Vom Dauer kiffen sichtbare Schäden, kann man diese beheben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Schwieriges Thema. Oft steckt das Problem wo anders und wird dann mit Konsum kompensiert. Letztendlich muss man selbst darauf kommen und dann ist es auch nicht gerade leicht sich zu ordnen. Therapie ist immer so eine Sache vor allem welcher rahmen gewählt wird. Auf die Suchtschiene würde ich vorerst nicht gehen eine Gesprächstherapie könnte helfen die Probleme zu erörtern.

Schick ihn in die Therapie damit er dort betreut einen Entzug durch macht. Und gib ihm trotzdem das Gefühl, dass du für ihn da bist, denke das ist in dem Moment auch sehr wichtig.

Wenn er wieder halbwegs ansprechbar ist sag es ihm so wie du es uns gesagt hast, dass du damit nicht klar kommst usw. 

Viel Glück euch beiden

Er hat mal eine Therapie angefangen, hats aber nicht sonderlich lange durchgezogen, seitdem hat er einfach keine Lust drauf. Ein großes problem ist auch, dass er keine Freunde hat, die ihn dabei mit mir unterstützen würden, die reden ihm natürlich ein, dass alles gut ist, zumal er auch oft eben das Gras besorgt und bezahlt

1

Drogenberatung aufsuchen, die erklären alle Möglichkeiten und können auch in Therapie vermitteln.

Hi,

Suchtberatungsstelle aufsuchen, Entgiftung durchziehen, Entzug therapieren, in der Reihenfolge. Gruß, Cliff

Hallo.

Ich bin der Meinung in eine Entgiftungseinrichtung. und dann eine Entwöhnungskur.
Viele Schreiber werden wohl schreiben das Drogen nicht so schlimm sind,

Ich bin komplett anderer Meinung.

Therapie :/ rede mit ihm und unterstütze ihn.

Therapie. Das ist seine einzige Möglichkeit

er soll kiffen, und den anderen dreck weglassen.

Was möchtest Du wissen?