Vom eigenem Hund gebissen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Im Ausland herrschen solche Sitten gesunde Tiere die als gefährlich eingestuft worden, einzuschläfern. 

Aber hier in Deutschland nein. Wie kommst du darauf das ein Tierarzt einen gesunden Hund einschläfern wird? Der wird dir einen Vogel zeigen und dich nach Hause scheuchen. 

Und ja das ist das gescheiteste was du tun kannst, einen Hundetrainer kommen lassen der gewaltfrei arbeitet und direkt Vor Ort mit euch zusammen an der Problematik arbeitet. 

Aus der Ferne kann man sowas kaum beurteilen, es gab Auslöser für den Biss und wenn ihr sie nicht kennt, dann wird euch sicher der Trainer helfen. 

Hier auf der Seite PLZ eingeben und auch einen raus suchen. 

https://www.trainieren-statt-dominieren.de/unterstuetzer

Lieber gleich handeln, bevor sich das Verhalten immer mehr festigt, war das schon immer so? Oder erst seid kurzem? 

Hallo,

auf den "Notseiten" für Hütehunde findet man das von dir beschriebene Verhalten recht häufig.

Ein gesunder Hund beißt nicht einfach so. Da gibt es einen Auslöser, Vorwarnungen (es sei denn die sind durch falschen Training unterdrückt). Ein Hund der beißt / schnappt und das mehrmals gehört in kompetente Hände oder die Familie benötigt einen wirklich kompetenten Trainer.

Wenn ihr euch die Mühe nicht machen wollt / das Geld nicht aufbringen könnt kontaktiert doch mal die Notseiten:

http://www.bordercollie-in-not.de/

Die könne dich sicher an rasekundige Leute weiterleiten

Man müsste erst einmal erkennen warum der Hund das macht . Ein Hund ist in seiner Art sehr sozial .  Meist schnappen , Beißen,zwacken Hunde, weil sie nicht vertrauen. In welchen Situationen macht er das? 

Fällt er richtig an? Hat er irgendwo Schmerzen, dass er so reagiert? Beißt er, wenn es ums Futter geht ?  

Und genau das können wir von hier aus, am Pc gar nicht erkennen. Aber ich würde Dir raten, dass Du Dir einen guten Hundetrainer zu Rate ziehst , damit er den Hund sich besichtigen kann und dann Ratschläge geben kann, wie ihr alle weiter könnt. 

Wenn ihr jetzt extreme Angst habt um die Kinder, ich kann es verstehen, wird Euer Hund das merken.  Die Kinder sollten unbedingt erstmal Abstand halten, bis ein Hundetrainer ihn beurteilt hat . 

Kann der Hund gut auf seinen Platz bleiben?  

lieben Gruß 

Lauter Fragen, ich weiß  

Hallo du schreibst seit 5 jahren habt ihr den Hund. Da frage ich mich warum das Problem jetzt erst ist? Dann schreibst du sie ist zu 10 % ängstlich schonmal was von angstbeisern gehört?  Und der Spruch zu 10 % ängstlich und blöd finde ich ja total zum ..... Der hund ist bestimmt nicht blöd. Ein hund beist nicht ohne Grund!  Meistens ist der besitzer so blöd um das verhalten seines Tieres zu erkennen. Nicht der Hund! !!!

Nina45665 04.07.2017, 08:02

Und einschläfern gibt es nicht bei gesunden Hunden!  Ist sogar strafbar.  Ich finde es ja auch super kaum mal ein Problem muss der hund weg!!!  Wenn du mit deinen kindern nicht klar kommst gibst sie auch sofort ins heim ab oder wie? Bei sowas könnte ich richtig sauer werden. Und solchen Leuten sollte mann die tierhaltung. Untersagen 

0

Es gibt eine Variante, einen Trainer ins Haus zu holen der sich die Situation anschaut, der euch zeigt, wie man mit einem Hütehund richtig arbeitet und ihn hundgerecht auslastet und so mit ihm umgeht, das er es nicht nötig hat, euch zu beissen. Da läuft ja im Umgang und in der Kommunikation so einiges schief, wenn der Hund mit seinen zähnen arbeiten muss. 

Stand sie mit dem Rücken an der Wand oder in einer Ecke als sie gebissen hat?

Dann fühlte sie sich wahrscheinlich in einer ausweglose Situation, da sie keinen Flucht weg mehr hatte.

Wenn Ihr sie seit 5 Jahren habt, und sie das erst seit ein paar Tagen macht, muss etwas Ungewöhnliches vorgefallen sein.

einen gesunden Hund schläfert kein Tierarzt ein und darf er auch nicht!

und einen Tipp hast Du doch schon bekommen. Halte Dich erst mal an diese Empfehlung!

morgen eine tiertrainerin zukonntaktieren !

Sodas hat unser hat auch mal eine lange Zeit getan.. Wir könnten es ihr damit abgewöhnen sie manchmal mit Wasser  (also mit so einer Sprühflasche) abzuspritzen, sobald sie Anzeichen gemacht hat zu beißen. Nach ungefähr einer Woche hat sie dann auch aufgehört^^

LukaUndShiba 02.07.2017, 23:05

Wow ... Anstatt mal den Grund herauszufinden ... Es unterdrücken ubd meide verhalten einbauen ... Mit Pech erschafft man sich eine tickende Zeitbombe die irgend wann ausbricht.

Und DANN wird es gefährlich. 

Alles hat einen Grund und man sollte zum Wohle des Hundes und zum eigenen herausfinden was los ist.


3

Schöne Grüße an Trollhausen !

Anaschia 03.07.2017, 00:51

Ich glaube auch, dass Du mit deiner Vermutung richtig liegst.

1

Was möchtest Du wissen?