Vom Freelancer zum Angestellten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also dein Bruttogehalt müsste bei ca. 2800 € im Monat liegen ("Daumen mal pi"), also 33600 im Jahr. Ändert wird sich dein Stundenzahl wie schon bei der einen Antwort angedeutet - Angestelltenverhältnis in der Regel 40h Woche.
Würdest du gleich einen unbefristeten Arbeitsvertrag mit Probezeit bekommen? Könntest du als Freiberufler weiter leben ohne deinen jetzigen Auftraggeber? Wie sieht es das Finanzamt bei nur einem Auftraggeber (Scheinselbständigkeit)?

Also ich habe den Schritt von der Freiberuflichkeit ins Angestelltenverhältnis nicht bereut (zuletzt war ich auch fast zwei Jahre in Projekt eines großen Staatskonzernes tätig). Beides hat Vor- und Nachteile. Ich muss aber erwähnen, dass ganz Deutschland bereist habe und häufig nur 1 Tag am Wochenende wirklich zu Hause war, was meiner Familie nicht so gefallen hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RahulSeditec
22.02.2017, 21:41

1. Habe ich nicht vor 40h die Woche zur Arbeiten kann es nicht und werde es nicht. Möchte im selbem Rahmen bleiben. Ja wäre ein unbefristeter Arbeitsvertrag vermutlich sogar ohne Probeizeit. Ja ich könnte als Freiberufler weiter leben ohne diesen Auftraggeber, zwar nicht so gut, aber es würde gehen, da ich eben nicht NUR diesen einen Auftraggeber habe. So und das ist genau das was ich meine, schon würde ich das Unternehmen 33600€ im Jahr kosten, also fast 4000€ mehr, müsste auch gleich mal das doppelte an Lohnsteuer bezahlen. Sehe also wieder rum NUR Nachteile

0

Welcher Arbeit gehst du nach?

Würdest du als Angestellter 20h oder ganztags arbeiten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RahulSeditec
22.02.2017, 21:42

Ich habe nicht vor mehr zu Arbeiten, 40h die Woche kommt mir auf keinen Fall in die Tüte. Andere mögen vielleicht Leben um zu Arbeiten, ich Arbeite um zu Leben

0

Was möchtest Du wissen?