Vom Jobcenter vermittelte Arbeitsstellen, muss ich lügen?

11 Antworten

Wie hoch ist denn dein ALG - 1 Anspruch ?

Such dir aus dem Internet mal ,, Zumutbare Beschäftigung ALG - 1 ", evtl.bringt das dich etwas weiter.

Kannst auch mal eingeben ,, Sperrzeiten im SGB - lll ", da kannst du nachlesen was eine Ablehnung eines zumutbaren Stellenangebotes oder Abbruch einer Maßnahme ohne wichtigen Grund hätte, beim ersten Fehlverhalten hätte das eine Sperre von 3 Wochen zur Folge.

ein Kumpel hat tatsächlich einen Termin bekommen beim Jobcenter, weil der Personaldisponent trotz anders lautender Zusicherungen ("Sie können ruhig die Wahrheit sagen) dies gemeldet hat.

So stand Aussage gegen Aussage, Sanktionen gab es dann nicht, weil der Junge auch 59 Jahre alt ist.

Bei jüngeren Leuten ohne Ausbildung kann es durchaus zu 100% Sanktionen kommen, wenn der Disponent tatsächlich im Jobcenter anruft.

Du kannst Dich motiviert zeigen

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Ist mir auch schon mal passiert. Bekam vom Arbeitsamt von heute auf morgen eine BaE Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel aufgedrückt. Bewerben musste ich mich nicht, ich sollte nur am nächsten Tag dorthin gehen. Mir wurde aber gleich gedroht, fallss ich mich nicht verstellen würde, bekäme ich keinerlei Unterstützung und geld mehr. So brach ich mein sehr wichtiges Monatspraktikum ab und ging zur BaE aus Angst und Desinteressiert.

Der Leiterin der BaE fragte mich ob ich sicher sei mit dem Beruf, aus Angst vor meinem Berufsberater habe ich ja gesagt und mich zu 98% verstellt. Bekam dann die Ausbildung. Zu diesem Zeitpunkt fing bei mir die Hölle auf Rädern an. Ich weinte täglich, viel fast in eine tiefe Depression, bekam kaum Geld, wurde ausgenutzt bis aufs Letzte! Das einzige was mich wirklich aufrichtete und noch tiefer in Depressionen zu verfallen, war das ich täglich, anstatt für diese Ausbildung, für meinen Wunschberuf lernte. Während der Ausbildung war ich immer wieder krank und hatte mir diverse Bauchwandbrüche zugezogen und zwar soviele, dass ich zum Glück den Beruf nicht mehr ausüben darf. Mal abgesehen hätte mich auch sonst keiner eingestellt, da durch eine BaE so gut wie keine Berufserfahrung vermittelt wird.

Probe-Arbeiten und beim Jobcenter melden?

Hey,

ich hatte nach meiner Ausbildung nicht direkt einen Studienplatz bekommen und war nun auf Jobsuche. Logischerweise habe ich mich wegen Arbeitslosengeld gemeldet, wurde vom Arbeitsamt zum Jobcenter geschickt und habe dort einen Antrag auf Arbeitslosengeld gestellt. Dieser wurde abgelehnt. (Seitdem habe ich auch vom Jobcenter keinen Brief mehr mit Stellenausschreibungen bekommen und auch noch keinen neuen Termin, um dort zu erscheinen)

Ich hatte mich nun auf eine Stelle beworben, die mir nicht vom Jobcenter vorgeschlagen wurde und soll ab morgen Probe-Arbeiten. Muss ich das dem Jobcenter melden oder nicht?
Ich meine...es wurde nicht von denen vorgeschlagen, ich bekomme kein Geld von ihnen und es hat sich ja auch keiner mehr bei mir gemeldet. O.o Ich hatte auch gar nicht mehr ans Jobcenter gedacht, als ich der Probezeit zugestimmt habe.

...zur Frage

Unterschied Arbeitsvermittler bei der Agentur für Arbeit und Arbeitsvermittler beim Jobcenter?

Hallo, ich habe mein Studium beendet und bin nun auf Jobsuche. Ich hatte mich u. a. für eine ausgeschriebene Stelle als Arbeitsvermittler bei der Agentur für Arbeit beworben, auch eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch bekommen, danach aber eine Absage erhalten. Parallel hatte ich mich auf eine andere Stelleausschreibung als Arbeitsvermittler beim Jobcenter beworben und nun ebenfalls eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch bekommen. Zur Vorbereitung darauf versuche ich jetzt herauszufinden, wo der Unterschied in den Aufgaben eines Jobvermittlers bei der Agentur für Arbeit und Jobcenter besteht. Das einzige was ich bisher herausgefunden habe, die Aufgaben des AV bei der AfA beruhen vorwiegend auf dem SGB III und die Aufgaben des AV beim JC auf SGB II. Aber das kann doch nicht alles sein?!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?