Vom Mietvertrag zurücktreten vor Mietbeginn?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Gegen alle anderen Antworten hier muß ich anmerken, dass es schon möglich ist, vom Mietvertrag zurück zu treten, wenn eine Voraussetzung erfüllt ist:

Nämlich dann, wenn es sich um ein Haustürgeschäft handelt. Das wäre z. B. dann der Fall, wenn Dich der Vermieter oder Makler in Deiner jetzigen Wohnung aufgesucht hat und in Deiner Wohnung in Anwesenheit dieser Personen der Mietvertrag unterschrieben wurde.

Schlaue Vermieter und Makler versuchen natürlich, genau diese Situation zu vermeiden und schicken den Mietvertrag zur Unterschrift mit der Post zu und lassen ihn unterschrieben zurück senden oder die Unterschrift wird im Büro des Maklers, in den Räumen des Vermieters oder an einem sonstigen Ort geleistet, zu dem der Mietinteressent selbst hin gehen muss und sich jederzeit auch selbst wieder entfernen kann, sodass hinterher keine Zwangssituation angenommen werden kann.

Sinn des Haustür-Paragraphen ist es, dem evt. in seiner Wohnung bedrängten Vertragspartner eine Möglichkeit zu geben, einen lästigen Vertreter wieder einfach los zu werden, indem man einen Vertrag unterschreibt und auf diese Weise den ungebetenen Menschen dazu veranlasst, nun endlich zu gehen. Anschließend Rücktritt und Ruhe is.

So könnte es auch bei einer Vermietung gehen, wenn im Rahmen des Gesprächs eine Klausel im Mietvertrag strittig ist, aber Vermieter und Makler sich weigern, ohne Unterschrift und ohne Anpassung der Klausel die Wohnung wieder zu verlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meist nein, leider. Es kann aber bei einem Verschulden des Vermieters ggf. fristlos gekündigt werden und dies sollte somit m.E. geprüft werden. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Rücktrittsrecht gibt es hier nicht. Was allein möglich ist, wäre die sofortige Kündigung mit Dreimonatsfrist (gerechnet ab Vertragsunterzeichnung möglich) oder die Anfechtung des MV wegen Täuschung oder Irrtum. Das setzt natürlich voraus, dass es solche Tatbestände gibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ist es Möglich vor Mietbeginn von einem Mietvertrag zurückzutreten? Wenn ja wie verhält es sich dann mit der gezahlten maklergebühr an den makler ?

Im Mietrecht gibt es in der regel kein Rücktrittsrecht.

Nur wenn es vertraglich vereinbart ist, kann man vom Mietvertrag zurücktreten.

Der Makler hat seine Arbeit getan und somit Anspruch auf die Provision.

Man kann also nur fristgerecht kündigen oder versuchen sich mit dem Vermieter zu einigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

einen bereits abgeschlossenen Vertrag kan man nur kündigen oder mit dem Vermieter einen Aufhebungsvertrag schleißen (wenn er sich darauf einlässt - muss er nicht) - die Maklerprivision ist selbtverständlich weg - der Makler jhat schließlich gearbeitet und kann nichts dafür, das sman es sich nach Vertragsschluss noch mnal anders überlegt ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann man nicht.

Außer diese Möglichkeit wurde explizit vertraglich vereinbart und /oder alles via Internet abgewickelt.

Ansonsten bleibt nur die fristgerechte Kündigung.

Sofern der Vertrag unbefristet und ohne Kündigungsverzicht ist, geht das aktuell zum 31.12.2014.

Die Maklergebühr bekommt man nicht zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von einem Mietvertrag kann man in der Regel nicht zurücktreten. Vorausgesetzt, daß Du keinen Mietvertrag mit einem gegenseitigen Kündigungsverzicht oder einen befristeten Zeitmietvertrag unterschrieben hast, bleibt nur die ordentliche Kündigung mit der gesetzlichen Kündigungsfrist von 3 Mon. oder mit der im Mietvertrag vereinbarten Kündigungsfrist. Eine ordentliche Kündigung ist nach Vertragsschluß und vor Mietbeginn möglich.

Der Makler hat die Wohnung an Euch vermittelt, ein wirksamer Mietvertrag ist zustandegekommen, der Makler hat seine Arbeit gemacht - das Geld ist weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst NICHT zurücktreten aber kündigen. Problematisch bei "Mindestmietzeit".

Die Maklergebühr fällt trotzdem an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Ist es Möglich vor Mietbeginn von einem Mietvertrag zurückzutreten?

Erstmal nein. Du kannst aber den Vertrag sofort wieder kündigen, musst dann aber die vertraglich vereinbarte Kündigungsfrist einhalten. Es sei denn, Du einigst Dich mit dem Vermieter anders.

Wenn ja wie verhält es sich dann mit der gezahlten maklergebühr an den makler ?

Der Makler hat seine Leistung erbracht, die Wohnung zu vermitteln. Somit steht ihm seine Courtage zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Helios822
03.09.2014, 17:02

Was ist wenn auf dem Mietvertrag 01.10 steht und die Wohnung zu diesem Zeitpunkt noch nicht fertiggestellt ist ( Neubau ). kann man dies als Grund nennen und vom Mietrecht zurücktreten ?

0

Was möchtest Du wissen?