinen) macht mir wirklich Sorgen. Er ist sonst überhaupt nicht der Typ, der so emotional reagiert. Und auch sonst ist er (wie ich immer fand) sehr ehrlich, extrem ehrlich sogar, was schon so mancher zu spüren bekommen hat.

0
@couchkitty

Seine Lügen haben sich in Tränen bemerkbar gemacht. Er ist eben doch ein ehrlicher Typ. Sorgen sind überflüssig.

1

Weil du dann wahrscheinlich Theater gemacht hättest wie es jetzt der Fall ist... Die Frauen in den Filmen wird er in seinem Leben nicht treffen... Lass ihm doch seinen Freiraum. Und wenn er geweint hat, musst du sehr einschüchternd sein. 

Gruß :)

Theater gibt es eigentlich gar nicht. Ich bin einfach maßlos enttäuscht, dass er mich angelogen hat. Das hinterlässt bei mir im Moment den Eindruck, als hätte er Probleme, über die er nicht reden möchte und das alles macht mir tierische Sorgen. Eingeschüchtert hat er sich wohl irgendwie selbst. Er hat ja den Verlauf angetippt und geweint, als ihm klar war, was da alles zu sehen war. Ich habe ihn noch nie weinen sehen. Das hat mich echt fertig gemacht, ihn so zu sehen.

0
@couchkitty

Du schüchterst ihn ein, und man muss sich doch nicht immer alles erzählen... Wenn er so reagiert muss ein wenig mehr zwischen euch vorgefallen sein. Wenn die Beziehung funktionieren soll muss jeder ein wenig Freiraum haben. Du musst da auch nicht maßlos enttäuscht sein, er betrügt dich nicht, er hat es dir wahrscheinlich nicht gesagt weil es ihm Spaß macht und er deine Reaktion vorhergesehen hat. 

0
@Googler

Wir haben heute nochmal geredet. Jetzt ist mir auch einiges klar. Er meinte, er weiß selber, dass er diesbezüglich ein Problem hat und er hat auch zugegeben, dass es noch wesentlich häufiger vorkommt, als ich dachte. Er sagt, er schämt sich selber und er hat Angst, mir damit weh zu tun und mich deswegen zu verlieren (deshalb die Tränen und die Lügen). Wir haben uns geeinigt, dass er den "Konsum" einschränkt. Er weiß, dass er sich wegen mir keine Sorgen machen muss. Er will ehrlich sein und sich Hilfe holen, wenn er merkt, dass er es selber nicht in den Griff bekommt. Ich bin heilfroh!

0
@couchkitty

Du stellst es als eine Krankheit hin, dass ist schon komisch... Wenn es ihn reizt dann lass ihn doch. Die ganzen Einschränkungen werden überhaupt nicht helfen, da er nicht weniger schauen wird. Und sich deswegen Hilfe zu holen ist das lächerlichste was ich in letzter Zeig gehört habe, wie soll das den aussehen? Auf zum Psychologen weil man sich gerne Schmuddel-filme anschaut??????????????

0
@Googler

nein, nicht ich stelle es als Krankheit hin, sondern er selbst. von ihm kamen die Worte "Es ist zu viel, ich weiß, dass ich da ein problem habe". Es macht ihm ja nichtmal wirklich Spaß, wie er sagst, sondern er hat den "Drang" es zu tun. Für ihn selber ist es auch kein normales Verhalten und das will schon was heißen.

0

Was möchtest Du wissen?