Vom Amt Hilfe bekommen?

1 Antwort

das Jugendamt sollte dein erster Ansprechpartner sein. In deinem Alter kommen Wohngruppen etc in Frage.

Nur Mut- die beissen nicht

Ich hab aber echt Angst davor

0
@eyrehead2k17

was soll dir denn passieren? Außer einem vorgeschlagenen Schlichtungsgespräch kann da nichts kommen. Dann nimmst du das an und guckst was passiert. Passiert nichts, dann stehst du wieder bei denen auf der Matte.

1

Ja aber ich habe Angst dass ich dann zu Hause Ärger deswegen bekomme
Ich möchte keine Schlichtung
Ich möchte einfach nur noch hieraus

0
@eyrehead2k17

dann sag das so. Hilft ja nichts. Abhauen wäre keine Lösung. Was käme denn danach?

0

Kann ich dann in ein betreutes wohnen obwohl ich nächstes Jahr schon 18 bin

0
@eyrehead2k17

solange du nicht 18 bist sind Wohngruppen die Regel. Und dort wird dir auch für die Zukunft geholfen. Ausbildungssuche etc.

0
@eyrehead2k17

So lange du in einer Ausbildung bist, und Abitur gehört dazu, kannst du im betreuten wohnen bleiben. Rede einfach mit dem JA.

0
@Schlauschwein77

da bin ich nicht ganz sicher- Schule hat nach der 9. aufgehört. Ist dann nicht der Abschluss nach 10 die "Erstausbildung"? Ganz blicke ich da nicht durch. Aber ich dachte immer der erste Weg nachdem man die Schule verlassen hat sei das

0

Könnte ich ab 18 Jahren wenn ich ausziehe Hartz vier bekommen wenn meine Eltern keinen Unterhalt zahlen

Die haben noch nie Unterhalt gezahlt und werden sie auch nicht

0

Kann ich von zu Hause ausziehen und Hilfe vom Jugendamt erhalten, wegen Familie?

Hallo, ich verstehe mich in letzter Zeit gar nicht mit meinem Stiefvater.

Für ihn ist alles ein Fehler und bei mir ist er besonders streng als seinen eigenen Kindern gegenüber. Gerade hat er gesagt, dass ich Ausziehen soll und hat meine Hand umgedreht. Es pocht immer noch. Und das, weil ich einen Kuchen gebacken habe und diesen in meinem Zimmer versteckt habe, weil es eine Überraschung war und ich es am Abend servieren wollte. Spätestens als er mir weh getan hat bin ich auch laut geworden, habe geschrien. Um ehrlich zu sein erinnere ich mich gar nicht, was er und ich gesagt haben, aber ich weiß, dass ich nicht mehr hier leben will. Das war nicht unser erstes Konflikt, es gab schon mehrere... Ich möchte ausziehen, aber ohne sie anzuzeigen oder beim Jugendamt als schlechte Eltern darzustellen. Ich möchte einfach ohne den Grund anzugeben ausziehen.. Ist das möglich? Ich möchte nicht jedesmal zum heulen gebracht werden, wenn ich backe oder atme. Ich hoffe ihr wisst was ich meine, denn der Typ mischt sich echt überall ein, auch wenn ich mich mit meiner Mutter unterhalte oder streite, er muss immer daran teilnehmen. Ich darf sogar keine Schlüssel zu meinem Zimmer besitzen, weil ihn das stört und ich wohl nichts zum verbergen haben sollte... Ich bin aber 18 und kein kleines Kind und möchte auch meine Privatsphäre haben ! PS ich mache gerade mein Abitur, also habe nicht viel Geld.

Danke für eure Antworten,

LG

...zur Frage

romantischer werden ohne sich zu verändern?

Moin Moin

Ich bin grad in einer schwierigen Situation.

Ich und mein Partner sind seit ein halben Jahr zusammen.

Langsam merkt man das der Alltag kommt und gewisse Sachen auf der Strecke bleiben. Bei uns ist es eben die romantik. Ich bin kein romatischer Mensch bzw gewisse Sachen mag ich überhaupt nicht. Und Er ist eher der romatische Mensch der es liebt das man ihn immer zeigt wie gern man jemanden hatt etc.

Er meint jetzt nicht mit Sachen kaufen etc sondern einfach mit kleinen Gesten.

Bei uns passt wirklich ansonsten alles wobei andere Paare scheitern. Es ist halt nur die Romantik die von meiner Seite aus zu wenig ist.

Mein Problem hier ist nun das ich nicht weiß wie ich das jetzt am besten anstellen soll OHNE das es "gespielt" wirkt.

Ich möchte mit ihn mein Rest des Lebens zusammen sein und ich will auch mein Arsch hochkriegen und die Beziehung "retten".

Ich hab mir gedacht, das wenn ich Ihn hole ich ihn mit einen Strauß Rosen überrasche, wir dann nach Hause fahren, was trinken und er eine Kette von mir bekommt wo mein Name eingraviert ist (gleiche für mich mit seinen Namen) und dann per Kerzenschein baden gehn und auf Nacht, weil er den Film liebt, Titanic schauen.

Das wär mal eine Idee von mir. Aber ich kann das nicht jeden Tag wiederholen..

Habt ihr kleine Ideen, die ich bringen kann, die ihn jeden Tag ein wenig den Tag versüßen?

...zur Frage

Sehnsucht von hier wegzugehen?

Hallo,

ich weiß gar nicht so Recht wo ich anfangen soll :D. Nun ja es geht um den Tod meines Vaters und der Sehnsucht von hier weg zu gehen.

Vor etwa drei Jahren ist mein Vater urplötzlich verstorben und seitdem kann ich nicht mehr wirklich alleine zu Hause bleiben, da ich immer noch mit meiner Schwester in der Wohnung lebe in der wir mit unserem Vater gewohnt haben. Mir geht es überall, wenn ich unter Leuten bin oder bei meiner Familie, besser als daheim. Ich habe immer so ein drückendes Gefühl in der Brust, wenn ich weis ich muss jetzt nach Hause gehen. Ich will so zusagen nicht nach Hause. Und seit mein Dad tot ist bin ich auch immer von einer Beziehung in die Nächste, weil ich wahrscheinlich nicht allein sein kann seitdem. Bzw. ich weis, dass es so ist. Mich ablenken mit Freunden, kann ich auch nicht wirklich, da meine Freunde nicht mehr die sind die sie einmal waren. Sie haben sich um 180° verändert, mehr ins Negative wie ins Positive. Ich habe auch noch weiters weg Freunde (80km), die ich auch meine echten Freunde nennen kann. Sie haben sich zwar auch verändert, sind Erwachsener geworden aber vom Charakter her sind sie immer noch die Alten. Und das ist das was ich so an Ihnen liebe. Ich habe immer zu meinem Dad gesagt, dass ich mal dorthin ziehen werde/möchte wo sie wohnen, weil es mir dort gut gefällt und ich mich dort wohl fühl, weil ich halt auch weis dass jemand da ist für einen. Ich halte es in meiner Gegend nicht mehr wirklich aus, weil mich halt alles an meinen Dad erinnert und mich nichts mehr hier hält, außer meiner jetzigen Ausbildung. Klar hab ich hier meine Familie aber indem Fall sollte ich einmal so egoistisch sein und um mich selbst schauen. Vielleicht sollte ich nach meiner Ausbildung mein Leben hier abschließen und einen neues Kapitel bei meinen richtigen Freunden anfangen. Einen Neuanfang starten.

Ich fühl mich zurzeit einfach nicht mehr wohl hier, ich könnte jedes Mal wenn ich in irgendeiner Weise an meinen Dad denke oder darüber nachdenke warum es mir hier nicht mehr so gefällt, sofort los heulen und ich verspüre wieder so ein drückendes Gefühl in der Brust.

Ich habe auch schon überlegt, ob ich eine Therapie zur Verarbeitung des Todes von meinem Dad machen soll, da ich es eher verdränge und ich kann da auch nicht so gut mit meiner Familie drüber reden. Das ist alles gerade ein bisschen schwierig für mich.

Was meint ihr dazu oder wie seht ihr die Situation? Habt ihr einen Rat für mich?

Danke im voraus :)

...zur Frage

Jugendliche AbsturzKINDER?

Hayy :)

Ich bin jetzt 15 und muss wirklich sagen, dass ich mich für meine Generation schäme! Rauchen, Kiffen und Saufen mit 12, mit 13 entjungfert, mit 14 Drogensüchtig, mit 15 Mutter und den 16. Geburtstag vielleicht nicht einmal mehr miterleben! Ich finde es traurig was manche Jugendliche aus sich machen, nämlich gar nichts.

Warum ist so vielen ihr Leben so egal? Was bringt das alles? Wollen sie einfach nur cool sein oder haben sie wirklich ernsthafte Probleme? Ich versteh das einfach nicht...

Lg, Betty

...zur Frage

Wer hat schon Erfahrung mit dem Jugendamt gemacht?

einen schönen Abend an euch allen erstmal. Wir haben vor kurzen einen Brief von dem Jugendamt bekommen und werden zu einem Gespräch eingeladen wegen Auffälligkeiten im Verhalten unserer kleinen Tochter (9 Jahre alt) in der Schule. Von der Schule haben wir gar keine Mitteilung bekommen dass unsere Tochter irgendwas in der Schule gemacht hat , was sie nicht machen sollen hätte. Also von der Schule haben wir nichts gehört. Ich habe der Klassenlehrerin erstmal eine Email geschrieben, worauf ich noch keine Antwort bekomme. Morgen werde ich zur Schule gehen und mit der Schulleitung darüber besprechen. Allerdings wurden wir vor 2 Jahre einige mal zur Schule eingeladen weil unsere Tochter in der Schule geweint hat, und wollte nicht sagen wieso sie weint. Wir haben sie danach gefragt, und wurde gesagt dass sie von einem Freund in der Klasse schikaniert wurde. Also unsere Tochter ist schon ziemlich zurückhalten und nicht so offen in der Schule wie andere Kinder. Sie fühlt sich nur wohl zu Hause. Aber seitdem haben wir keine Beschwerde mehr von der Schule gehört. Unsere Tochter hat sich auch positiv entwickelt, sie hat uns erzählt dass sie mehr Freunde haben in der Schule. Und jetzt kommt das Jugendamt plötzlich ins Spiel. Ich habe in der letzten Zeit leider viel zu viele Berichten von anderen Eltern gehört, die schlechte Erfahrungen mit dem Jugendamt gemacht haben, und wie ihre Kinder entzogen wurden, sodass ich ehrlich gesagt nichts mit dem Jugendamt zu tun haben will. Jetzt haben wir tierischen Angst davor dass sowas bei uns auch passiert. Ich würde das nicht überleben. Hat jemand von euch vllt auch Erfahrung mit dem Jugendamt gemacht? Und ob das Jugendamt auch die ausländische Kinder von ihren Eltern entziehen können (wir sind ja keine deutsche Bürgen)? Für jede Antwort sind wir euch sehr dankbar!

...zur Frage

Was soll ich nur tun, ich bitte um Hilfe?

Hallo, Liebe Community, ich bin seit 1 Jahr depressiv und zwar wegen meinen Eltern. Es gibt Gründe warum ich wegen meinen Eltern depressiv bin, dass Problem ist meine Eltern kümmern sich so gut wie gar nicht um... Wenn ich mal Todkrank bin, dann nehmen sie das nicht ernst und mein Vater hat nie Zeit für mich, weil er immer Arbeiten gehen muss. Seitdem ich so höllisch Krank bin hasse ich auch meine Eltern und wollte schon von zu Hause aus abhauen, aber ich hab es lieber gelassen und ich will mich auch nicht ans Jugendamt wenden, weil ich nicht in eine Wohngruppe will... Will auch keine Pflegeeltern haben. Ich will so gerne eine eigene Wohnung haben, aber das würde nicht gehen, weil ich erst 14 Jahre alt bin.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?