vom graas runter kommen

6 Antworten

Es gibt keinen "Entzug" von Cannabis (der etwa vergleichbar wäre mit dem Entzug von Alkohol, Tabletten oder Opiaten.) Wenn man nach langem, starkem Konsum aufhört zu kiffen, dann hat man ein paar Einschlaf- oder Durchschlafschwierigkeiten, man ist etwas nervös und gereizt. Das ist alles. Der sogenannte "Entzug" von Cannabis ist körperlich und geistig nicht schlimmer als gewöhnlicher Liebeskummer. Von daher ist es nicht schlimm hin und wieder mal einen durchzuziehen.

Pass deinen konsum an deinen alltag an und gestalte deinen altag nicht nach deinem konsum ich denke das ist besser als sich wochenlang zu "quälen"

Und was deinen entzug angeht brauchst du dir keine gedanken machen das ist nur der gims wie zb bei schokolade... man muss sich zusammenreißen

Fakt ist, du machst dich gerade nur verrückt! Graß, Cannabis, Marihuanna (...) ist eine Droge die dich psychisch abhängig macht! Also kannst du garnicht rückfällig werden im Sinne von "Ich muss es tun oder ich werde sterben!!"

Das einzige Problem das du hast, das einzusehen! Graß hat einen sehr schönen Geruch wie ich finde, aber für mich ist es kein Problem davon abstand zu halten. Sehe ein, dass man dadurch auch egelrecht verblöden kann. Das ist ein Fakt. Der ist nachgewiesen!

ja ich nenns aber entzug bei mir ist es eher die gier^^ ist ja hauptsächlich nur kopfsache ich will ja auch garnicht ganz aufhören mir gefällts ja zu kiffen das ist auch das schwierige daran einfach aufzuhören besonders weil ich nur 2 minuten laufen muss dann hab ich was, ich will nur weniger rauchen dafür muss ich aber erstmal ganz runter.

0

Methadon Entzug - wie macht man das richtig?

Hallo Ihr Lieben,

es geht um meinem Sohn/Kind kann man sagen, mein Sohn ist seit 8 Jahren auf Methadon er hat par mal einen kalten Entzug gestartet leider nicht lange gehalten.

Zur Zeit ist sehr schlimm geworden er war auf 5ml nun er ist umgestiegen auf 9ml Meth. mit Saft gemischt, sein Problem er fährt 2 mal die Woche um Metha zu holen z.B Montag 9ml schluckt vor Ort den Rest bis Donnerstag die er zuhause nehmen soll schluckt alles auf ein mal die nächsten Tage hat er nicht.

Seit einem Monat versuche ich den Arzt von Methadon Stelle zu Erreichen er ist nicht da seine Mitarbeiter verteilen das Metha. Gersten bin dort gefahren und mit dem Arzt gesprochen ich soll am Montag mit meinem Sohn dort wider fahren obwohl ich sagte zur mein Sohn das er auch mit kommen kam aber nicht.

Ich habe drum gebeten das mein Sohn jeden Tag dort fährt um sein Meth. bekommt er darf keine mengen bei sich haben. Mir scheint er hat jeden mut verloren um clean zu werden. Meine frage bitte wie soll er wie lange auf 9ml bleiben bis er runter dosiert. Er weis das ich in Forum bin und habe auch gebeten das er auch ins Forum geht aber er hat keine lust es scheint er weises alles besser.

Ich mache mir Sorgen um die Enkelkinder die sie alles mit erleben und das möchte ich nicht mehr das die kleinen mit ansehen die einer ist 9 geworden das andere 4 leben alle zusammen mit uns.

Bitte schreibt was welche Erfahrung habt Ihr gemacht ist jemand Clean geworden und wie es ist sehr wichtig wegen dem Kinder.

LG Liriana

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?