Vom 2. direkt in den 4. Gang schalten?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Salue

Viele Autofahrer sind immer noch der Meinung, man müsse alle Gänge nacheinander durchriegeln muss.

Das ist falsch, man wechselt immer in den RICHTIGEN Gang. Wenn ich an einer Ampel anfahren muss und hinter mir viele Autos warten fahre ich so ab: Einkupplen im ersten Gang und sofort mit Schrittempo in den zweiten Gang. Dann beschleunige ich auf 45 km und schalte direkt in den Fünften. Da habe ich alle abgehängt und kann in Ruhe niedertourig mit 50 km/h sparsam fahren.

Kann ich nur langsam beschleunigen, dann so: 1. Gang anrollen und sofort in den 2. Im 2. bis Laufschritt und dann in den 3. Bei 50 km/h in den 5. Gang.

Geschaltet wird also der Situation angepasst, so wie es am wenigsten Sprit braucht.

Tellensohn

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Kann man so machen... Sollte man allerdings bedenken, daß die Synchronringe des nächsten Ganges um so mehr zu tun haben und entsprechend schneller verschleißen können. Erfahrung und Gefühl sollte man da auf jeden Fall haben!

0
@EddiR

Bei den meisten Autos (zumindest die ich fahre) ist der Synchronring im 2. Gang doppelt oder sogar dreifach synchronisiert. Wenn du aber nach dem Anrollen direkt in den 2. Gang gehst, fällt der fast selber rein. Es gibt da nicht viel zu synchronisieren. Ich kenne das noch von den alten Militärlastwagen her, die noch unsynchronisierte Getriebe hatten.

Für mich ist das Fahren im "EcoStyl" ein Hobby und ich praktiziere es schon seit 30 Jahren. Die Verbrauchsreduktion ist verblüffend. Ich brauche bei jedem Auto weniger Sprit als der Hersteller angibt. Der Besuch der Tankstelle ist für mich jedes Mal ein Vergnügen!

Tellensohn    

0
@Tellensohn

Geht mir aber ähnlich! Ich schalte zwar nicht direkt in den 5. sondern meist in den 4., aber der Verbrauch verhält sich bei mir sehr ähnlich! Ich beschleunige immer sehr schnell in einem möglichst kleinen Gang und fahre dann mit wenig Drehzahl in einem hohen Gang weiter. Habe bis jetzt immer einen niedrigeren Verbrauch gehabt als alle anderen, die das Auto bewegt haben. Zudem macht das Fahren meiner Meinung nach dabei auch noch mehr Spaß ;)

0

Wieso fährst du im 2. Gang an? Generell ist es egal ob du beim hochschalten Gänge überspringst, beim Runterschalten solltest du vor allem im Winter keine Gänge überspringen

Den Zusammenhang zwischen "Winter" und "Gänge überspringen" musst Du mir aber jetzt mal erläutern.

0
@checkpointarea

Beim überspringen von Gängen beim Runterschalten entsteht ein relativ großes Motorschleppmoment und das kann dazu führen dass die Achse blockiert und das Heck ausbricht. Bei nasser oder glatter Fahrbahn passiert das logischerweise schneller

0
@kolacoala

Nur bei grober Fehlbedienung. Wenn man die Drehzahl angleicht, so wie das eigentlich selbstverständlich sein sollte, entsteht kein Schleppmoment - auch der Ruck entfällt, und der Verschleiß der Kupplung wird stark verringert. Das funktioniert beim Auto und beim Motorrad, habe ich selbst in der Praxis und bei teilweise widrigsten Bedingungen bei Dutzenden von Fahrzeugen ausprobiert. Bei neueren Fahrzeugen ist es noch einfacher, denn die haben eine sog. "Schleppmomentregelung", manche machen sogar den Drehzahlangleich automatisch.

0

Natürlich fahre ich im 1. an

0

Wenn man nicht beschleunigen muss, kann man das machen.

Probier's aus. Das ist bei jedem Auto anders.

Woher ich das weiß:Beruf – KFZ-Meister

Was möchtest Du wissen?