Vom Islam zum Christentum konvertieren lassen (Mich)

32 Antworten

In der Hölle wirst du nicht landen, wenn du Christ wirst. Aber deine Familie  wird dir das Leben zur Hölle machen, auf das musst du dich leider einstellen.

Zuerst musst du dich entscheiden, welcher Kirche du angehören willst. (Römisch-Katholisch, Ordodox, Evangelisch, etc.).

Wenn du dich entschieden hast, mach einen Termin mit dem Pfarrer deiner Gemeinde aus. Dann musst du zwischen 6 -12 Monaten am Religionsunterricht teilnehmen. Dann erfolgt die Taufe und dann bist du Christ.

Aber lass dir eins gesagt sein: (Ich will es dir nicht ausreden) Du wirst dich darauf einstellen müssen, mächtig tyrannisiert, evtl. auch körperlich, zu werden. Viel Glück..

Wenn du die Bibel zu Hause hast, dann lies die Evangelien durch. Besonders Johannes. Du must dir darüber klar sein, dass es im Christentum nur und ausschließlich um Christus geht. Keiner wurde bekehrt, der nicht ergriffen war, dass Jesus für ihn - für dich- starb. Heute kann man in der Kirche auch Kurse oder so besuchen und wenn man will, sich taufen lassen, ohne eine Herzensbekehrung zu haben. Das aber bringt dir 0,0 ein bei Christus; bei Gott. Also lies die Bibel und du wirst Antworten finden darin - vor Gott. Verständllich, dass du "Opfer" genannt wirst. Denn für einen Moslem ist es hassenswert, Christ zu sein. Es ist wie ein Rückschritt in eine "alte" Religion. Man hinterfragt als guter Moslem nicht seine Religion. Jeder der das tut, ist auf dem Weg der Sünde, in den Augen der Moslems. Dahinter verbirgt sich eine tiefe Gottesfurcht vor dem Einen. Man will ja nicht in die Hölle. Doch ich fand noch niemals eine vertrauenswürdige Quelle, die wirklch wissenschaftlich unterlegt wurde, dass die Bibel verfälscht wurde. Viele Moslems lesen allerdings das Alte Testament. Das sehen sie als weniger verfälscht an - um es platt auszudrücken. Doch genau da - in Jesaja 53 - findest du die beschriebenen Leiden Jesu, der geopfert wurde. Diese Schriftrolle ist nachweislich geschrieben etwa 500 vor Chr. Also unverändert. Auch im Sacharja, der Prophet, steht, wie Gott in Ich-Form sagt: sie werden auf Mich blicken, den sie durchbohrt haben. Der Eifer der Moslems ist für mich insoweit verständlich, denn sie wollen den richtigen Weg wählen, Gott ehren. Aber auch in der Bibel ist von dem EINEN Gott die Rede, auch im Jakobusbrief, wo es heißt, es gibt nur Einen Gott! - Das Wort Dreieinigkeit gibt es in der Bibel nicht. Der Glaube, dass Gott Mensch wurde, ist in den Augen der Moslems - und der and. Ungläubigen - völlig lächerlich. Paulus aber sagt im Korinther, wer das glaubt, für den ist es die heilsame Kraft, ein Glaube, von Gott gewirkt. Einen Wechsel wie in einen anderen Verein, gibt es nicht, es muss deine Überzeugung werden. Es gibt ein Buch: Ich habe an Allah geglaubt und von Jesus geträumt.

Hallo mein Freund...du kannst deine Familie fragen, was die Sure 5, 47 zu bedeuten hat.

Sure 5,47 " Und damit das Volk des Evangeliums richte nach dem, was Allah in ihm herabgesandt hat; und wer nicht richtet nach dem, was Allah hinabgesandt hat - das sind die Frevler.

Das Volk des Evangeliums sind die Christen, nach dem Evangelium sollt ihr euch richten.

Schöne Grüße

Trader7, einfach mal die Sure (den Kapitel) von Anfang an lesen, dann braucht der Bruder auch seine Familie nicht fragen. Das ist selbsterklärend. Wenn man Dinge ohne Kontext zitiert um die Authentizität des eigenen Glaubens vorzutäuschen, so werden die Leser feststellen, dass ein Glaube der dich zu einem Täuscher herangezogen hat wohl nicht der richtige ist. Gott erwähnt in 5/47 übrigens seine originale Offenbarung und nicht das was euch heute geschrieben von euren menschlichen "Göttern" vorliegt. Gott meint dort die originale Offenbarungen, sein eigenes Wort, so wie er es ausgedrückt hat und nicht bloß wiedergegeben oder gar verfälscht durch Menschen. Im Übrigen, wenn du schon den Quran als Beweis anführst, so teil deinen Mitmenschen doch auch mit, dass Gott mit seiner letzten Offenbarung die Psalmen, Thora, Evangelium und alles was er sonst noch vor dem Quran offenbarte, für nichtig erklart hat. Da der Quran auch nicht Menschenwort oder bloß Wiedergabe von Gottes Worten durch Menschen ist, kannst du glauben oder dich selbst davon überzeugen dass Gott sich in 5/47 nicht selbst widerspricht sondern dort nur von früheren Offenbarungen und Propheten berichtet wird. Falls du es nicht weißt es gehört zu den wesentlichen Bestandteilen des Glaubens an die früheren Offenbarungen Gottes (Psalmen,Thora etc) zu glauben. Damit wirst du selbst einen unwissenden Muslim nicht beeindrucken. 

0

Was möchtest Du wissen?