VOLUMEN oder OVERDRIVE Pedal, Gitarre?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eigentlich weder noch. Mit Overdrive bringst du nur ne zusätzliche Röhrensättigungssimulation ins Signal. Das kann einen Amp lauter machen, muss es aber nicht (hängt vom Hersteller ab). Vor allem aber macht es den Sound dadurch nicht klarer, was für Soli ja eher gewünscht ist. Gebaut ist das ja eben um mehr Overdrive zu simulieren. Da jetzt blind irgendwas zu bestellen wär risikoreich.

Ein Volumepedal kann man benutzen, ist aber im Hintergrund des Volumepotis nicht wirklich nötig. Volumepedale nimmt man ja eher um in einen Akkord rein, oder rauszufaden. Aber nicht um permanent die Lautstärke zu regeln, auch wenns sicherlich möglich ist. 

Ich glaub das, was du eher suchst ist a) ein Footswitsch um den Kanal zu wechseln oder b) ein Booster. Viele Amps verfügen ja über einen Rythmus und Leadkanal. Wenn du so einen hast, wär es am naheliegensten den passenden Footswitsch zu kaufen. Das ist ja genau dafür gebaut. Hat der den nicht, wär womöglich ein Booster ganz cool. Der hebt gewisse Frequenzen an (am meisten sollen natürlich die Höhen geboostet werden) und erhöht damit auch leicht die Verzerrung. Das ist auf jedenfall besser, als ein Volumepedal. Übrigens: Slash missbraucht gerne sein Wahwah Pedal um den Lead Sound deutlicher zu machen. Wär auch ne Option.

Falls nun das, was auch auch immer werden mag, nicht rechtzeitig ankommt, bleibt dir aber noch der Weg über, den viele Leute vergessen haben. 

Nämlich das Volume-und Tonepoti zu benutzen. Das Volumepoti regelt die Lautstärke die aus der Gitarre kommt und hat deswegen auch Einfluss auf die Verzerrung. (Weniger Lautstärke = weniger was der Amp verzerren kann). Um mehr Höhen und Durchsetzungsfähigkeit zu generieren , drehst du das Tonepoti auf Anschlag.

D.h. für dich: Du hast sowohl Volume als auch Tone auf der Gitarre nicht auf Anschlag rechts, sondern eher zwischen Hälfte und 2/3. Den dadurch einhergehenden ,,Verlust" an Lautstärke und Klarheit gleichst du aus, indem du den Master, das Gain und die Höhen am Amp leicht höherregelst. Wenn du nun zum Solo kommst, drehst du die Potis auf, und hast die ganzen Effekte die dir entweder der Footswitsch, oder Booster liefern könnte. Diese Technik kennen viele Leute heute gar nicht mehr. 

Ich wünsch dir auf jedenfall gutes Gelingen und viel Spaß beim Auftritt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hagstromxl5
07.11.2016, 23:42

Ganz vielen Dank, hat mir sehr geholfen, vor allem auch die Idee mit dem Wah-Wah

0

Wenn der Auftritt in ein paar Tagen ist, ist es jetzt viel zu spät, um noch für den Auftritt Equipment zu kaufen, dessen Bedienung du erst noch erlernen musst.

Regel deinen Auftritt mit dem, was du hast,. Ging bisher, also wird es da auch gehen.

Für später:  Du suchst weder ein Volume-Pedal noch ein "Drive"-Pedal, sondern du suchst einen Fußschalter zum Umschalten zwischen zwei Kanälen, nehme ich mal eher an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hagstromxl5
07.11.2016, 17:54

Hmm könnte ich denn nicht mit einem Volumen-Pedal ohne große Schwierigkeiten die Lautstärke erhöhen, wenn sie mir zu leise erscheint?

0

Welche Geräte verwenden denn Deine Vorbilder?

Einen Vol-Regler hast Du auch an der Gitarre, vielleicht sogar einen Toggle-Schalter. Einen Fuzz kannst Du als Bodentreter(Pedal) kaufen.

Tube Steamer bekommst Du bei Music Store (Fame) um knapp € 30,- Zum Vergleichen mit dem Vorbild von z.B Ibanez um mehr als das Doppelte, hast Du ja keine Zeit. - Auf die Gefahr, Lehrgeld zu bezahlen, versuchte ich es mit dem Pedal von Fame.

Schau einfach in den Online-Katalog.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?