Vom Nichtraucher zum leicht starken Raucher in kurzer Zeit?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nein, Du rauchst nicht, weil es Dir schmeckt. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass das nicht schmecken kann. Niemandem. Warum es sich trotzdem so anfühlt:

Die Fakten sind, dass Rauchen gesundheitsschädlich ist und dass diese Schädigungen um so massiver sind, je früher und intensiver geraucht wird.

Warum Jugendliche rauchen, hat einen ganz einfachen Grund - und es ist immer derselbe:

Es liegt in der menschlichen Natur, dass wir uns irgendwann während der Pubertät mehr und mehr von unserer Ursprungsfamilie lösen. Wir suchen uns eine neue Gruppe, der wir zugehören wollen - eine sog. peergroup. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen bzw. die künftigen Raucher von den künftigen Nichtrauchern; je nachdem ob eine "verfügbare" und attraktiv erscheinende peergroup raucht oder nicht raucht, entscheidet sich die Raucherzukunft des Jugendlichen.

Glück hat hier, wessen peergroup sich durch lila Haare oder laute Musik hervortut etc. Wer aber unbedingt zu einer Gruppe gehören und von ihr akzeptiert und anerkannt werden möchte, die das Rauchen als verbindendes Ritual vorzuweisen hat, der wird sich alsbald die erste Fluppe in den Hals stecken.

Fakt ist, er ist weder doof noch schuld. Es ist nämlich im Reptiliengehirn - wahrscheinlich unauslöschlich - verankert, dass wir ohne Gruppenzugehörigkeit zum Tode verurteilt sind. War das in der Steinzeit noch die Wahrheit, ist es heute eine unschöne Fehlleitung der Natur.

Jugendliche müssen also gar nicht rauchen, um zu überleben. Es hat ihnen nur noch keiner gesagt.


Ich arbeite täglich mit Menschen, die aufhören wollen. Täglich! Hierbei kann man feststellen, dass die Schädigungen umso gravierender sind, je jünger der Raucher war, als er damit anfing - zusätzlich in Abhängigkeit von der Intensität. 

Kommentar von DUHMHAITTUHTWEE
23.07.2016, 19:02

Ja aber nicht jeder wird abhängig & Nikotin wirkt auch nicht bei jedem..

0

wenn du unbedingt raucher sein willst und nichts zum aufhören hören möchtest, kannst du direkt ne schachtel oder noch mehr am tag rauchen, ist eigentlich total deine sache.

ich sage dir aber, dass du nicht weisst, was du da tust. für was für einen müll du dich da entschieden hast.

ich habe direkt als ich anfing schon immer sehr viel geraucht, eine schachtel hält bei mir vielleicht 4 stunden.

ich stopfe meine zigaretten, das ist aus meiner sicht besser, sie sind lockerer als die gekauften und natürlich ist tabak viel ergiebiger.

wenn du erstmal süchtig bist, wirst du das rauchen noch irgendwann ziemlich bereuen. vor allem, wenn du mal kein geld für zigaretten hast, z.b..

Schachteln sind ziemlich teuer wenn du zum Kettenraucher wirst,brauchste wohl Drehzeug.Nur weiter so mim Rauchen.

1/2 schachtel am Tag halte ich bei anfängern für sehr viel. Gerade als schüler geht das ganz schön in die Finanzen. Auch hat man als Mitarbeiter das ein oder andere "Beschaffungsproblem"

am besten radikal sofort aufhören

Reduzieren ist immer besser.

Reduzier es, 1Schachtel ist schon heftig.

Falls du zur "Entspannung" rauchst (Was bei normalen Zigaretten ein Witz ist) solltest du längerfristig auf Baldrian umsteigen anstatt dir die Gesundheit mit so einem sinnlosen Konsum zu zerstören.

Kommentar von sarahxdiamondx
23.07.2016, 16:05

Nein eher weil es mir schmeckt

0
Kommentar von thxii
23.07.2016, 16:08

Hmm verstehe, vllt solltest du jemanden Fragen ob er dir eine Eshisha kaufen kann, diese gibt es dann auch ohne den Suchtstoff Nikotin und schmeckt auch gut.

0

Hey!

Also für einen "Neuraucher" ist das schon ne Menge... Ich hab so mit 3 - 5 am Tag angefangen. Aber wenn Du Dich dabei nicht schlechts fühlst, mach es doch einfach.Denke aber dass Du den Verbrauch nicht sehr viel mehr steigern wirst.

Wie alt bist Du denn?

Grüsse

Was möchtest Du wissen?