Vom Jobcenter in die Insolvenz getrieben. Darf das sein?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zunächst mal alles Gute für die künftige Selbstständigkeit. Wenn Du in einer zeitlich überschaubaren Geldnot bist, solltest Du zunächst mal bei Freunden und Verwandten fragen, ob sie Dir was leihen können. Hast Du etwas, das Du auf die Schnelle verkaufen kannst und derzeit nicht brauchst? Das Pfandhaus ist übrigens auch eine Überlegung wert. Lass auf jeden Fall die Finger von Kredithaien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bisibi
15.07.2017, 15:05

Auch wenn ich mich jetzt nackt mache, (sinnbildlich gesehen) habe ich inzwischen schon alles verkauft was ich besitze. Beim Umzug habe ich nur den Kühlschrank, das Lattenrost, die Matratze und mein Sofa mitgenommen. Den Rest habe ich an den Nachmieter verkauft weil dieser sowieso keine Möbel hatte (Flüchtling). Zum Glück hatte der Vormieter der neuen Whg. seinen Herd und die Spüle stehen lassen. Ich wusste ja, das man materielle Sachen ersetzen kann und auf den Zeitpunkt kommt es nicht an.

Doch musste ich ja auch den Umzug, die Kaution und vorher alle Seminare und den Businessplan selbst finanzieren. Auch eine Unternehmerprüfung musste mit einem Vorbereitungskurs finanziert werden. Das waren alles Zahlungen die normaler Weise das Arbeitsamt übernimmt, aber das Jobcenter erklärt das dies alles Kann- Leistungen sind. Ich wollte mich nicht abhängig machen und mich mit dem Amt rumschlagen und habe alles bis zum Schluß, also heute durchkalkuliert und auch super hin bekommen. Schulden habe ich noch nie gemacht, sonst hätte ich wohl keinen Kredit genehmigt bekommen.

Meine Bewilligung bei der Bank sagt ja aus, das ich erst den Kredit abrufen kann, wenn ich mein Gewerbe angemeldet habe. Und vor der Gewerbeanmeldung sind nun mal alle bis hier von mir ausgeführten Bedingungen gestellt worden. Die habe ich alle noch bis jetzt finanzieren können. Ich hätte auch noch durchhalten können wenn das Amt zumindest die angemessene Miete für die neue Whg. zahlen würde. Dafür müssten sie jedoch meinen Betriebssitz/meine Whg als Umzug für eine Arbeitsaufnahme anerkennen. Das ist von mir keine Schnorrerei, sondern das ist ein gesetzlicher Anspruch den jeder in Anspruch nehmen kann. Wer lässt sich schon von anderen beschimpfen die einen nicht kennen, wenn er sich von jemanden Geld leihen könnte. Also erkennt man doch hier das ich wirklich einen richtigen Tipp oder einen Erfahrungswert benötige, den ich auch für mich verwenden kann, damit ich mit einem Argument oder mit einem Nachweis dem JC gegenüber über die Runden kommen kann. Denn wenn ich in den nächsten 3 Monaten weiter von 409,-- direkt 259 Euro für die Miete abzahlen muss, kann ich meine Insolvenz anmelden und verliere damit meine Zusage.  

Meine Unternehmer-Prüfungstermine sind nun mal alle 3 Monate und in meiner Stadt fallen die schon mal wegen Teilnehmermangel aus. Genau deswegen habe meinen Start-up noch nicht machen können. Ich kann erst im August an der nächsten Prüfung teilnehmen und kann dann erst mein Gewerbe anmelden um alle weiteren Genehmigungen zu erhalten.

Ja in meiner Selbstständigkeit sind einige Hindernisse eingebaut. Ich denke die Selbstständigkeit dagegen wird ein Spaziergang.

Ich jedoch mache mir keine Sorgen um meine Selbstständigkeit denn ich bin fast seit 20 Jahren in diesem Beruf. Sonst hätte ich mir das alles gar nicht angetan.

Danke für Deinen Glück-Wunsch. Das ist mal nett.

Wenn ich dann die anderen Antworten lese weiß ich nicht warum diese User überhaupt an einem Forum teilnehmen.

0

Das hört sich alles sehr konfus und nicht durchdacht an. Mach doch erstmal einen Schritt nach den nächsten. ZB nimm erstmal irgendeinen Job an ( auch wenn der bisschen langweilig ist) dann bist du wieder Zahlungsunfähig, kann dir eine Wohnung nach Wahl suchen und dich ganz entspannt, erstmal neben der Arbeit, selbständig machen. Wenn du deine Selbständigkeit gut läuft und du genug verdienst, kannst du deinen langweiligen Job aufgeben. Wieso soll das Jobcenter immer für alles verantwortlich sein?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bisibi
14.07.2017, 07:23

Lies nochmal. Der Businessplan ist geschrieben, das Geld der Bank genehmigt, der Umzug musste stattfinden wegen dem Betriebssitz - nur die Prüfung wurde um 2 Monate verschoben, wegen Mangel an Teilnahme.

ES IST ALLES GEREGELT, nur weil ich ohne die Prüfung kein Gewerbe anmelden kann, muss ich alles um 3 Monate verschieben. In diesen 3 Monaten erhalte ich allerdings keine Unterstützung, nicht mal die angemessene Miete, denn den Rest hätte ich dazu zahlen können. Jetzt nachdem aber gar nichts berechnet wurde, habe ich 260 Euro selbst zu zahlen und kann mich somit keine 3 Monate über Wasser halten. Nach der Prüfung muss ich noch auf Genehmigungen warten dann erst kann ich meinen Start-up beginnen.

Jetzt werde ich meine Gründung nicht gefährden wenn ich noch an verschiedenen Seminaren teilnehmen und für Prüfungen üben muss.

Nach meinem Start - up gedenke ich mich nicht mein Unternehmen in den Sand zu setzen, weil das Jobcenter der Meinung ist das eine Selbstständigkeit keine Arbeitsaufnahme ist.

Aber trotzdem Danke, das sind Ratschläge die ich echt gebrauchen kann.

0
Kommentar von Paulina42
14.07.2017, 08:43

Du könntest aber selbst diese 3 Monate einen Job annehmen. Das ist ja nicht verboten

1
Kommentar von Paulina42
14.07.2017, 09:04

Aha! Und mit einer Selbständigkeit wird alles besser? Ich wundere mich immer, das viele Leute denken: Angestellt zu sein schaffe ich zwar nicht, aber wenn ich erst selbständig bin mache ich dick Kohle. Da täuscht du dich gewaltig! Bevor man sich selbständig macht, sollte man erst mal in den Berufsgeld tätig sein und die Erfahrung machen, was es bedeutet. Und erst wenn du dich unterfordert fühlt, ist der Zeitpunkt, dich selbständig zu machen. Du bist schon in Hartz4 dh weit länger als 1 Jahr arbeitslos. Warum hast du nicht wären des Alg1 Bezuges bewiesen, dass du dich gut bewegen kannst. Wieso hast du nicht da schon zahlreiche Weiterbildung usw besucht? Ich nehme dir deine Story nicht ab, tut mir leid!

2

Beginnen wir doch einfach mal mit Deiner "Selbstständigkeit"....warum sollte die Allgemeinheit hier grundlegend DEIN Planungsrisiko übernehmen ?

Mir gäbe es überhaupt schon ein Wunder, wenn irgendeine SERIÖSE Bank Dir für irgendwelche Vorhaben DA schon Darlehen gegeben hätte.

Bleiben wir doch zumindest bis HIER mal "realistisch" allgemein....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bisibi
14.07.2017, 05:06

Es ist nicht so einfach wie sich das liest. Ich habe wie jeder andere an meiner Existenzgründung hart gearbeitet. Ich habe mir nichts gegönnt während andere sich ein schönes Leben gemacht haben. Neben meiner Existenzgründung habe ich mich wie verrückt beworben und die einzigen die mir Knüppel zwischen den Beinen geworfen haben waren das Jobcenter. Menschen die durch Beziehungen eine Arbeit finden haben mit Sicherheit keine Ahnung das eine Arbeit zu finden oder der Weg dorthin, der schwierigste Teil im Leben ist.

Das sind immer die jenigen die es sich mit solchen Antworten verdammt leicht machen. Denn zwischen solchen Zeilen zu lesen ist nicht schwer.

Dennoch haben es sich viele verdient da zu sein wo sie sind, während einige eben auf der Sonnenseite wohnen.

Dennoch gehört den Menschen die nicht auf der Sonnenseite leben und sich alles hart erarbeiten mehr Respekt entgegengebracht.

0
Kommentar von Paulina42
14.07.2017, 16:47

@ Bisibi niemand nimmt dir hier ab, dass du bisher hart für deine Selbständigkeit gearbeitet hast. Denn dann wärest du niemals überhaupt in Hartz 4 gelandet. Du gehörst zu den Leuten, die einfach den Jobcenter die Schuld an allen geben! Aber so wirst du es nie im Leben zu was bringen!

1

Was möchtest Du wissen?